Mein erster Besuch bei den Pandabären 07.07.2017

Jul 7th, 2017 | By | Category: News from the Bear World

7.7.2017 von Monika aus Berlin

Da ich einen Termin in der Frühe, in der Nähe vom Zoo hatte, bin ich anschließend noch in den Zoo gegangen. Ich wollte unbedingt die beiden Neuankömmlinge Meng Meng und Jiao Qing kennenlernen. Da es regnete, war es auch anfangs nicht sehr voll.

Vor dem Aquarium wehen jetzt Panda-Fahnen

Die “Panda-Allee”

Vor dem Eingang des Pandagebäudes wird an Bao Bao gedacht.

Ein Blick auf einen Teil des Gartens von Jiao Qing

Und hier ist sie, die unternehmungslustige Lady Meng Meng. Die Lady mit den schönsten O-Beinen.

Der Garten von Meng Meng, wo heute noch kräftig nachgebessert wurde, damit sie nicht wieder “verbotene Wege” geht.

Unterschlupf

Und hier ist er, der “King”. In Troll-Pose und mit einem verschmitztem Lächeln lag er da.

Die Verdauung funktioniert 🙂

Dann wurde weiter geruht

Dann bin ich wieder zu Meng Meng gegangen, die in ihrem Gehege hin und her spazierte.

Ich bin dann kurz zu Katjuscha und ihren Untermietern, der Entenfamilie spaziert. Es geht allen gut, und erfreuen sich des Lebens.

Als ich zu den Pandas zurück ging, fronten sie ihrer Lieblingsbeschäftigung.

Jiao Qing, der Bambusbär. Schade, dass man die Bären durch die Scheiben nicht schmatzen hört.

Auch Meng Meng war am futtern.

Auch hier gibt es kommentierte Fütterungen

Die “Festmeile” gibt es noch bis zum kommenden Sonntag.

Hinter der Scheibe befindet sich der Garten von Meng Meng. Viel Platz, aber zum fotografieren wieder sehr schlecht geeignet. Ähnlich wie bei den Lippenbären sind hier “grüne Streifen” eingearbeitet.

Spannend wird es werden, wenn beide Bären auf ihren Außenanlagen zu sehen sind.
Jedenfalls finde ich die Innen- und Außenanlagen sehr schön.

Tags:
Share |

15 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika!

    Danke vielmals. Es war sicher sehr spannend Herr und Frau zu treffen. Wohnen sie noch separat?

    LG

    TBM

  2. Liebe Monika!

    Thank you so much for these lovely pictures and report!

    LG, Christine

  3. Liebe Monika
    Die neuen Pandas sehen sehr gut aus.
    Schoen dass der alte Bao dabei ist.
    Deine Aufnahmen sind sehr gelungen.
    Ich freue mich auf einer Begegnung in
    einigen Wochen solange mein Flug ist
    nicgt gestrichen.

  4. Liebe Monika!
    Danke, dass Du Deine Bilder der Pandas und ihrer gelungenen neuen Anlage(n) gleich weitergeleitet hast.

    Dear Mervi! Thank you again for editing!

    Auch wenn es im Vorfeld Protest und große Bedenken gab, die Bären sind so knuffig und liebenswert, dass sie sicher alle Herzen im Sturm erobern werden.
    Es ist anrührend, dass an Bao Bao erinnert wird.

    Ich hoffe, dass es jetzt, da alles fertig ist und sich die Pandas eingewöhnen und hoffentlich wohlfühlen, auch am Raubtierhaus und am Adlerfelsen weitergeht und weder die Pandas noch die anderen Tiere unter dem Hype leiden.

    Liebe Grüße
    Anke

  5. Natürlich sind die Pandas knuffig, das hat ja auch nie jemand bestritten.
    Nur eben genau der genannte Hype ging und geht mir auf den Wecker.
    Auch machte es traurig, zu sehen, wie schnell hier alles ging und wie
    schlecht z.B. die Golden Girls lange Jahre “verwahrt” wurden auf
    einer völlig überalterten Anlage. Für Wolodja und Tonja hätte ich
    mir zumindest Verbesserungen ebenso gewünscht. All das
    ändert aber nichts daran, dass die Pandas willkommen
    sind und die Anlage schön ist. Vielleicht schützt man
    in China auch ihre angestammten Wälder besser,
    dann wären sie nicht so bedroht. Zur politischen
    Dimension der ganzen Chose äußere ich mich
    lieber nicht, das würde hier zu weit führen.
    Für mich hätte das Raubtierhaus und die
    Eisbären absolute Priorität, wenn denn
    später noch ein paar Taler übrig wären!

    DANKE LIEBE MONIKA FÜR DEINEN PROMPTEN BERICHT !

    Das wird für euch Fotografen wieder eine Herausforderung. 😉
    Ja, ich war auch erst erstaunt, dass die Beiden noch getrennt
    sind. Werden sie nur zur Paarung zusammen gelassen? In der
    Natur sind es ja wohl eher Einzelgänger… 🙂

    Grüssle Chris

    P.S.: mir hat gefallen, dass an Bao Bao erinnert wird. 🙂
    Das wäre ja unter dem alten Direktor ein No-Go gewesen.

  6. Liebe Monika,

    alle Bilder sind zum Dahinschmelzen schön und dem Charme dieser Bären kann keiner widerstehen.
    Ihnen beim genussvollen essen zuzusehen, ist pures Vergnügen und erinnert so sehr an den schmatzenden Bao Bao mit seinen Brezeln und Rosinenbrötchen…..
    Mir gefällt es auch sehr, dass man an ihn mit einer so schönen Skulptur erinnert.

