Was machen eigentlich unsere Berliner Eisbären?

Oct 8th, 2018 | By | Category: What's up in Berlin 2018

8.10.2018 von Monika aus Berlin

Wolodja fühlt sich dieses Jahr im Zoo scheinbar sehr wohl. Er sieht gut aus, hat keine Fellprobleme mehr, und man sieht ihn seit einiger Zeit sehr oft spielend im Wasser. Ohne viele Worte, einfach zum genießen.

Zwischendurch wälzt er sich immer wieder genüsslich im Mulch

Und so wird der Teddy zum Stracciatella-Bär.

Zum Schluss gibt es noch ein kleines Video von Wolodja.

Und was macht unsere Lady Katjuscha?

Sie ist weiterhin (bis auf ganz wenige Ausnahmen) nur auf der kleinen Anlage zu sehen. Oftmals hält sie sich auch im Innenbereich auf. Katjuscha sieht gut aus, und man hat nicht unbedingt den Eindruck das es ihr schlecht geht oder sie sich unwohl fühlt.. Aber trotzdem denke ich, dass sie ein bisschen mehr Bewegung bräuchte. Auf der großen Anlage hat sie zwar auch viel gelegen, hat aber immer ihre Runden gedreht, und wie wir wissen auch noch im Wasser gespielt.

Und wenn Kati schon auf der Mini-Anlage leben muss, sollte diese wenigstens auch sauber sein. Man sieht oft mehrere Häufchen der Hinterlassenschaften von Kati , die schon angetrocknet sind, und nicht täglich entfernt werden. Das ist schon mehreren Stammbesuchern aufgefallen.

Hier einige Bilder von Kati

Hier kann man deutlich zwei der angetrockneten “Häufchen” sehen.

Kati am 09.09.2018

Kati 7 Tage später am 16.09.2018

Innerhalb einer Woche hatte sie ein ganz schönes Bäuchlein bekommen. Sie atmete auch schwer und hat auch ihren Zwischensnack nicht gefressen. Darüber freuten sich die Krähen.

Ich habe sie dann ein Weilchen nicht gesehen, da sie sich wohl lieber im Innenbereich aufhielt. Sie hatten wahrscheinlich wieder zuviel Wasser im Bauch. Ich habe heute gehört, dass sie wieder gut drauf ist und der Bauch auch nicht mehr so “dick” ist.
Tja, Kati ist ja nun auch nicht mehr die Jüngste.

Und nochmal der spielende Wolodja

Natürlich ist Tonja im Tierpark auch nicht vergessen. Sie lässt es zurzeit etwas ruhiger angehen. Sie hat sich schon ordentlich Winterspeck angefuttert. Wird unter anderem mit Melonen und Eisbomben verwöhnt. außerdem ruht sie viel. Sie spielt schon noch, aber alles ein bisschen softer als sonst.

Da Tonja ca. Ende Oktober wieder in ihre “Geburtshöhle” geht, werden wir sie ja leider für eine längere Zeit nicht sehen. Da werde ich dann noch einige Bilder von Tonja zeigen, falls Interesse besteht.

Übrigens Alpaka-Dame Jessie hat inzwischen auch ihr Jungtier bekommen. Das Kleine ist am 20.09. geboren und auf den Fotos zwei Tage alt. Es sieht aus wie ihre Mama.

Mit Papa Quito

… und dem etwas älteren Stiefbruder

Belur (der Papa) ist mit Betty nur zur Paarungszeit zusammen. Besonders die Bullen sollen wohl Einzelgänger sein. Das würde mit dem Nachwuchs wohl auch nicht gut gehen, hatte man mir gesagt.

Papa guckt oft von der Nachbaranlage zu Betty und dem Kleinen.

Wenn der kleine Karl sich allerdings allzu lange im Graben aufhält, stupst Betty ihn zärtlich nach oben.

Und hier gehts zum Video vom verspielten “Teddy” Wolodja.

Tags:
Share |

8 comments
Leave a comment »

  1. Dear Monika,

    First I want to thank you for the many comments here. I guess it means your arm is better now.

    Herr Wolodja certainly has a lot of enrichment in the enclosure. How kind of his keepers in the Tierpark to let him take some toys with him – for instance the ice floe. I hope even Katjuscha can enjoy the toys if she feels like it.

    Our Teddy looks gorgeous – no matter if his fur is white or off-white. 🙂

    Katjuscha looks very beautiful but I hope her enclosure could be made more cosy and above all cleaner. Hopefully even she can stay in the bigger enclosure now and then. Our old lady deserves all the best – at least the best possible!

    It remains to be seen if Tonja is pregnant again but she sure looks very roundish. I wish her best of luck and sincerely hope things will go better this time. Every surviving polar bear cub is a miracle – may Tonja’s baby be a miracle if she would give birth!

