Farbige Bären im Berliner Zoo

Mar 3rd, 2014 | By | Category: What's up in Berlin 2014

3.3.2014 von Monika aus Berlin

Heute morgen (2.3) ging es zuerst bei den schwarzen Bären vorbei. Die Lippenbären Rajath und Kaveri hatten viel Spaß miteinander.

Tja, und dann ging es zu unseren Eisbärladys, die inzwischen gar nicht mehr nach Eisbären aussehen. Ich brauche heute keine Namen dazu zuschreiben, denn man kann sie ganz leicht an ihren Farben erkennen.

Tosca ist grau/grün, Nancy gelb/braun, nur Kati hat ihre Eisbärenfarbe beibehalten.

In der Sonne kommen die Farben erst so richtig zur Geltung.

Wenigstens hat Tosca bald wieder saubere Ohren

Mittags blitzten die Ohren

Nancy hat sich ein Päuschen redlich verdient

Kati legte sich auch zur Ruhe, und schlief wieder ganz süß

Zur Fütterung war es sehr voll an der Anlage.Viele Besucher konnten nicht verstehen, warum die Eisbären so aussehen, und vor allem warum die Bären kein Wasser haben. Die Kommentare der Leute kann man hier einfach nicht wiedergeben.

Ich finde, man kann nicht alles auf den Zoodirektor schieben. Natürlich sollte er auch ein Auge draufhaben. Aber für die Pflege der Tiere und die Sauberkeit der Anlage gibt es ja auch noch Tierpfleger, die eigentlich dafür zuständig sind . Wo ist eigentlich der Reviertierpfleger???

Die Anlage ist übersäät von den Hinterlassenschaften der Bärinnen, die nicht erst seit gestern dort liegen.

Wenigstens wurde am Mittag der eine Wasserzulauf für kurze Zeit aufgemacht, so dass Trinkwasser in die Rinne laufen konnte.

Maika hingegen ist eine richtige Augenweide. Sie sieht gut und gepflegt aus. Und sie wird von ihren Pflegern so richtig verwöhnt. Sie spielte mit einem kleinen Blättchen. Warf es immer wieder hoch, um es dann wieder aufzuheben.

Diese bunten Farben mag ich gerne

 

 

Tags: , , , , , , , ,
Share |

12 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika!
    Danke für Deine Bilder aus dem frühlingshaften Zoo Berlin und die deutlichen Worte über die Haltung unserer Golden Girls. Auch das, was ich darüber denke, kann und möchte ich hier nicht wiedergeben. Krass!
    Es deckt sich wohl weitgehend mit den Aussagen der Besucher… Nur soviel: ich hoffe, alle drei leben noch beim Amtsantritt des neuen Zoochefs und werden ab dann aufgepäppelt, verwöhnt und geliebt.
    Ach wenn es die Eisbären doch genau so gut hätten wie Maika, Fatou und andere alte, aber geliebte und verwöhnte Tiere im Zoo!
    Die Bilder von Maika machen mir große Freude!
    Danke!
    Liebe Grüße
    Anke

  2. Dear Monika,

    Wow, what colourful bear you met this day in the zoo!

    Kaveri (‘friend’ in Finnish) seems to be a dear friend to Rajath. At least they both are having bundles of fun together. 🙂

    You’re right – the presentation of the ladies is unnecessary this time. I wonder how they Tosca and Nancy have so different fur colours…. and I also wonder how Kati has managed to keep her fur so shiny white. Maybe she has a special polar bear fur shampoo? 🙂

    Nancy does her best to keep at least Tosca’s ears clean and white. No wonder she needed a nap!

    What a pity the enclosure is so dirty and still without water. I hope it has been cleaned now that I’m writing this comment. When Thomas Dörflein was ‘Reviertierpfleger’ for the bears it didn’t look like this…..

    I’m so glad to see Maika doing so fine. Once again I watched the photos many times and admired her lovely face.

    Thank you also for being a messanger of the Spring signs in Berlin!

