End of March visit in ZOO BERLIN

Apr 20th, 2017 | By | Category: Dumba's zoo reports

20.4.2017 by/von Dumba (English / Deutsch) written on 17.04.2017

Unexpectedly weather was a dream on March 27th, 2017. After a not so welcomed visit at a doctor’s place on the 6th floor of Tauentzienstraße (good sight to KaDeWe from there!) in the morning I did arrive at the zoo before noon.

Das Wetter am 27. März 2017 war unerwarteter Weise geradezu traumhaft. Nach einem nicht so willkommenen Besuch bei einem Arzt im 6. Stock der Tauentzienstraße (gute Aussicht von dort aufs KaDeWe!) am Morgen, kam ich noch vor 12 Uhr mittags im Zoo an.

This time I did enter the zoo through the ELEFANTEN TOR. Lots of construction areas even at first sight from there: no lion fountain, no flowers to be seen.

Diesmal betrat ich den Zoo durch das ELEFANTENTOR. Selbst von dort aus sah man zuerst einmal Baustellen: weder der Löwenbrunnen, noch Blumen waren zu sehen.

Cranes were behind the bars and no pelican in the lake (still because of the ‘Vogelgrippe’), no lion in the outdoor enclosure, only a few monkeys rather sleepy or even sleeping. First little highlight was to discover a cormorant nest high in a tree near to the ‘Bärenaffen’ with even a (or two?) chick/s!

Die Kraniche waren hinter den Gittern und auf dem See waren wegen der Vogelgrippe keine Pelikane zu sehen, noch waren Löwen im Außengehege – nur ein paar ziemlich schläfrige oder sogar schlafende Affen waren zu sehen.

The apes were also not very active – just a bit climbing or taking naps. FATOU also decided to take a nap after having sit a short while in the part of her enclosure next to the visitors.

Die Menschenaffen waren auch nicht sehr aktiv – sie kletterten höchstens ein bisschen herum oder machten ein Nickerchen. Auch FATOU entschied sich zu einem Nickerchen, nachdem sie eine kleine Weile in dem nahe den Besuchern gelegenen Teil ihrer Anlage gesessen hatte.

MÜCKE:

FATOU:

From IVO I saw only a part of his leg behind the waterfall for a second, and BIBI who was caressing her ear as usual while sitting in the rock-part of their enclosure, vanished soon behind the scenes. Only the baboon babies were active and as lovely as funny.

Von IVO sah ich nur für eine Sekunde den Teil eines Beines hinter dem Wasserfall und BIBI, die sich, während sie im Felsenteil der Anlage saß, wie üblich ihr Ohr streichelte, verschwanden bald von der Bildfläche.

VICTOR and DRUMBO were on good terms as usual and walked around in their outdoor enclosure.

VICTOR und DRUMBO verstanden sich wie immer bestens und schritten in ihrem Außengehege herum.

ANCHALI-sweetie was on special good terms with one of her aunties (this time I couldn’t detect where or who was PangPHA her dear mother). All the elephants were very relaxed – near to ‘slow motion 😉

ANCHALI-Schätzchen verstand sich besonders gut mit einer ihrer Tanten (dismal konnte ich nicht ausmachen, wo oder wer ihre liebe Mutter PangPHA war.

Same picture at the giraffes and the Defassa waterbucks; however’ they were obviously in love mood (just sniffing! 😉

Das gleiche Bild (völlige Entspanntheit) bot sich bei den Defassa Wasserböcken – sie waren aber immerhin in Liebesstimmung (nur schnüffelnd! 😉

One takin was out and was napping. / Ein Takin war draußen und hielt ein Schläfchen:

The big aviaries were all empty, as also there are still construction- and/or renovation works. At first, I didn’t see the lonely Himalaya Thar – but after I had asked a lady sitting there, I discovered him and was really relieved, as I hadn’t seen him three times and already was afraid he may have died.

Alle großen Volièren waren leer, da auch dort Bau- und/oder Renovierungsarbeiten stattfanden. Den Himalaya Tahr sah ich zunächst nicht. Nachdem ich aber eine dort sitzende Besucherin nach ihm gefragt hatte, entdeckte ich ihn doch und war wirklich erleichtert, da ich schon befürchtet hatte, er sei vielleicht gestorben.

