Flocke, Hope und Rasputin 25. bis 27.03.2017

Apr 10th, 2017 | By | Category: Marineland, Antibes

10.4.2017 von MoniK

Liebe Eisbärfreunde,

Ganz herzlich möchte ich mich für Eure netten Kommentare bedanken und natürlich auch ganz herzlich bei Mervi die den Bericht als Leitartikel einstellte.

Jetzt zum 2.Teil:
Leider war auch für Samstag den 25.3. die Wettervorhersage nicht gut. Vormittag regnete es nicht so stark und wir hatten Hoffnung auf Besserung.

Die Bäreninnen waren beim Frühstück und Rasputin mußte warten bis seine Damen versorgt waren.

Auch heute ignorierte Flocke ihre Tochter und Hope tat alles um Körperkontakt zur Mutter zu bekommen.

Da half nichts, Flocke schwamm unbeirrt ihre Runden und wurde natürlich von Rasputin genau beobachtet.

Nicht lange dauerten die Schwimmübungen und Flocke legte sofort wieder ihre braune Tarnfarbe an.

Hope merkte daß ihre Mutter anders war und wirkte manchmal schon etwas verstört, aber nicht lange dann spielte sie wieder ausgelassen – auch mit uns an der Scheibe.

bei dem kleinen Video bitte die Fußstellung von Hope beachten, Eisbären sind schon sehr gelenkig.

Hope kämpfte sich mit einer blauen Tonne im Graben ab und Flocke machte alle Mühe zunichte und beförderte die Tonne mit der Tatze wieder in den Graben.

Auf dem Video ist es noch nett, Hope gab nicht auf und Flockes Tatzenhieb der die Tonne traf war zuletzt schon sehr heftig.

Gegen Mittag setzte heftiger Regen und Wind ein und wir hofften auf einen sonnigen Sonntag.

Sonntag, Sonne satt und bei den Bären das gleiche wie die Tage zuvor.

Flocke als Braunbär getarnt und Hope bemüht Kontakt zur Mutter zu bekommen.

Flocke gab endlich nach und Hope durfte an die Milchbar, wenn auch nur kurz.

Als Hope wieder einmal ihren Vater ärgerte und durch den Schlitz brüllte, war Flocke sofort zur Stelle und und versuchte aufgeregt das Kind zu bewegen aus dem Wasser zu kommen.

Plötzlich wieder Übermutter und dann wieder totales ignorieren.

Montag hatten wir noch 2 Stunden bei den Bären und sahen wie sehr Hope den Kontakt zu Flocke sucht.

Hope ist unverkennbar Rasputins Tochter, ein kleiner Clown mit großen Tatzen.

Mit Flocke den Dreckbären schließe ich und bin gespannt ob im September Hope noch im Marineland sein wird.

Das Album

Tags: ,
Share |

17 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Moni,
    schön, dass Du wieder Flocke, Hope und Raspi besucht hast. Flocke wirkt manchmal genervt von der Tochter und dann ist sie wieder die Mutter. Hope möchte noch ein Kind bleiben und mit Mama kuscheln. Die Bilder unter dem Wasse gefallen mir am besten. Warten wir ab, wie die Situation sich entwickeln wird. Ich wünsche Flocke einen Platz im guten Zoo.
    Raspi sieht entspannt aus.
    Hugs
    Ludmila

  2. Liebe Moni,
    vielen Dank auch für den zweiten Teil aus Marineland. Ja, Hope wird sich langsam auf die Trennung von ihrer Mama einstellen müssen, aber ich habe keine Bedenken, dass sie die Abnabelung schafft und vielleicht eine oder auch 2 Wochen nach der Trennung wieder munter vor sich hin spielt und tollt, genauso wie ihre Tante Charlotte. Ich wünsche der süßen knuffigen Hope, dass sie einen schönen Platz in einem feinen Zoo vom “EEP zugewiesen bekommt”.
    Die Unterwasserbilder sind supertoll, manchmal sieht es aus wie Unterwassrballett. Und Flocke als Dreck – sorry, Schwarzbär, ist auch ein Hingucker!
    Schön, dass du uns wieder so ausfürhlich und mit so schönen Bildern von eurem Ausflug nach Marineland berichtet hast!
    Liebe Grüße
    Heidi

  3. Liebe Monika,

    es ist eine sehr schwere Zeit für Hope. Die Arme.
    Ich hoffe sehr, für sie wird bald ein schönes neues Zuhause gefunden.