    Hugs from Mervi

  3. Hallo Monika!Die Lippenbären sind niedlich anzusehen,schön,das sie sich so gut eingelebt haben.Na,und wenn es den Eisbärdamen noch genauso gut gehen würde,könnte man sich an Deinem Zoobesuch und schönen Fotos noch mehr freuen.Aber es ist schon in der Presse,die BZ berichtet schon,der Tierschutz in Berlin ist auch informiert,und wer weiß,wer noch alles.Dann hat man es im Zoo ja wieder mal geschafft,aber der Anblick der Eisbärinnen ist kaum noch zu ertragen,ich glaube,mehr muß man auch nicht dazu sagen.Es dürfte jedem,der Augen im Kopf hat,auffallen,in welchem Zustand die Tiere sind.Maika sieht zufrieden aus,das freut mich sehr.Und Dein Spatz ist superschön,zum verlieben,genauso wie die schönen Frühlingsblumen.Danke für Deinen Bericht und liebe Grüße nach Berlin von Claudia aus Gladbeck!

  4. Nachtrag!Es tut mir nur sehr leid für Dr.Knieriem,das der Zoo jetzt wieder so negativ in den Schlagzeilen ist.Aber um für die Tiere etwas zu erreichen,ist es wohl anders nicht möglich.Dr.Knieriem schadet man damit schon,bevor er seinen neuen Posten überhaupt angetreten hat,und das ist beschämend für den Zoo.Hoffentlich macht man sich darüber auch mal Gedanken.Gruß Claudia aus Gladbeck!

  5. Liebe Monika,
    dreifarbige Eisbären ist mal eine Abwechslung und sonst scheint es den Bärinnen aber gut zu gehen.
    Gibt bestimmt einen triftigen Grund daß die Damen noch kein Wasser haben. Jeder Tierpfleger möchte
    das Beste für seine Schützlinge und das wird im Zoo nicht anders sein.
    Die Lippenbären fühlen sich wohl und so niedlich sie sind, das Gebiss ist furchterregend.
    Danke Dir für Deine bunte bärige Zootour.
    Liebe Grüße Moni K

  6. Liebe Monika,
    Katjuscha hat im Vergleich zu ihren Mitbewohnerinnen geradezu ein strahlendes Weiß aufgelegt. Die drei Farbnuancen in der Sonne sind wirklich beeindruckend.

    Maika sieht – wie immer – fantastisch aus.

    Die Berliner Frühlingsboten sind wunderschön. Hoffentlich ist der Winter auch wirklich vorbei!

    Herzlichen Dank für Deinen schönen Fotostream.

    Dear Mervi,
    thanks for giving us the chance to visit the Zoo Berlin virtually, even in the evening 🙂

    Viele Grüße and Hugs,
    from caren

  7. Liebe Monika
    Ich bin so traurig ueber der Lager der GGs in Zoo Berlin. Dhast sicher recht dass nicht nur der Zoodirektor schuld daran ist.
    Ich hoffe dass bald kommt ein neuer Wind in den Zoo.
    Danke trotzdem fuer soviele schoenen Bilder.
    Knugs Ralph

  8. Hallo Monika

    Man kann nur froh sein, dass Tosca sehr robust ist,
    denn diese graugrüne Farbe dürfte einer üblen Bak-
    terienbrühe entstammen, die sich am Mauerrand in
    kleinen Pfützen angesammelt hat. Mir ist völlig unver-
    ständlich, warum dieser Zustand mit dem trockenen
    Becken nun schon wieder seit zwei Monaten andauert,
    obwohl selbst in Berlin maximal 10 Tage Dauerfrost
    herrschte. Da sollten die Pfleger doch vielleicht etwas
    flexibler sein. Auch das Argument mit dem Spezialfahr-
    zeug zieht für mich nicht. Das hätte man im Februar ja
    längst bestellen können – ein Witz. Wie gut gepflegt
    sehen dagegen Maika oder auch die Lippenbären
    aus. Die Eisbärenanlage ist ein Schandfleck 🙁 im
    Berliner Zoo, die Mädels hätten Besseres verdient.
    Hoffen wir, dass ab dem Sommer auch hier eine
    Änderung eintritt. Mit einfachen Mitteln könnte man
    einige Verbesserungen vornehmen, die nicht viel
    kosten – nur der Wille dazu müßte da sein. 🙂