None of the tapirs was out, nor was one of the pigmy hippos. And then: SHOCK! when I got aware of the next construction area: vis-à-vis of the warthogs, the wooden children’s play house was destroyed by large cranes – the ‘big wooden animal’ (in the meantime I was informed that the ancient wooden play house didn’t show an animal but a SHIP!) – I had only discovered not so long ago – has gone totally. Possibly there was already constructed something new in fresh green and yellow colors. But anyway, it’s a bid sad that one after the other known and kind of loved place does change its face totally.

Keiner der Tapire war draußen, noch eines der Zwergnilpferde. Und dann der Schock, als ich die nächste Baustelle wahrnahm: gegenüber den Warzenschweinen, wurde das hölzerne Kinderspielhaus mit Kranen abgerissen – ‚das große Holztier‘ (inzwischen sagte man mir, dass es sich bei dem alten Holzspielhaus nicht um ein Tier, sondern um ein SCHIFF gehandelt habe!), das ich erst vor kurzem als solches (‚Tier‘ damals noch!) wahrgenommen hatte ist total verschwunden. Möglicherweise wurde da schon etwas Neues in frischem Grün und Gelb aufgebaut. Aber trotzdem, ich finde es etwas schade, dass einer nach dem anderen von den so vertrauten und irgendwie geliebten Plätzen sein Gesicht völlig verändert.

For comparison reason a picture from January 6th, 2017: this was the old animal/ship:

Nur für Vergleichszwecke ein am 6. Januar 2017 aufgenommenes Foto: das war das alte ‚Tier‘/Schiff:

The warthogs were in deep sleep . . . None of the sloth bears were out. . . Happy to see KATJUSCHA sleeping in her full beauty and completely relaxed.

Die Warzenschweine schliefen tief und fest. . . Keiner der Lippenbären war draußen. . .Ich war froh, als ich KATJUSCHA in voller Schönheit und entspannt schlafend antraf.

WOLODJA – contrary – was very happy and did remind a bit the times of the Golden Girls when they jumped to get the green from high the wall of the enclosure: he swam and jumped and walked and didn’t give the impression to be unlucky – just his fur doesn’t yet look healthy. But this time he was also looking skinny, and bad fur is so visible because he was wet all the time! You may see from some of the pics that he gave the impression to be rather OK.

Im Gegensatz dazu war WOLODJA richtig gut drauf und erinnerte ein bisschen an die Zeiten der ‘Golden Girls’, als sie immer an der Mauer hochsprangen, um vn dort das Grün abzupflücken: er schwamm und sprang und lief und machte keinesfalls den Eindruck unglücklich zu sein. Nur sein Fell sieht noch nicht so richtig gesund aus, was diesmal aber auch daran gelegen haben könnte, dass er dauernd nass war! Auf einigen der Bilder könnt Ihr gut erkennen, das er ziemlich OK wirkte.

Even though the vultures and eagles are still in the far too small and dark former aviaries of the pheasants, they felt well enough for mating. Had I not heard loud sounds when visiting WOLODJA, I wouldn’t have even noticed it 😉

Obwohl die Geier und Adler immer noch in den bei weitem zu kleinen und zu dunklen FasananVolièren untergebracht sind, fühlten sie sich offenbar gut genug für ein ‚Nümmerchen‘ 😉 . Hätte ich nicht, während ich bei WOLODJA stand, laute Geräusch gehört, hätte ich davon gar nichts mitbekommen.

As others, also the wolves preferred to nap and to hide.

Wie auch andere zogen es die Wölfe vor, ein bisschen auszuruhen und sich zu verstecken.

No coati to be seen. . . . I took a little break at ‘Waldschänke’ which was ‘packed’ with zoo visitors, even though the prices are pharmacy-like. I ask myself how families can still afford to go to the zoo and to enjoy some food in addition: single entrance fee: EURO 14.50 in the meantime and prices for food, coffee, and even mineral water: ‘da schweigt des Sängers Höflichkeit!’ However, the annual ticket is acceptable and we have to be aware that any of the zoos need lots of means to afford all necessary care to the animals and their enclosures and houses!

