Rainbow Bridge, Lake Powel in September 2017

Feb 3rd, 2018 | By | Category: Ludmila's Column

Aus der Stadt Page haben wir einen Boatsausflug zur Regenbogenbrücke gemacht. Die Regenbogenbrücke befindet sich in einem Seitencanyon des Lake Powell in Utah.  Sie ist die grösste natürliche Steinbrücke der Welt mit einer Spannweite von 82 m und einer Höhe von 88 m. Ihr Bogen ist an seiner höchsten Stelle 10 m breit und 12 m dick. Die Regenbogenbrücke wurde 1910 von Präsident William Taft zum National Monument erklärt. Die Brücke ist für die  Navajo-Indianer heilig. Deswegen bittet der  National Park Service auf dem Weg zu bleiben und nicht hindurchzugehen. Man kann die Brücke auf dem Wasserweg über den Lake Powell erreichen. Es war eine lange Fahrt, ungefähr 3 Stunden lang.
From the city Page we visited the Rainbow Bridge. The Rainbow Bridge is the world’s highest natural stone bridge. The span of Rainbow Bridge is 82 m, The bridge is 88 m high. At the top it is 12 m thick and 10 m wide. By presidential proclamation President William Howard Taft designated Rainbow Bridge as a National Monument in 1910. The Navajo-Indianer hold the bridge sacred. That’s why the National Park Service asks visitors to be respectful, stay on the path and not to go under the bridge. The bridge can be achieved by boat over the Lake Powell. It was a long trip, about 3 hours.

DSC_0730

DSC_0756

DSC_0771

DSC_0788

DSC_0795

Diese Felsformation heißt “Kamelfels”. Der obere Felsrücken erinnert in der Tat an den Umriss eines Kamels.
This rock formation is called “Camel rock”. The upper rock spine indeed resembles the outline of a camel.

DSC_0802

DSC_0818

So sieht ein späterer Felsbogen in einem frühen Entwicklungsstadium aus.
This is as a later rock arch looks like in an early stage of development.

DSC_0864

DSC_0880

Die Einfahrt in den Seitenarm zur Rainbow bridge.
The inlet to the branch, which leads to the rainbow bridge.

DSC_0887

Das ist die Anlegestelle für den Weg zu der Brücke.
This is the landing stage for the path to the bridge.

DSC_0908

DSC_0920

DSC_0924

DSC_0929

DSC_0930

DSC_0938

DSC_0941

DSC_0949

DSC_0982

DSC_1017

DSC_0006

Auf dem Rückweg hat unser Boot die Post in ein Dorf, das nur vom Wasser oder Luft erreichbar ist, gebracht. Uns wurde gesagt, dass es im Laden am Ufer das beste Eis in der Welt gibt. Wir haben das Eis gegessen und es war tatsächlich exzellent. Das Dorf war nicht zu sehen, nur die Tankstelle.
On the way back our boat brought the post to the small village, which is accessible only from the water or air. We got the advice that there is the best ice cream in the world. We ate the ice cream and it was indeed excellent. The village was not in the view, we saw only the gas station.

DSC_0008

DSC_0087

Share |

11 comments
Leave a comment »

  1. Das sind ja wirklich. beeindruckende Bilder, besonders die Regenbogenbrücke ist ein tolles Beispiel für die Baukuenste von Mutter Natur.
    Das “Kamel” ist lustig! Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße, Erika

  2. Dear Ludmila and Uwe,

    The Rainbow Bridge certainly is impressive! One of the big miracles in the world. The Camel Rock sure deserves the name!

    The area looks very arid but still there are plants and even animals to be seen. It’s also amazing that there’s a village, too!

    Thank you so much for presenting this fantastic bridge to us!

    Hugs from Mervi

  3. Liebe Ludmila, lieber Uwe!
    Wieder verwöhnt Ihr uns mit atemberaubenden Bildern!
    Dieser Bootsausflug hat sich wahrlich gelohnt und die drei Stunden bis zur Regenbogenbrücke sind Euch sicher nicht zu lang geworden.
    Dass dieses Naturdenkmal eine große spirituelle Bedeutung für die Navajos hat, glaubt man sofort, wenn man die Bilder sieht.
    Eine archaische und tief beeindruckende Landschaft zeigt Ihr uns mit diesen Fotos und mir gehen langsam die passenden Worte aus…
    Wunderschön!
    Danke fürs Zeigen!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Anke

  4. Liebe Ludmila,

    ein beeindruckendes Naturdenkmal ist diese Brücke allemal, bei deren Anblick
    man fast meditieren kann. Auch wenn der Weg dorthin sehr weit war, der
    Anblick entschädigt für alle Reisestrapazen.
    Hoffentlich halten sich die Besucher an den respektvollen Umgang mit diesem
    Bauwerk der Natur und seiner Bedeutung für die Navajos.

    Wieder erleben wir durch euch Beide so bildnah die Wunderwerke der Natur-
    vielen Dank dafür und liebe Grüße!

    Britta-Gudrun

  5. Dear Ludmila and Uwe

    The pictures of this natural Hollywood
    film set are amazing. You certainly use
    the opportunity to illustrate these scenes.
    We are very lucky in KWM to be able take
    in the warmth in a dull February afternoon.

  6. Hallo Ludmila

    Ein schöner Ausflug. 🙂
    Auf einigen Fotos kann
    man gut erkennen, wie
    hoch früher das Wasser
    stand – der See hat viel
    Wasser verloren…

    Ohne Lake Powell,
    Lake Mead und Lake
    Tahoe wäre der Westen
    der USA nicht lebensfähig.
    Die Menschen müssten viel
    mehr Wasser sparen ! 🙄

    Ich habe mich gefreut über das
    Hörnchen und die Karpfen im
    Wasser. Die Brücke ist beein-
    druckend ! 🙂

    Liebe Grüße
    Chris 🙂

  7. A beautiful journey! Thank you for sharing these pictures. I’ve never been here before, and as an American I am so happy that you could enjoy some of the national splendor while it’s still pristine and untarnished. Decisions to allow drilling and mining at monuments like Bear’s Ears are heartbreaking, and I hope this administration is GONE before they can destroy or privatize any more of the natural heritage sites. 🙁 Among many people, the sentiment is “enjoy it before it’s gone,” which is unthinkable and makes me despair so much for the future. I’m glad you got to see this bit of wilderness in all its glory!

  8. Dear Tracey,
    I can very good understand your feelings about destroying of the natural heritage sites.
    Hugs
    Ludmila

  9. Dear Ludmila, wonderful pictures !

    Dear Tracey, I can also very well understand your feelings.

    Hugs Inge

  10. Liebe Ludmila und lieber Uwe,
    es ist beeindruckend was die Natur in den Jahrmillionen zustande bringt.
    Eine weite Anfahrt zur Regenbogenbrücke, hat sich aber gelohnt.
    Danke Euch für so schöne Bilder.
    Liebe Grüße Moni K

  11. . . . . So werde ich also heute Morgen ganz unvorgewarnt wieder mal in ferne und sehr beeindruckende ‘Ecken’ dieser Erde entführt. Und zusätzlich zu den atemberaubenden
    Landschaftseindrücken, die wir von Euch, liebe/r LUDMILA und UWE immer bekommen,
    erfreut diesmal zusätzlich noch ein ganz entzückendes ‘Hörnchen’ (Kategorie?).

    Danke – Danke – Danke!

Leave Comment