Pfingsten bei Tonja, Katjuscha, Wolodja & Co.

May 27th, 2018 | By | Category: What's up in Berlin 2018

27.5.2018 von Monika aus Berlin

Ich bin in den Tierpark gefahren, weil ich wissen wollte wie es denn Tonja inzwischen geht. Als ich am Gehege ankam stieg sie gerade aus dem Wasser, und lief dann wieder ihre Runden. Aber nicht mehr so hektisch wie bei meinem letzten Besuch.

Als die Pflegerin vorbei kam, warf sie Tonja ein paar Äpfel ins Wasser, die sie sich dann auch gleich holte.

Eine Stunde später war die kommentierte Fütterung. Tonja wartete schon.

Danach konnte ich mich noch mit der Pflegerin unterhalten. Tonja ist die Trennung von Wolodja diesmal schwer gefallen. Tagelang war sie sehr unruhig, und ist es teilweise immer noch. Das bestätigen ja auch Beiträge in anderen Foren.

Erst jetzt wird sie langsam etwas ruhiger. Mittags beschäftigte Tonja dann ausgiebig mit dem Autoreifen.

Hiervon gibt es am Schluss noch ein Video.

Bei einem kleinen Tierpark -Rundgang entdeckte ich den süßen Nachwuchs bei den Rotbauchmakis.

“Unsere” beiden Bambis bei den Davidshirschen sind groß geworden.

Familie Giraffenantilope

Betty mit Babybauch

Auch Maburi im Zoo erwartet ein Baby

Der kleine Mini bei den Baumstachlern hängt inzwischen auch schon oben in den Ästen

Und auch dem kleinen Brilli ging es nicht hoch genug.

Anschließend bin ich dann noch in den Zoo gefahren. Katjuscha ist leider noch immer auf der kleinen Anlage, aber sie sieht gut aus.

Leider hat sie nichts zur Beschäftigung, außer einem alten gelben Ball der schon eine Ewigkeit im Wasser dümpelt. Man hätte ihr ja wenigstens ihren roten Lieblingsball mitgeben können, wenn sie auch schon auf den Mulch verzichten muss, den sie ja inzwischen lieben gelernt hat. Aber wir hoffen ja alle, dass bald mal ein Gehegewechsel stattfindet. Wenn alle 2 – 3 Tage ein Wechsel stattfinden würde, wäre es für beide Bären doch eine halbwegs ideale Lösung.

Wolodja hat ein neues Spielzeug bekommen. Sieht ähnlich aus wie ein Aussie-Dog. Er fand das Teil so gut, dass er es mit in den Mulch genommen hat. Wie ein kleines Kind, dass sein neues Spielzeug mit ins Bett nimmt.

Auch von Wolodja gibt es am Schluss noch ein kleines Video. Darin sieht man auch, was er sich inzwischen von Meng Meng abgeguckt hat.

Meng Meng

Jiao Qing

Auf dem Steinbockfelsen

Der kleine Seehund hatte Spaß mit dem Ball

Die Erdmännchen mögen ihre neue Anlage. Einer von ihnen sitzt auf dem höchsten Aussichtspunkt der Anlage.

Ivo sieht mit dem Tuch um den Hals aus, als käme er gerade vom Sport oder aus der Sauna.

Anchali läßt sich immer noch die Muttermilch schmecken. Jedenfalls nuckelt sie ab und zu noch.

Die Sitzbänke im Zoo sind von Paten gesponsert. Wie von uns damals die Knut-Bank.

Der Spruch der Sponsoren Hans und Elfi “Einfach nur sitzen” paßt super. Leider sind es in den letzten ca. 2 Jahre immer weniger Bänke geworden. Besonders aufgefallen ist es uns schon lange im Zoo vor dem Eisbärengehege. Wo früher 5 Bänke standen, stehen heute nur noch zwei. Und alle in der Sonne.

Es würden gerne viele Besucher sicher einfach nur sitzen, und gerne im Sommer auch im Schatten . Es ist völlig in Ordnung, dass Spielplätze erneuert werden etc. Man sollte aber bedenken, dass es auch viele ältere und auch behinderte Besucher gibt, die sich gerne auch mal hinsetzen möchten.

Kurzes Video von Wolodja und Katjuscha

Und hier auch ein Video von Tonja mit dem Reifen

Der kleine Spatz hat Glück, dass die große Feder nicht schwer ist.

