Boxen, Raufen, Spielen, die Jungtiere im Tiergarten

May 11th, 2017 | By | Category: Nuremberg calling

11.5.2017 von MoniK

Es ist da der Frühling, wenn auch sehr nass aber den Jungtieren ist das egal und sie messen ihre Kräfte. Die jungen Mähnenwölfe sind dafür das beste Beispiel, sehr temperamentvolle Mädels.

Bei den Zwergziegen ist immer viel Aktion und mit 11 Jungtieren geht es rund.

Intensiv wird bei den Murmeltieren geboxt. Die 6 Jungtiere vom Vorjahr lassen keine Langeweile aufkommen.

Die jungen Elenantilopen sind noch nicht auf der Weide und können noch nicht herumtoben

Dafür veranstalten die großen Nachbarn Kamelrennen.

Sogar der alte Fritz spielt mit der jungen Habibu und beide haben viel Spaß dabei.

Die Ziesel polstern den Bau für die nächste Generation

Liebevolles Miteinander bei unseren Senioren

Bei den Eisbären spielt Charlotte oder drückt sich die Nase an der Scheibe platt

Auf dem Weg zu Vera´s Stall ein neugieriger Blick der Geparden

Vera in ihrem Felsenstall ist immer schönes Erlebnis

Ein schönes glänzendes Fell bekommt die Bärin mit diesem leckeren Futter, Erdbeeren mit Lebertran!!!

Mit meinen gefiederten Lieblingen ist Schluß für heute:

Uralkäuze, Seeadler, Harpye und Tannenhäher

Das Album

74-Uralkauz-Junges

Tags: ,
Share |

7 comments
Leave a comment »

  1. Dear Monika,

    It must have been fantastic to see the wolf puppies in action. Needless to say they’re adorable but I write it anyway. 🙂 The same goes to the sweet mini goats.

    The marmot family is busy with all kinds of activities. No dull moment here! Soon the antilope babies will be speeding in the grass like the camels that seem to have arranged a running competition. 🙂

    Herr Fritz is a very impressive gentlerilla! – I love to see the old lion couple caressing each other. What a wonderful sight!

    Charlotte is playing in the grass among lots of flowers while ‘my Viking’ in Ranua is still rolling in the snow. Wow, what a big difference! – The photo of the paw waving Lottchen (?) is hilarious! 🙂

    Again you had an opportunity to meet Vera at the back stage – and she looks gorgeous! The snacks certainly do the trick with her fur!

    The birdies are also ever so cute! Thank you so much for this charming report with so many lovelies!

    Hugs from Mervi

  2. Hallo MoniK

    Ob kleine Wölfe, Zicklein, Antilopen, Murmeltieren 🙂
    alle sind sie liebenswert und interessant zu beobachten!
    Die Portraits der Raubvögel haben mir besonders gefallen.
    Vera bekommt ja wirkliche Feinkost und sowohl sie, als
    auch Charlotte, sehen wirklich toll aus. Vielleicht sollte
    man das Rezept an andere Zoos weitergeben, denn
    dort sieht man oft arge Fellprobleme um diese Zeit.

    Liebe Grüße
    Chris 🙂

  3. Raufenden, spielenden, schmusenden Tieren – und besonders Baby-Tieren – könnte ich gut und gerne stundenlang zusehen. Vielen Dank, liebe MONI K, dass Du mir das hier (etwas verkürzt 😉 ) mit Deinen schönen Bildern ermöglichst und gönnst!

    Mähnenwölfe sind sowieso tolle Tiere und die WelpenMädchen sind top-entzückend und wunderschön!

    Das ‘KamelRennen’ ist klasse und rührend das Foto von Gorilla-Silberrücken FRITZ in flammender Liebe mit einer JungGorillaDame.

    Das Ziesel mit dem Nestmaterial im Mäulchen ist wowohl ein Hingucker wie Lacher!

    An schmusenden Löwen und winkenden (ach, CHARLOTTCHEN, Mama hat wohl wirklich nicht mehr viel für Dich übrig, arme große ‘kleine Maus’!) und handgefüttert werdenden Eisbären kann man sich auch nie satt sehen. . . .

    Auch all’ Deine anderen Fotos sind schön wie immer. Der kleine Star ist besonders niedlich. Ich mag Stare so sehr, bekomme sie aber kaum mal vor die Linse . . .

    DANKE!

  4. Liebe Monika
    Ich glaube all von uns die es nicht geatn haben, moechten genau wie
    du so eine schoene Eisbaerin wie Vera futtern. Charlotte sieht neugierig
    und aktiv aus.
    Maehnenwoelfe liebe ich weil ihre Beine sehen aus als ob sie durch einen Sumpf gewadert sind.
    Kleinen davon sind so rar und auch schoen.
    Jede deiner Bilder ist so interessant und die
    Kleinen Tierenbesonders.

  5. Liebe Monika!
    Danke für Deine feinen, teilweise sehr drolligen Bilder aus Nürnberg!
    Die kleinen Mähnenwölfe sind an Eleganz – diese Fellfarbe und die langen Beine – ihren Eltern ebenbürtig, aber dazu noch niedlich und verspielt wie alle Jungtiere. Hinreißend!
    Die boxenden Murmeltier-Minis vertreiben sofort jeden Anflug von schlechter Laune und auch die anderen gutgelaunten Tiere, die Nachlaufen spielen, ein Nest bauen, in der Sonne relaxen, miteinander schmusen oder sich gegenseitig durchkitzeln heben augenblicklich die Stimmung.
    Von den Raub- und anderen Vögeln sind Dir sehr schöne Porträts gelungen und dass die Begegnung mit Vera in der Felsengrotte DAS Highlight war, glaube ich sofort. Die Erdbeernase ist lustig.
    Was Erdbeeren mit Lebertran angeht, bin ich sehr froh, dass ich sie pur essen darf…

    Liebe Grüße
    Anke

  6. Liebe Moni K,
    na, die “leckere” Kombination aus Lebertran und Erdbeeren scheint ja zu wirken! Beide Eisbärmädels haben strahlend weißes Fell! Berührend sind das schmusende Paar Thar und Keera und Urgestein Fritz, der mit Habibu spielt..Die temperamentvollen Wölfchen sind – neben all den anderen Fotos einfach allerliebst!
    Danke für das schöne Album!
    LG Heidi

  7. Liebe Moni,
    die Mähnenwolfkinder sind bezaubernd. Auch die Murmeltirkinder sind sehr süß.
    Das Löwenpaar ist nicht mehr jung, aber sehr gemütlich.
    Schön, dass Du Vera aus der Nähe erlebt hast.
    Ich finde Erdbeeren mit Lebertran etwas seltsam, aber die Bären mögen die Mischung wahrscheinlich 🙂
    Hugs
    Ludmila

Leave Comment