Strohwitwer Wolodja geht es gut

Nov 6th, 2017 | By | Category: What's up in Berlin 2017

6.11.2017 von Monika aus Berlin

Am 30.10.2017 war ich ja morgens im Zoo. Die Bilder von Jiao King mit dem Kürbis habt Ihr ja schon gesehen. Natürlich habe ich auch nach Katjuscha geguckt, der es auch gut geht.

Nachwuchs bei den Grevy Zebras. Der Kleine heißt Gerrit und ist am 08.10.2017 geboren.

Gegen Mittag wurde es brechend voll im Zoo. Die Schlangen am Löwentor gingen bis zur U-Bahn. Das war mir einfach zu voll. Ich habe beschlossen, noch in den Tierpark zu fahren, um zu sehen wie es dem Strohwitwer Wolodja geht.

Wolodja war schwer beschäftigt. Er spielte mit einem Baumstamm, der immer wieder ins Wasser viel. Wolodja holte ihn immer wieder heraus.

Wolodja kratzte und schubberte sich viel. Aber auch Tonja hatte, bevor sie in die Höhle ging, wieder starken Juckreiz. Das scheint irgendwie an der Jahreszeit zu liegen, denn auch Kati kratzt sich wieder vermehrt.

Es ist schon erstaunlich, dass er den Baumstamm nur mit seinen Zähnen aus dem Wasser zieht. Um dieses Gebiss beneide ich den Teddy.

Das Crazy-Egg wurde über die Anlage getragen

Dann bestieg er den Thron, den Aika so mochte und auch von Tonja geliebt wird. Ich habe Wolodja lange nicht mehr so ausgeglichen und relaxt gesehen. Er sieht jetzt wirklich wieder wie ein Teddy aus. Ich glaube, er fühlt sich zurzeit ganz wohl.

Wenn ich es nicht besser wüßte, könnte man denken, das ist Tonja.

Und so relaxt auf dem Rücken im Wasser treiben, sieht man bei Wolodja auch nicht oft.

Bevor Tonja in ihre neue Mutter/Kind – Stube eingezogen ist, gab es zwischen ihr und Wolodja schon ganz schön Zoff. Tonja wollte die Nähe vom Teddy nicht mehr. Wolodja konnte es nicht verstehen. Er wagte sich doch ab und zu ganz vorsichtig in ihre Nähe.

Aber schon der strenge Blick von Tonja genügte, und Wolodja flüchtete, besser gesagt, er hechtete seitwärts ins Wasser.

Tonja, kurz bevor sie in ihre neue “Wohnung” zog.

Die kommentierte Fütterung findet zurzeit wieder ohne Mikrofon statt, um Tonja nicht zu stören.

Als ich diese Wolke über dem Eisbärengehege sah, dachte ich sofort an eine große Bärentatze.

Tags:
Share |

12 comments
Leave a comment »

  1. Dear Monika,

    I can understand the bid crowds made you ‘escape’ the zoo but you could at least enjoy meeting Kati and the sweet zebra baby before heading to the Tierpark.

    Our Teddy seems to be doing fine even now that Tonja has retired for a possible mother leave. I wish her best of luck – baby or no baby!

    I also hope Wolodja will be able to entertain himself and won’t be too disappointed not having his lady friend with him. I’m sure the keepers will do their best to keep the charming guy happy.

    Wolodja has such a nice face and in some photos it would be easy to mix him up with Tonja. 🙂

    Tonja sure looked white, fluffy and roundish before retiring.

    Thank you so much for this lovely report from the Tierpark! Now we just have to wait if Tonja will bring us some family news …. Maybe the cloud is a good omen!

    Hugs from Mervi

  2. Liebe Monika,
    Katjuscha sieht super aus.
    Tonja hat Wolodja harte Zeiten gegeben. Sie sah prächtig aus bevor sie in die Höhle ging.
    Wolodja sieht auch gut aus. Jetzt kann er spielen und abhängen, wie es ihm passt.
    Hugs
    Ludmila

  3. Liebe Monika!
    Danke für Deine Bilder von Teddy Wolodja, der schon lange nicht mehr so gut aussah. Hoffentlich wird schnell ein Mittel gegen die Ursache seines Juckreizes gefunden.
    Es wäre schön, wenn er sich in Zukunft auch in Tonjas Gegenwart nicht mehr so einschüchtern ließe und spielen und entspannen könnte.

    Insgeheim hoffe ich, dass Tonja ein Jahr Pause macht, ohne Nachwuchs die Wurfhöhle verlässt und es Wolodja dieses Jahr erspart bleibt, narkotisiert zu werden, um ihn während der Aufzucht eines oder zwei Jungtieren woanders unterzubringen.