Kein Nasenbärchen war zu sehen. Ich machte eine kleine Pause in der ‚Waldschänke‘, die voll von Zoobesuchern war, obwohl die Preise Apotheken-mäßig sind. Ich frage mich, wie sich Familien es noch leisten können, in den Zoo zu gehen und auch etwas zu essen: ein normales Ticket kostet inzwischen EURO 14.50 – und dann noch die Preise für etwas zum Essen, für Kaffee und selbst für Mineralwasser?: ‚da schweigt des Sängers Höflichkeit‘! Aber die Jahreskarte ist schon akzeptabel und wir müssen uns auch darüber im Klaren sein, dass alle Zoos große Mittel benötigen, um in angemessener Weise für die Tiere und ihre Unterbringung sorgen zu können!

When I continued my walk, PLATO was out and presented himself quite model-like:

Als ich dann weiterging, war PLATO draußen und präsentierte sich geradezu ‚Model-like‘:

And to top it all (the day had been much better already than expected!)l:
When I returned to the sloth bears enclosure for the second time, I already saw from far lots of people which signaled ‘BABY is out’! Even though it’s difficult to make acceptable photos from far through the painted glass panels and with all this mirroring, I am sure you will love what you will see!

Und als i-Tüpfelchen (der Tag war ohnehin schon viel schöner als erwartet verlaufen!):
Als ich zum zweiten Mal zu den LippenbärenAnlagen zurückkam, sah ich schon von Weitem viele Leute, was mir signalisierte ‚das BABY ist draußen!‘. Obwohl es aus weiter Entfernung durch die bemalten Glasscheiben sowie wegen der extremen Spiegelung schwierig ist, akzeptable Fotos zu machen, bin ich sicher, dass Ihr mögt, was Ihr seht!

The Nyala were their beautiful selves as usual. The famous ‘KNUT-and-TD-tree group’ looked very special and beautiful against the blue sky, even though leaves are still missing and the cut of the tree doesn’t look quite fancy at this time of its growing process.

Die Nyalas waren so schön wie immer anzusehen. Die berühmte ‘KNUT-and-TD-Baumgruppe‘ sah ungewöhnlich und schön gegen den blauen Himmel aus. Obwohl noch keine Blätter da sind und der Baumschnitt derzeit nicht gerade super wirkt.

And our ‘Träumerle’, die Bronze «Knut – Der Träumer», die vom Nürnberger Bildhauer Josef Tabachnyk
geschaffene Plastik, präsentierte sein von den Streicheleinheiten der Besucher schönstens im Sonnenlicht glänzendes ‚Goldohr‘:

Und unser ‚Träumerle‘, die Bronze „KNUT – der Träumer“, die vom Nürnberger Bildhauer JOSEF TABCHNYK geschaffene Plastik, präsentierte sein von den Streicheleinheiten der Besucher schönstens im Sonnenlicht glänzendes ‚Goldohr‘:

The warthogs were still asleep when I passed there for the second time. Tapir CHICO was out this time but took a nap in the background – so, only bad pics available:

Wie Warzenschweine schliefen immer noch, als ich zum zweiten Mal dort vorbeikam. Tapir CHICO war diesmal zwar draußen, hielt aber so im Hintergrund ein Schläfchen, dass man nur schlechte Bilder machen konnte:

In addition to all this I could enjoy seeing the first forsythias of the year and lots of other blooming/greening bushes/trees and flowers:

Zusätzlich zu allem konnte ich auch noch die ersten Forsythien des Jahres genießen und noch viele andere erblühende und grünende Büsche, Bäume und Blumen:

END OF THE REPORT / ENDE DES BERICHTS

And here are the photos – total album

For slideshow, press the three dots in the upper right hand side and then click the first line ‘Diashow’. As always to watch FULL SCREEN is recommended.

Die Diashow könnt Ihr leicht einstellen, indem Ihr oben rechts die drei Punkte drückt und dann die erste Zeile ‚Diashow‘ anklickt. Wie immer ist zu empfehlen, die Fotos FULL SCREEN anzusehen.

Tags:
Share |

13 comments
Leave a comment »

  1. Dumba
    Your Berlin albums always join my collection and this one is no exception. Of course the picture of
    my Kati dozing has to be my favourite, though Knut and baby Balou are of course also cute. Volodya is
    looking good too.

  2. Dear Dumba,

    Your report is again detailed, informative and even funny! It gives us a good idea of what’s going on in the Berlin Zoo.