Share |

11 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika!
    Danke, dass Du uns auf diese Weise an Deinen Pfingstausflügen in Zoo und Tierpark teilhaben lässt.
    Das sind wieder fabelhafte Fotos, die Freude machen!

    Tonja ist wohl inzwischen über die Trennung von Wolodja hinweg, wovon ich mich am Freitag selbst überzeugen konnte. Sie sieht prima aus und genießt augenscheinlich das Leben und das schöne Wetter “zu Wasser und zu Land”.
    Das zweite Foto und die Bilder, inkl. Video, auf denen sie sich mit dem Reifen beschäftigt, gefallen mir besonders gut.
    Sie ist eine hübsche und sehr agile Bärin.

    Das Kuschelfoto der Rotbauchmaki Mama mit ihrem Kleinen ist bezaubernd; herzerwärmend sind auch die etwas herangewachsenen kleinen Davidshirsche, die Babybäuche der Nashorndamen, der müde Baumstachlernachwuchs und das kletterfreudige Brillenbärchen.

    Wolodja und sein neues Spielzeug, über das ich mich sehr freue, erinnern mich an einen Jungen, der an seinem Geburtstag mit seinen neuen Fußballschuhen ins Bett ging… Zu schön!

    Seit gestern kann auch Kati ihr geliebtes Mulchbett wieder nutzen, worüber ich sehr froh bin. Ich hoffe, dass sie sich an einen regelmäßigen Wechsel der Anlagen gewöhnt!

    Über Ivo, der männlich cool wirkt, als käme er “gerade aus der Sauna” – Danke für diese urkomischen Vergleich! – , musste ich lachen. Dieser Blick: herrlich!

    Es ist schade, dass es nur noch zwei Bänke vor der Eisbärenanlage gibt. Als es noch fünf waren, wurden alle fünf gern genutzt. Die vermehrt aufgestellten Holzliegen an prominenten Plätzen sind leider so gar nichts für mich und meinen Rücken…

    Dein Schluss-Spätzchen gefällt mir heute besonders gut. Auch Spatzenkinder lieben es kuschelig.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Anke

  2. Dear Monika,

    What a relief to read that Tonja is feeling better now after the separation from Wolodja. I’m sure she’s still wondering where her male companion is but hopefully the keepers can keep her mind off the sadness. They certainly do their best! It’s wonderful to see Tonja with the tyre!

    The ‘maki baby’ is ever so cute and the David deer calves are growing and doing fine. Oh joy!

    I wish both Betty and Maburi healthy babies when the time comes to give birth!

    ‘Brilli’ has stolen my heart! What a sweet, charming cubbie he is – and such a good climber already! I’m sure he has charmed all the visitors, too!

    What a pity Katjuscha wasn’t allowed to take her toys – at least the red ball – with her to the small enclosure. Everybody must have seen how she loved to play with it. A mulch bed would be nice, too, in both enclosures. We know that both Kati and Wolodja like the soft ‘madrass’.

    At least Wolodja has got a new toy and there’s no doubt he loves it. He can play with it and even use it as a Zorro masque! 🙂 He looks quite happy and relaxed.

    The ‘Steinbock family’ looks so sweet on the rocks. The kids are adorable. Of course, even the little seal is a heart breaker. What a sweetie!

    Herr Ivo must have had a really sweaty session of exercises because he needed a towel …. 🙂 Anchali looks big but she’s still mama’s little girl.

    I agree with about the benches! There should be more of them – not only in the Berlin Zoo but in every zoo and animal park! My back and knees make me want to sit for a while every now and then so a zoo visit would be much more pleasant if there were enough possibilities to take a ‘sit break’.

    The sparrow with the feather is a perfect ending of this wonderful report! Thank you so much for the photos and the videos!

    Hugs from Mervi

  3. Liebe Monika,

    vielen Dank für das Berliner Update!
    Es freut mich, alle so gesund und munter zu sehen.

    Schön, dass Tonja nun die Trennung von ihrem Kuschelbären überwunden hat.
    Kati gefällt mir sehr gut. Leider muss die betagte Bärin nun auf so einiges verzichten. Ich hoffe, es wird bald gewechselt. Dann zieht Wolodja leider den Kürzeren. So oder so, es ist keine gute Lösung !

