Baumstachler-Nachwuchs – Trauer um Poitou-Esel Melanie

May 2nd, 2018 | By | Category: Featured articles

2.5.2018 von Monika aus Berlin

Es war gestern (27. April) ein schöner, und abschließend dann ein doch sehr trauriger Tag im Tierpark.

Baumstachler-Mädchen Piksie wurde gestern 1 Jahr alt. Herzlichen Glückwunsch.

Piksie hat am 20.04.2018 ein Geschwisterchen bekommen. Das Geschlecht ist noch nicht bekannt. Ich habe gestern sehr lange am Gehege der Baumstachler gestanden. Ich wollte unbedingt das Kleine sehen. Und ich hatte Glück.

Mama Anni ließ sich blicken.

Und ihr Baby folgte, Es ist wirklich nur eine Handvoll “Stachel”, aber so niedlich.

Das Kleine Stachelchen ist für seine erst 7 Tage schon putzmunter und agil. Es schafft schon alleine die große Stufe rauf und runter. Na ja, bergab plumpst es mehr.

Der Mini an der Milchbar

Anni verließ das Kleine um fressen zu gehen.

Auch der Mini ging auf Wanderschaft. Ein selbstbewusster kleiner Stachler.

Süß Posen kann er oder sie auch schon. 🙂

Es gibt noch ein kleines Video vom Baumstachler-Nachwuchs und seine ersten tapsigen Kletterversuche.

Leider gibt es aber auch wieder etwas Trauriges aus dem Tierpark zu berichten. Ich habe es gestern erst erfahren. Da Glück und Leid leider irgendwie zusammen gehören, habe ich mich dazu entschlossen, es hier zu schreiben.

Poitout-Eselin Malanie musste leider eingeschläfert werden. Das macht mich sehr traurig, zumal sie auch noch schwanger war. Ihr ging es wohl sehr schlecht, so dass man keine andere Wahl hatte, als sie von ihrem Leiden zu erlösen. Näheres weiß ich zurzeit auch noch nicht.

Melanie brachte im Oktober 2015 ihren kleinen Sohn Bruce zur Welt. Nur einen Tag nach der Geburt habe ich die beiden besucht.

Vor einem Jahr wurde Sohn Beau geboren

Nun war sie erneut schwanger. Am 09.04.2018 ging es Melanie sehr schlecht. Sie lag ziemlich apathisch auf der Wiese.

Die Pflegerin rief schon von Weitem, dass Mellie, so wie sie sie liebevoll nannte, doch aufstehen möchte. Wenn man die Bilder sieht, kann man auch den besorgten Gesichtsausdruck der Pflegerin erkennen.

Immer wieder rief sie Mellie zu, dass sie aufstehen soll.

Melanie versuchte aufzustehen, sackte aber wieder zusammen. Es war traurig, sie so zu sehen. Ich dachte erst, dass sie Probleme mit den Füßen hatte, was bei ihr und auch Nico öfter vorkommt. Die Füße waren aber wohl nicht das Problem, wie mir die Pflegerin sagte. Sie wissen leider nicht was Melanie hat, aber es ginge ihr sehr schlecht.

Die Pflegerin sagte zu Melanie, komm ich helfe Dir. Das war wirklich herzzerreißend, den Beiden zuzusehen.

Aber gemeinsam schafften sie es dann doch

Zwei die sich sehr mögen

Die Pflegerin nahm Melanie mit zum frischen Heu. Aber sie wollte nicht fressen.

Nico wartete derweil nebenan schon auf sein Frühstück.

Nachmittag bin ich dann noch einmal bei Melanie vorbeigegangen. Sie stand und hat inzwischen auch gefressen. Ich war erleichtert.

Auch Tage danach als ich nach ihr geschaut habe, schien es ihr schon besser zu gehen. war. Ich habe mich gestern Morgen schon gewundert und auch ein blödes Gefühl gehabt, als Melanie nicht zu sehen war, und Nico alleine auf der Anlage war. Bis ich dann am Nachmittag die Nachricht von Melanies Tod gehört habe, die mich dann doch sehr schockierte.

Ich habe die obigen Fotos bewusst nicht vorher eingestellt, da ich nicht wusste, was mit Melanie ist.

Ich mochte Melanie sehr, und bin natürlich auch sehr traurig. Sie wird mir fehlen. Das letzte Foto hat Ralph letztens von mir und Mellie gemacht.

Auch Ralph hatte Freundschaft mit ihr geschlossen.

Mach es gut, liebe Melanie. Auch Du wirst für mich unvergessen bleiben.

Tags:
Share |

14 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika
    Wir waren bei Melanie. Es war eine grosse Freude ihre Ohren zu streicheln. Mein Photo von ihnen zusammen
    ist fuer mich eine Andenkung an Melanie besonders
    wichtig.

    Die Baumstachler erinnen uns das neue Leben kommt
    immer durch.

  2. Das ist ein goldiger und höchst pasender Name für ein so süßes Baumstachler-Mädchen: PIKSIE :-). Auch Mama ANNI und das Baby sind super-niedlich! Da schließe ich mich doch gleich Deinen guten Wünschen an.