    Flocke sieht als Schwarzbärin einfach hinreißend aus !!!

    Die Unterwasserbilder sind genial !!!!!!

    Vielen Dank für die aktuellen Infos und die schönen Fotos und die tollen Videos.
    Liebe Grüße
    Anita

  4. Dear Monika,

    Although I feel sorry for Hope who doesn’t understand why mama doesn’t want her company anymore I can also understand how Flocke feels. She’s a polar bear mother and she knows that now is the time for her and Hope to go separate ways. That’s the way it goes …. Although there are still short tender moments between the mother and the daughter.

    Maybe Hope was trying to get some contact with papa Rasputin? She looks so sweet watching through the hole.

    Luckily the young lady can entertain herself very well. It’s wonderful to see her playing with the tyre just lika papa. I love the close-ups of Hope’s lovely face!

    I’m keeping my fingers crossed that Hope will find a good home somewhere in Europe – preferably in northern Europe ….. Once again I’m hoping for Rostock….

    Thank you so much for the wonderful report, photos and videos!

    Hugs from Mervi

  5. Liebe Moni,

    die Unterwasserfotos sind sehr schön und ein bisschen traurig zugleich,
    weil Hope sich an Land vielleicht gar nicht mehr so nah an Flocke heranwagt,
    die sie immer öfters wieder abwehrt.
    Ja, Erwachsenwerden ist auch für Eisbärchen in Zoos nicht einfach.
    Man mag sich gar nicht vorstellen, wie grausam das in der Wildnis aussieht,
    wenn die Jungtiere plötzlich auf sich alleine gestellt sind….

    Danke, dass du uns teilhaben lässt an den vielleicht nun doch letzten
    Fotos von Mutter und Tochter im Marineland. Hoffentlich bekommt Hope
    einen guten Platz in einem anderen Zoo!

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

  6. Liebe Monika!
    Auch mir gefallen die Bilder der Beiden im Pool hinter der Scheibe besonders gut. Wobei Hope mit dem Reifen irgendwie sehr anrührend ist.
    Den Abschied, der irgendwann unweigerlich kommt, verdrängt man gern, wenn so ein süßes Eisbärchen durch die Gegend tappst und von seiner Mutter liebevoll versorgt wird. Er ist immer schmerzlich – natürlich auch für die Besucher, die das Bärchen ins Herz geschlossen haben…
    Ich schließe mich den guten Wünschen für Hope an und drücke ihr die Daumen.
    Danke für den schönen, auch wettermäßig abwechslungsreichen, zweiten Teil Deiner März – Reise ins Marineland.

    Liebe Grüße
    Anke

  7. Dear Moni,

    Thank you so much for the news of Flocke, Hope and Rasputin.

    I agree with Mervi, it is sad to see Hope notice that Flocke has changed towards her, but this is always the way of nature.

    I too hope that Hope can live in a zoo in a cold climate.

    I do look forward to seeing Flocke and Raspi together again!

    LG, Christine

  8. Dear Monika, thank you for your second part of your visit. As usual, Raspi is looking his own gorgeous self, no. And amazingly, he is rather quite patient and just waiting for his beloved Flocke. Poor little Hope, her world must be very confusing now and from the bottom of my heart, I hope and pray that she will move to a wonderful new home.

  9. Liebe Moni,

    Du hast uns wieder tolle Foto- bzw. Videoschätze aus Antibes mitgebracht. Bin gespannt wie es mit den Beiden weitergeht,- lange kann es ja nicht mehr dauern bis Flocke und Hope getrennt werden müssen. Da muß die Kleine, wie soviele andere Eisbärenkinder, alleine durch. Aber wohin anschließend “wissen die Götter”.
    Ich drücke für alle Eisbärenkinder die Daumen, dass sie vermittelt werden können, gut unterkommen und sie sich dort wohlfühlen.