    We have very seldom used the ‘Elefantentor’ entry so it was nice to enter the zoo through it. 🙂

    Even though there was not so much action in the apes’ area the baboons certainly gave you a nice performance. 🙂 Victor and Drumbo look happy together and sweet Anchali is as lovely as always. The Defassabucks and the giraffes seem to be doing fine and the Himalaya thar is one of my favourites in the zoo!

    You’re right, it’s sad to see some well known places will look totally different soon but maybe it will all come out very nicely when everything’s ready ….

    Katjuscha is so sweet napping in the sun and Wolodja looks good, too. His fur looks ‘spotty’ because it’s wet so I guess it looks much better after he has used a towel. 🙂

    I love the photo of the white wolf’s back! The colours are fantastic!

    I think the price of the ticket is still quite acceptable compared to many other zoos – with much less attractions. The prices in the zoo restaurants are quite high everywhere.

    Plato knows he’s a photogenique bear – I’m sure of that. He always poses like a professional model. 🙂 Of course, my heart melted when I saw the pics of Kaveri and Balou. The baby bear is simply adorable! He must be a ‘visitor magnet’ at the moment.

    The tree and the bench under it bring back sweet memories just like the Dreamer with the golden ear.

    Thank you so much for the colourful greetings from the CCC Zoo!

    Hugs from Mervi

  3. Liebe Dumba,
    Du hast einen schönen Tag im Zoo erwischt. Das Wetter war gut und die Tiere genoßen den Sonnenschein. Ich freue mich besonders für die Affen, sie haben schöne Außenanlagen, aber das Wetter oft spielt nicht mit.
    Kati sieht gut aus. Wolodja schwimmt leider immer wieder in dem kleinen Teil von dem großen Pool. Sein Fell sieht nicht gut aus.
    Hugs
    Ludmila

  4. Liebe Dumba,

    nach einem Arztbesuch ist ein Zoobesuch die beste Medizin und für uns als stille Teilhaber sowieso.
    Manchmal haben einige Tiere keine Lust auf den Catwalk und pflegen dafür ihren Schönheitsschlaf hinter den Kulissen. Aber die, die draußen waren haben sich von ihrer besten Seite gezeigt.
    Die Stoßzähne von Viktor sind besonders beeindruckend und Anchali ist und bleibt eine süße Maus.

    Liebgewonnene Plätze sich verändern zu sehen ist immer etwas traurig, aber die nächste Generation wird auch dieses verrückte Haus liebgewinnen. Dafür steht immer noch die schöne Baumgruppe aus Knuttagen dort und so soll es auch bleiben, denn dort wächst irgendwo im Stamm ein kleines Herz, wie ich einmal auf einem Foto bei Christina gesehen habe.

    Dein Rundgang bei strahlendem Sonnenschein war wunderschön und als besondere Belohnung gab es zum Schluss den Auftritt der kleinen Lippenbärin und hübsche Frühjahrsblumen – ein feiner Lohn für lahme Füße, nicht wahr?

    Vielen Dank für das schöne Album aus dem Zoo Berlin und liebe Grüße!
    Britta-udrun

  5. Dear Dumba,

    Thank you for this zoo visit….

    The next best thing to bring there….

    Such fond memories!

    Danke!

    xo k -j

  6. Liebe Dumba!
    Wie schön, dass es wieder einen Deiner ausführlich bebilderten und kommentierten Zoo- Spaziergänge in KWM gibt.
    Ich mag sie sehr, es ist, als würde man Dich dabei begleiten und dabei ebenfalls auf die schönen kleinen Details aufmerksam werden, die Du überall siehst.
    Auch, dass Du die Umgebung des Zoos und der Gehege mit einbeziehst und rundherum Schönes, aber auch die “dunklen Seiten” entdeckst, finde ich super.

    Deine Tierporträts sind wunderbar lebendig und zeigen die Tiere unverfälscht in ihrem Sein.
    Besonders gut gefallen mir: die nachdenkliche Schimpansin Soko(?), Orang Utan Weibchen Mücke hinter den Maschen des Gehegenetzes, den das Gras inspizierenden Mano, unsere Fatou, ob wach oder schlafend, die Gorillas im Allgemeinen, aber speziell die in sich versunkene Djasingha, die tollen Elefantenfotos – alle, den melancholischen Himalaya Tahr, dem ich dringend Gesellschaft eines hübschen Weibchens wünsche, die in der Sonne schlummernden Warzenschweine, unsere weiße Schönheit Kati, die kanadischen Wölfe, Plato mit in der Sonne glänzendem Fell und natürlich Kaveri mit ihrem munteren und aufgeweckten Söhnchen Balou.