    Auch ich sehe manches kritisch in der sogenannten “Panda Diplomatie” der Chinesen und hoffe jetzt einfach, dass durch vermehrte Einnahmen endlich für erforderliche Verbesserungen an anderen Gehegen Geld genug da ist, was bei Knut offenbar nicht der Fall war.

    Danke für deinen ersten tollen Panda Bericht und liebe Grüße!
    Britta-Gudrun

  7. Hallo Ihr Lieben,

    Mang Mang und Jiao Qing werden generell getrennt leben. Sie kommen nur ca. 3 Tage im Jahr (Frühjah) zur Paarung zusammen. Das Weibchen ist wohl nur 72 Tage im Jahr aufnahmebereit.

    auch wenn die beiden Bären schnell unser Herz erobert haben, sehe ich auch (noch) nicht alles rosarot.
    Wir haben oft im Zoo darüber diskutiert, und tun es noch. Man hat das Gefühl, dass sich alles nur um die Anlage der Pandabären dreht, und alles andere was im Zoo an Umbauten dringend nötig wäre, ins Hintertreffen gerät.
    Vor allem denke ich dabei ans Raubtierhaus.
    Bei Kati wird sich wohl nichts mehrt ändern, denn dann müßte die Lady ja vorübergehend woanders hin. Das würde ich ihr nicht mehr zumuten wollen.
    Aber auch unser Elefantenbulle Victor hätte dringend ein größeres Terrain nötig. Er hat ja nicht mal eine richtige Badestelle, außer einem “Spucknapf”.

    Was besonders den Stammbesuchern gewaltig ärgert, ist der Ausgang dutch den Shop. Besonders wenn es sehr voll im Zoo ist und auch wenn div. Kindergruppen etc. aus dem Zoo hinaus wollen, muss man sich durch den Shop durchdrängeln. Das macht nicht wirklich Spaß.

    DFen beden Pandas wünsche ich trotzdem alles Gute in ihrer neuen Heimat, dann die beiden können ja nichts dafür.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Monika

  8. Dear Monika,

    The pandas’ area looks great. I’m sure ‘King’ and Meng Meng are quite pleased with their new home. Another thing that is sure is that the visitors will love them!

    The paths to the pandas are certainly well signed! 🙂

    I’m glad to see that Bao Bao isn’t forgotten. He was our darling for so many years – he deserves a little memento in the zoo.

    The bears have different kind of characteristics – the ‘King’ really believes hes the king but I’m sure Meng Meng has her ideas ….. King has the head of a boss but Meng Meng will be the one that turns the head …. 🙂 Reminds me of Aika and Troll! 🙂

    Both bears have the cutest faces. They seem to be smiling all the time. – It’s good to know they eat with good appetite and even the digestion works perfectly. 🙂

    Thank you so much for delivering the first panda report to us so quickly!

    Hugs from Mervi

  9. Liebe Monika,
    vielen Dank für Deinen interessanten Panda-Bericht mit den vielen schönen Fotos. Nun, guter Appetit und auch ordentliche Verdauung erkennt man schon einmal. Ich denke, sie werden prima umhegt und gepflegt. Sie sehen sehr hübsch aus. Man verfällt ihnen sofort.
    Herzliche Grüße,
    Annemarie

  10. Vielen Dank, liebe MONIKA(Berlin), dass Du uns die Freude einer Berichterstattung aus erster Hand und in bewährter positiver Manier gespendet hast. Die Bären sind herrlich anzusehen und es ist gut zu sehen, dass die wichtigsten Funktionen im Bären- – wie auch in anderer Lebewesen Dasein – bestens funktionieren: Fressen und Verdauen. Und die dritte wird irgendwann schon auch noch hinhauen.

    Die ‘Trollpose’ und das ‘verschmitzte Lächeln’ nehmen einen natürlich gleich für Herrn JIA QING ein.
    Und ‘die schönsten O-Beine’ und das freundliche Gesichtchen von Lady MENG MENG lassen auch
    nichts zu wünschen übrig.

    Also nochmals: Herzlich willkommen!, Ihr schwarz-weißen Schön- und Lieblichkeiten.

    Besonders gefällt mir, dass, wenn die Pandas so dahocken und ihren Bambus mümmeln, es – wenn sie einen längeren Ast in Arbit haben, oft aussieht, als spielten sie Flöte oder Querflöte!

    Vielen Dank, liebe MONIKA(Berlin) . . . und natürlich auch Dir, liebe MRVI, für das windeseilige Editieren!

  11. Liebe Monika

    Es ist schon toll !
    Ich sitze hier in München und kann mir die beiden Neuberliner in aller Ruhe angucken.
    Die Anlagen sehen sehr schön aus; sowohl innen als auch außen

    Die beiden Bärchen sind einfach bezauBÄRnd.
    Er mit seinem verschmitzten Grinsen und sie mit ihren netten O-Beinen.

    Vielen lieben Dank
    Ein schönes Wochenende!
    Anita

  12. K N U D Y

    Aren’t you already in the plane towards the CCC ? ? ? 😉

  13. Dumba,

    I’m packing!!

  14. Dear Monika,

    Such beautiful bears and exhibit.

    Wow!

    I’m glad they honored Bao Bao’s memory.

    Thanks for sharing these photos.

    xo k-j

  15. LIEBE MONIKA – DU HAST ES AUF DEN PUNKT GEBRACHT!
    Ich bin beruhigt, dass ich mit meiner Meinung nicht allein bin. 🙂

Leave Comment