    Jessie’s baby is every so cute and rhino boy Karl is a heart breaker! The Tierpark must be happy and proud of these lovelies.

    Thank you for this ‘beary report’ from Bärlin!

    Hugs from Mervi

  2. Liebe Monika
    Danke fuer die schoenen Bilder und Nachricht. Wir haben so oft mteinander darueber gesprochen, und besonders jetzt im Vergleich zu Rostock macht die Eisbaerenhaltung in Berlin Sorge.
    Das ich letzte Woche in Highland Wildlife Park, ein echte Paradis fuer Eisbaeren besuchen konnte, macht mir auch ueber meine Kati traurig. Aber sie ist immer noch da, und das war nicht im voraus zu sehen.

  3. Hallo Monika

    Schön, dass Du uns aus dem Zoo auf dem laufenden hälst.
    Wolodja sieht super aus, schade, dass Kati etwas vernach-
    lässigt wird – das mit den Häufchen ist nicht schön. Das
    Hörnchen ist zu niedlich und ebenso die kleinen Alpakas.
    Tonja sieht klasse aus mit ihrem dichten Fell. 🙂

    Liebe Grüße
    Chris 🙂

  4. Welcome Back in KWM, liebe MONIKA de BERLIN! – Wie geht’s den ‘Bruchstellen’ und Dir als Gesamtkunstwerk???

    WOLODJA gibt in Deinen Bildern und speziell dem Video das Bild eines ‘Super-Wohlfühl-Eisbären’ ab!
    Es ist sehr vergnüglich, ihm bei seinen Aktivitäten – im ZOO BERLIN wohlgemerkt – zuzusehen
    (z.B. dabei, 3 nicht gerade kleine Objekte gleichzeitig zu ‘verwursten’!).

    KATJUSCHA sieht auch prima aus, auch wenn Deine Nebenbemerkungen und die ‘Nebensichten’ nicht ganz so erfreulich sind wie bei ihrem derzeitigen Groß-Nachbarn Wolodja. Übrigens fand ich die Stelle im Video, bei der man sieht, wie sie von ihrer kleinen Anlage zu der (eigentlich ja ihr zustehenden) großen Anlage rübersieht, richtig klasse. Beide sehen darin SEHR gut aus!

    TONJA im TIERPARK BERLIN muss man eigentlich schon gar nicht mehr erwähnen. Bei der Verwöhnung, die sie genießt kann es ihr ja nur gut gehen. Sie sieht wunderschön aus in ihrem dichten, weißen Pelz.

    Auch Deine Bilder von den geliebten Alpakas (das Kleine ist wirklich das komplette Ebenbild seiner Mutter!), der imposanten PanzernashornFamilie und last not least vom traitionellen Spätzchen sind ein Augenschmaus.

    DANKE! Und hoffentlich bis bald mal wieder hier (KWM) oder dort (Zoo oder Tierpark) :-)!

    – – –

    Thank you, dear MERVI for the editorial activities!

  5. Liebe Monika,
    was für eine Frage, natürlich haben wir Interesse an deinen Bildern von Tonja!
    Wolo geht es dieses Jahr richtig gut im Zoo und es macht Freude den großen Teddy spielen zu sehen.
    Kati bleibt im kleinen Gehege, schlecht scheint es ihr wirklich nicht zu gehen.
    Karl ist ein süßer Wonneproppen, so kleine Hörnchen machen Spaß und sie haben wie alle Kinder nur Unsinn
    im Kopf.
    Quito sorgt gut für Nachwuchs, jedes Jahr viele kleine süße Alpakas.
    Herzlichen Dank, wieder sehr schöne Bilder und ich hoffe dir geht es auch wieder besser!
    Liebe Grüße Moni K

  6. Liebe Monika!

    Schön dass es den Baerlinern so gut geht. Danke für den schönen Bericht.

    Liebe Grüße, Erika

  7. Liebe Monika!
    Danke für Deinen Bericht und die schönen Bilder, die mir allerdings, was Kati und Wolodja betrifft, wenig Freude machen. Ich möchte mich hier nicht wiederholen und dasselbe schreiben, wie zu Ralphs Bericht über seinen Besuch bei Kati…
    Über das kleine Panzernashorn Karl freue ich mich natürlich, ebenso über den niedlichen Alpaka Nachwuchs. Das Foto, auf dem Belur von der Nachbaranlage aus seine Frau und den Kleinen beobachtet, finde ich besonders gelungen.

    Viele Grüße
    Anke

  8. Liebe Monika,

    Dankeschön! Aber auch ich bin weiterhin nicht glücklich über Katileins Lage…

    LG Brigitte

Leave Comment