    Herrlich sind auch die abgelichteten Frühlingsblüher in der Sonne vor blauem Himmel.

    Danke für diese schönen Bilder und Eindrücke!

    Liebe Grüße
    Anke

  7. Liebe Dumba,

    bei dem schönen Wetterchen und einem schönen Spaziergang im Zoo vergisst man doch gleich den unangenehmen Arzttermin !

    Dein Rundgang durch den Zoo hat mir sehr gut gefallen. Die vielen Infos sind für mich als Nicht- Berlinerin sehr interessant.

    Viele Baustellen im Zoo kenne ich von Hellabrunn gut. Und auch, wie sehr sie nerven.

    Anchali ist groß geworden.
    Wolodja scheint Spass zu haben und Kati strahlt in Weiß.
    Balou ist ein ganz süßer Kerl.
    Viktor und Drumbo sind ein schönes Paar.

    Die schönen Blumen runden den tollen Zoobesuch farblich ab.

    Liebe Grüße
    Anita

  8. Soweit mir bekannt ist, war das Schiff auf dem Spielplatz marode und nicht mehr sicher, es musste also aus Sicherheitsgründen abgerissen und erneuert werden.
    Das neue Spielhaus sieht aber auch wunderschön aus, mittlerweile erkennt man es schon besser.

  9. Das kleine Bärchen ist allerliebst ! 🙂
    Auch habe ich mich gefreut, Anchali zu sehen.
    Die Frühlingsblüher sind ein schöner Kontrast.

  10. Liebe Dumba, schönes Wetter. Danke für tolle Fotos und Bericht. Das mit dem Baustellen kenne ich. So ist es auch hier in Kopenhagen.
    Schöne Frühlingsblumen.
    Liebe Grüße
    Inge

  11. Liebe Dumba,

    strahlendes Wetter, brillante Farben – und wie immer, hast du deine jeweiligen Hauptdarsteller so ‘erwischt’, dass es eine wahre Freude ist!
    Den weißen Wolf möcht ich am liebsten sofort knuddeln 😀
    Danke für die sinnigen Bemerkungen und den Augenschmaus.

    Pawwaves
    Bärgit

  12. Liebe Dumba,
    alles verändert sich und nichts bleibt, ist aber ganz normal und meist wird es auch besser.
    Holz wird morsch und gerade bei einem Spielplatz ist die Sicherheit wichtig, vielleicht ist deshalb
    das Schiff abgerissen worden.
    Die Tiere im Zoo geniessen schon die ersten warmen Sonnentage und du hattest großen Glück den kleinen
    Balou sehen zu können.
    Der Frühling kommt (hoffen wirs) und dann sind auch alle unsere Lieblinge zu sehen.
    Danke Dir für Deine schönen Bilder und ganz persönlichen Eindrücke.
    Liebe Grüße Moni K

  13. Liebe Dumba,

    auch ich freue mich, endlich mal wieder einen Zoobericht mit schönen Bildern von Dir hier zu sehen.
    Bei strahlend blauem Himmel hast Du den Zoo betreten. Das mußte doch ein schöner Tag werden.

    Die Affenbande war noch etwas müde; das ist wahrscheinlich die Frühjahrsmüdigkeit.

    Schön, dass Du bei Victor und Drumbo warst. Ich muß gestehen, dass ich seit den Umbau leider relativ selten da hinten entlang gehe.
    Das Bild mit dem Takin sollte wohl ein Suchbild sein. Ich habe ihn entdeckt!
    Übrigens das Schiff auf dem Spielplatz soll wirklich marode gewesen sein und mußte weichen.
    Super, dass Du Kaveri und den kleinen Balou dann doch noch gesehen hast. Er ist aber auch zhu niedlich. Die Fotos sind guit geworden.
    Und Träumerles Öhrchen funkelt ja richtig golden in der Sonne.

    Danke für das schöne Album.

    Liebe Grüße
    Monika