    Im Falle, dass Tonja erneut Mutter wird, sollte er nach den Erfahrungen vom letzten Mal nicht wieder in den Zoo Berlin gebracht werden…

    Es wäre vielleicht an der Zeit, die Eisbärenanlage im Tierpark zu erweitern und so umzubauen, dass Nachwuchs kein Platzproblem mehr für den werdenden Vater darstellen würde und er nicht in einen anderen Zoo umziehen müsste. Mindestens sollte ein Kistentraining möglich sein, so dass sich eine Vollnarkose, sollte ein Umzug doch nötig sein, erübrigen würde…

    Meine absoluten Lieblingsbilder sind von oben Nr. 17, 20 und 23, wobei mir das letzte mit dem entspannt im Wasser treibenden Teddy fast am besten gefällt. Wunderbar!

    Liebe Grüße
    Anke

  4. Liebe Monika,

    deine Fotos sind toll und Wolodja sieht prachtvoll aus.
    Wie Anke wünsche ich mir eine Schwangerschaftspause für Tonja,
    dann bräuchte auch Wolodja nicht wieder als “Wanderpokal” verschickt
    zu werden.
    Überhaupt sollten endlich alle Zoos, die Eisbären züchten, ein weiteres
    Gehege für die Eisbärenväter vorhalten müssen, damit würde sich die
    Verschickung der Eisbärenväter erübrigen und ihnen viel Stress erspart.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

  5. Liebe Monika
    Es ist schoen von dir uns so viele Bilder von Kati, Wolodja
    und Tonja zu bringen.
    Leider furchte ich dass fals Tonja erfolgreich Jungtiere in die
    Welt bringt, wird man den armen Wolodja wieder ins Zoo verfrachten. Es ist sehr traurig.
    Aber bis dann sieht Wolodja sehr gut aus.

  6. KATJUSCHA und WOLODJA wirken in Deinen Bildern wunderschön und so liebenswert. Diesmal vor allem WOLODJA. Obwohl er groß und kräftig geworden ist, hat er auf Deinen Fotos noch etwas Cubbbie-Ähnliches an sich, obwohl er ein wunderschöner erwachsener Eisbär ist. . .
    Und dies Foto finde ich einfach top-süß!: http://up.picr.de/30836657lg.jpg 🙂
    Und das Foto, wie er ausgestreckt auf dem Rücken auf dem Wasser liegt
    und (scheinbar?) verschmitzt guckt ist ja so witzig!

    TONJAs Fülle ist beeindruckend. Was für ein Wahnsinns-Pelz!

    Och Gottele, ‘der arme WOLODJA, findet seine TONJA wohl wirklich umwerfend!
    Die ‘Eisbär-Weiber’ können wohl in bestimmten Launen und Umständen richtige ‘Hyänen seib!? 😉

    Dank Dir. Schön wie immer!

    Das Grévy-Zebra ist einfach zum Klauen goldig. Bekanntlich ma ich die Grévys ja ohnehin ALLE!

  7. Ach, und das letzte Bild verdient natürlich auch noch Erwähnung.
    Toll, dass es Dir gelungen ist, dicke mehrschichtige Wolken und schnellen Jet
    gleichermaßen klar aufs Bild zu bekommen! Ich liebe solche Live-Anblicke und eben
    auch Bilder davon!

  8. Das Grevy Zebra ist besonders niedlich.
    Wolodja scheint es gut zu gehen. Das
    Schlummerbild gefällt mir. Auch Kati
    sieht sehr gut aus! 🙂

  9. Danke liebe Monika für Bericht und schönen Fotos. Kati sieht gut aus und Wolodja auch. Hier in Kopenhagen ist Nord auch Strohwitwer,

    Viele Herbstgrüße aus Kopenhagen
    Inge

  10. Liebe Monika

    Es freut mich zu lesen und zu sehen, dass es Wolodja gut geht.
    Wer weiß, wie lange er alleine bleibt ……

    Liebe Grüße
    Anita

  11. Liebe Monika,
    eine gute Entscheidung in den Tierpark zu fahren und Wolodja zu besuchen.
    Er sieht gut aus und ich glaube er fühlt sich jetzt auch besser und freier.
    Tonja hat ihm schwer zugesetzt und er hat sich kaum noch aus seiner Ecke getraut.
    Mich erinnert er sehr an Rasputin vom Gesicht her und ich hoffe er kann im Tierpark bleiben.
    Schöne Bilder zeigst du wieder von den Eisbären und die fluffige Kati ist immer ein besonderer Hingucker.
    Danke Dir für deine schönen Bilder und liebe Grüße
    Moni K

  12. liebe Monika,
    Du hast ganz entzückende Bilder mitgebracht vor allem von Wolodja, ich freue mich sehr, ihn so entspannt und beschäftigt zu sehen. Ich gönne ihm von Herzen eine schöne Winterzeit. Natürlich denke ich auch an die liebe Kati und an die liebe Tonya und hoffe sehr, dass es beiden gut geht. Vielen Dank für Deinen schönen Bildbericht, ich habe mir alle Bilder gerne angesehen. Liebe Grüßé nach Berlin

Leave Comment