    Liebe Grüße
    Uli R-Z

  10. Liebe Monika! Danke für Deine ausführliche Berichterstattung, es ist schön so viele tolle Bilder aus Antibes zu bekommen. Ich wünsche Hope, dass sie einen schönen Platz bekommt und auch für Flocke und Raspi alles Gute.
    Liebe Grüße, Erika

  11. Liebe Moni,Deine Bilder und deine Videos sind Spitze !Die braune Flocke gefällt mir besonders.Hoffentlich bekommt Hope einen guten Platz wenn es soweit ist !
    Ich wünsche dir für deinen nächsten Besuch aber schöneres Wetter .
    Liebe Grüße
    Erika

  12. Ach, Du armes HOPE-Schätzchen. Oh, diese enttäuschten Kinderaugen! Das tut mir immer so schrecklich leid, wenn Kinder – egal ob der tierischen oder der menschlichen Art, vergeblich um die Liebe und/oder Beachtung durch ihre Eltern buhlen! // Auch RASPUTIN macht keinen wirklich glücklichen Eindruck. Aber wie Du sagst, regente es ja, was bekanntlich auch Eisbären nicht so gerne mögen. // FLÖCKCHEN scheint derzeit wohl die einzige zu sein, die – trotz im Moment vielleicht auch noch anderer Bedürfnisse 😉 – einfach ‘ihr Ding’ macht und dabei zufrieden zu sein scheint. Tolle Einfärbungstaktik!

    Ganz beglückt war ich, dass Du auch diesmal wieder ein Landschaftsfoto mit eingeschmugelt hast.
    Schöhööön: vorn Palemn und hinten Schneeberge!

    Auch wenn Dein diesmaliger Beitrag etwas traurige Gedühle hinterlässt (ich möchte die süße HOPE einfach sofort mal in die Arme nehmen!), war er doch sehr schön in Wort und Bild. Vielen Dank, liebe MONI K – und auch Dank an MERVI fürs Editieren.
    Was hat Euch FLOCKE da denn zum Abschied zugerufen!!??

  13. Hab’ grade noch das Video angesehen, in dem HOPE mit der gelben Boje spielt und FLOCKE sie wirklich so was von ignoroert. Das ist geradezu unglaublich!

    Lustig aber HOPEs Haltung beim Versuch, die Boje wieder nach oben zu bugsieren und dabei das Gewicht kippsicher zu verlagern: rechter Arm ganz nach hinten unter dem Körper durchgestreckt! Sehr gelenkig!

    FLOCKE hingegegen wirkt in DIESEM Video doch sehr von anderen Wünschen getrieben . . .(!?)

  14. Liebe Monika
    Eisbaeren haben es besonders schwer bei der Trennung. Zum Glueck dauert der Stress nicht alzu
    lang. Ich erinnere mich als ich Lale und Nela in Emmen erlebt habe und merken konnte, wie erflogreich sie
    die Lehrplan ihrer Mutter immer noch folgten.
    Wie andere sagen, wir koennen nur hoffen dass Hope ein gutes Zuhaus kricht.

  15. Liebe Moni,

    die arme Hope tut mir schon leid. Sie gibt sich wirklich Mühe und wirbt um Aufmerksamkeit bei ihrer Mama.
    Wenn es auch wehtut, da kann man wirklich nur hoffen, dass Hope bald ein schönes neues Zuhause findet.

    Trotz etwas Traurigkeit hast Du wieder tolle Fotos mitgebracht. Flocke geht auf einigen Fotos wirklich als Braunbär durch.

    Schön zu sehen, dass Hope sich doch für einige Ziet ablenken läßt. Tolle Bilder an der Scheibe!

    Danke auch für die kleinen VIdeos.

    Liebe Grüße ach Nürnberg
    Monika

  16. Hab noch ganz vergessen zu erwähnen, dass die Fußstellung von Hope durchaus schon eine kleine akrobatische Leistung ist.
    Tonja hat teilweise auch einige akrobatische Fuß- und Körperstellungen drauf.

  17. Ich hoffe sehr, dass für Hope ein guter Zoo gefunden wird.