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Anita

  4. Liebe Monika,

    dankeschön für diesen feinen Bericht! Wie ich bei Anke las,ist Katilein nun mal wieder auf der großen Anlage.Fein,ich freu mich für sie,aber Wolodja soll sich auch auf der kleinen wohl fühlen!
    Alles in allem keine gute Lösung…

    Liebe Grüße von Brigitte

  5. Dear Monika, good to see that Wolodja loves his new toy, but his way of walking like Meng Meng is not so nice to see. And according to the message of AnkeB, it seems that Kati has now also again the possibility to enjoy her mulch bed in the big enclosure (at least, I hope that I understood her message correctly).
    People always say: poor male polar bears, but apparently, Tonya also seems to have her problems. Hope that all goes smoothly with her. By the way, she is looking gorgeous. And at least, she loves her tyre.

  6. Hallo Monika

    Danke für den ausführlichen Bericht aus Tierpark und Zoo.
    Schön, dass sich Tonja etwas beruhigt hat. Schade, dass
    Katjuscha immer noch auf der kleinen Anlage ist – keine
    ideale Lösung. Der junge Brillenbär ist mutig mit seiner
    Kletterei. Das Affenkind ist zu süß. Witzig, wenn
    die große Anchali immer noch bei Muttern trinkt.
    Die Videos schaue ich mir später in Ruhe an.

    Liebe Grüße
    Chris 🙂

  7. Tja, die Freude über den Wechsel der Anlagen währte nur kurz.
    Heute war Katjuscha bereits wieder auf der kleinen Anlage und ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Vielleicht soll täglich gewechselt werden?
    Leider habe ich keinen gesehen, den ich fragen konnte.
    Schade, ich hatte mich darauf gefreut, Kati heute nach Wochen wieder auf der großen Anlage zu sehen…
    Wir werden sehen.

    Liebe Grüße
    Anke

  8. Liebe Monika
    Dein Bericht bringt immer schoenen Bilder, diesmal aus
    Zoo und Tierpark. Auf einer Seite sehen alle drei Eisbaeren
    sehr gut aus. Auf der Anderen ihre Problemen sind bei dir deutlich erzaehlt.
    Warum im Zoo die Baenke verschwinden ist raetselhaft.

  9. Ungeachtet Deines und deer Pfeleger und anderer Blogger einheitlichen wenig enthusiastischen Berichts sieht TONJA einfach spitzen-klasse und gesund aus und wirkt – zumindest auf Deinen Fotos – auch top-zufrieden, ja geradezu oft ‘niedlich’!

    Viel Glück für sie weiterhin und auf EINE GUTE ZEIT, sowohl bis zum Herausstellen einer möglichen erneuten Schwangerschaft wie auch heute schon für die Geburt und die Zeit danach mit jeder Menge GLÜCK auch heute schon für das/die/den dann Neu-Geborene/n.

    Der kleine BRILLE ist ja ein wahrhaft ‘süßer Purzel’! – und Deine Fotos sind Dir diesmal geradezu mehr als SEHR GUT gelungen. Vielen Dank für die bis dahin erwähnten wie für alle anderen wunderschönen Aufnahmen und Deine – wie immer – interessanten Berichte aus den beiden Zoos/Tiergärten von Berlin..

    – – –
    Dein kleiner Piepmatz hat sich diesmal ja was vorgenommen. OB er wohl mit jemandem ein Hühnchen zu rupfen hatte!? . . Kannst ihn mir ja mal ausleihen – ich könnte derzeit in dieser Hinsicht Unterstützung gut gebrauchen! 😉 😉 😉

  10. Es ist nun wirklich mehr als schade,dass Katilein schon wieder auf der kleinen Anlage ist!
    Täglich wechseln finde ich auch nicht so gut.
    Liebe Anke und Monika,bleibt ihr bitte dran?

    Liebe Grüße von Brigitte.

  11. Liebe Monika!

    Danke für diesen ausführlichen Bericht aus Berin. Deine Bilder sind alle wunderbar, besonders süss sind die Rotbauchmakis und der Ministachler.
    Ich hoffe, dass die Bärchen gut mit ihrer Situation zurechtkommen und vor allem dass die Verantwortlichen endlich eine bessere Lösung finden, die Ihnen diese hin und her erspart.

    Liebe Grüße, Erika