    Irgendwo hatte ich schon gelesen, dass MELANIE gestorben ist (Newsletter!?) und wie Du Dir vorstellen kannst, war auch ich sehr traurig darüber. . . Auch mit dem Wissen, dass auch Tiere nicht das ‘Ewige Leben’ haben, macht es mich und uns immer wieder – manchmals sogar ‘mehr als’ – traurig! Vielen Dank für Deinen nochmals sehr berührenden und so ausführlichen Bericht und sogar mit letzten Fotos, auf denen ihr, Du und unser VIP aus England, so zärtlich mit der hübschen Eselin zu sehen seid.

    Dein hübscher Piepmatz gefällt wie immer – so ganz zu trösten vermag er diesmal nicht . . .

  3. . . . höchst passender Name . . .

  4. Liebe Monika,

    das Baumstachler Mädchen ist ja allerliebst und wenn sie so klein sind,
    sehen ihre Stacheln auch mehr nach langen Haaren aus. Als Klettermaxe
    bekommt sie schon die beste Haltungsnote!

    Traurig ist der Abschied von Melanie, die du auch mit Ralph besucht hast.
    Die Bilder mit der Pflegerin und ihrer Melli zeigen wie sehr auch ihnen die
    Tiere ans Herz wachsen.

    Melanie in deinen Kindern lebst du weiter – Ruhe sanft!

  5. Dear Monika,

    The porcupine baby is ever so cute and so is the mother Annie. Little Piksie is, of course, lovely as well. What fantastic photos you managed to take of them!

    I love donkeys so the sad news of Melanie made me cry. I can only imagine how her keepers will feel. They must miss this beautiful lady very much. You made a touching tribute to Mellie. May she be happy in the donkey heaven.

    We know so well that sadness and happiness walk hand in hand but it’s always hard to say ‘goodbye’ to a dear animal. Thank you for this report with mixed feelings!

    Hugs from Mervi

  6. Liebe Monika!
    Die Bilder und das Video des kleinen Baumstachlers sind einfach Zucker! Wie niedlich ist das denn?
    So klein und schon so mutig, fast draufgängerisch. Toi Toi Toi, dass alle Kletterversuche glimpflich ausgehen!

    Freude und Leid…
    Es tut mir unendlich leid, dass Melanie nicht geholfen werden konnte. Bei Deinen berührenden Bildern sind mir die Tränen gekommen und die Pflegerin hat mein ehrliches Mitgefühl.
    Der Zoo “da oben” wird immer größer…

    Liebe Grüße
    Anke

  7. Liebe Monika,

    es tut mir ganz sehr leid um Melanie und den ungeborenen Nachwuchs,überaus berührende Fotos sind das.
    Adieu,du gute Eselin.

    Der Baumstachler-Nachwuchs ist allerliebst!

    Liebe Grüße von Brigitte.

  8. Liebe Monika,

    so viel Niedliches und so viel Trauriges.
    Liebe Grüße,
    Anita

  9. Hallo Monika

    Das Baumstachlerkind ist zu niedlich.
    Schade, dass man Melanie nicht
    helfen konnte, sehr traurig…

    Liebe Grüße
    Chris

  10. Liebe Freunde,

    Danke für Euer Mitgefühl, was Melanie betrifft.

    Ich war gestern wieder im Tierpark und habe erfahren, dass Melanie sogar Zwillinge im Bauch hatte.
    Über die Todesursache konnte man leider noch nichts erfahren.

  11. Liebe Monika,
    Freud und Leid, es ist immer schwer von lieb gewonnenen Tieren Abschied zu nehmen.

    Jetzt muß ich fränkisch werden:
    Allmächt ist das Baumstachlerbaby süß!
    Herzlichen Dank für trauriges aber auch ein ganz besonderes Highlight mit so einem kleinen Stachler!
    Liebe Grüße Moni K

  12. Liebe Monika,

    Das Baumstachlerbaby ist “a sweety”.

    Melanie tut mir so leid. Ich habe immer die Poitout-Esel besucht, wenn ich in Berlin wäre.

    Liebe Grüße
    Inge

  13. Liebe Monika!

    Das mit Melanie ist wirklich traurig, es muss auch für die Pfleger sehr schwer sein. Die Bilder gegen zu Herzen und alle werden die hübsche Eseldame sehr vermissen.Liebe

    Familie Baumstachler ist lustig, besonders der kleine Frechdachs. Danke für Deine Bilder
    Liebe Grüße, Erika

  14. liebe Monika,
    das Baumstachlerbaby ist süß und schaut auch schon richig goldig in die Kamera.
    Es tut mir sehr leid, dass Melanie gestorben ist. Sie wird Dir und ihren vielen Freunden und Pflegern fehlen. Deine letzten Fotos von ihr sind eine wehmütige aber auch liebe Erinnerung. Vielen Dank für Deinen Bericht und all die Bilder, wie schön,dass Du mit Ralph im Tierpark warst.
    Herzliche Grüße nach Berlin
    Filomena

Leave Comment