    Liebe Grüsse
    Chris 🙂

  9. Liebe Monika – Du rettest mal wieder die Freude am ‘Zoo Berlin’ und seinen Eisbärinnen. Schöne Fotos hast Du mitgebracht, zu denen Du wahrheitsgetreu vermerkst, dass die Drei zurzeit etwas ‘scheckig-bunt’ aussehen (natürlich sieht das bei schlechtem Wetter alles noch etwas drastischer aus . . .). . . .

    OT
    Insofern “OT”, als es sich nicht um hiesige Blog-Vorkommnisse handelt.
    Da aber letzten Endes auf alle/s Auswirkungen zu erwarten sind, halte ich das für angebracht.
    Der Magazin-Betreiberin ist es selbstverständlich freigestellt, diesen Kommentar zu löschen! . . . .
    ‘Wenn ich andernorts Vorgänge entdecke, die mich erschaudern lassen, frage ich mich, was gewisse Kreise z.B. zu YOGHI’s Milben-befallenem Fell (eine Erscheinung, die kontinentübergreifend bekanntlich überall schon vorgekommen ist!) sagen würden, würde er zufällig im ‘Zoo Berlin’ leben . . . ? – Nicht auszudenken! . . . Man könnte doch schlicht auch mal POSITIV vermerken, dass alle drei Eisbärinnen dieses Jahr bis jetzt und hoffentlich überhaupt von Milben-Befall verschont geblieben sind! . . . Wäre ich Dr. K., würde ich, sobald ich mein Amt übernommen hätte, einen öffentlichen Aufruf machen, mit der Bitte, MissStände zwar durchaus anzuzeigen, aber doch bitte zuerst und überhaupt an jeweils geigneter Stelle und nicht gänzlich schlechte Stimmung zu verbreiten und in Zoo, Tierpark und Blogs unüberlegt riesige Fässer aufzumachen, deren Geist/Inhalt man dann möglicherweise nicht mehr (auch er nicht) in den Griff bekommen kann, außerdem doch bitte überhaupt erst dann Lawinen ANzustoßen, nicht gleich loszutreten(!), wenn ‘Tatsachen’ als Tatsachen gesichert sind und nicht auf bloßen ‘den Anschein habenden Annahmen’ beruhen. . . . Dass es MissStände gibt, will niemand bestreiten, aber doch bitte nicht dazu beitragen, dass schon wieder bald jedem die Lust vergeht, hier überhaupt noch in den Zoo zu gehen. Das kann nicht beabsichtigt sein !
    Damit wird doch nur Tieren wie mit ihrer Versorgung und Betreung Beschäftigten geschadet. Zugegeben, die Drei sind zurzeit umstandsbedingt dreckig, keine Frage, und sie sind auch sehr dünn. Aber zu unterstellen, dass sie noch kurz vor Amtsübergabe ‘entsorgt’ werden sollen durch schlechte Haltungsbedingungen und ungenügende/mangelhafte Ernährung, halte ich schon für einen perfiden Akt.

  10. Liebe Dumba,
    ich habe es schon mehrfach erwähnt, stelle es aber hier nochmals richtig,
    dass YOGHI NICHT AN MILBENBEFALL leidet!
    Viele Grüße,
    caren

  11. Dear Monika,

    Thank you for the lovely photos of spring in Berlin! The sloth bears and Maika all look fantastic. Actually, accept for some “interesting” fur color, the Golden Girls look good too. Didn’t I read a comment by a keeper somewhere that “a dirty bear is a happy bear”…….. By that measure, Tosca must be deliriously happy!! Kati sure looks sweet when she is napping — I love the photo of her and the crow……

    Hugs, Sarsam

  12. Liebe Monika!

    Gute Frage, wo ist R.eviertierpfleger?

    Danke fuer schöne Fotos und ein tolles bercicht.

    LG

    TBM