Betty und Karl im Schlammbad, Maisha ganz cool

Nov 12th, 2018 | By | Category: Featured articles

12.11.2018 von Monika aus Berlin

Berlin hat ja zurzeit zwei kleine Nashörnchen. Eines haben sie beide gemeinsam. Sie haben noch keine Hörner.Aber ansonsten sind die beiden sehr verschieden.

Der Panzernashorn – Junge Karl aus dem Tierpark weicht kaum von der Seite seiner Mama Betty.

Das kleine Spitzmaulnashorn-Mädchen Maisha aus dem Zoo dagegen ist sehr selbstbewusst, und vergnügt sich auch ohne Mama Maburi auf der Anlage.

Aber zuerst geht es in den Tierpark zu Betty und Karl. Die beiden nahmen ein Schlammbad und sahen danach aus wie geteert. Leider war es an diesem Morgen sehr neblig. Der Nebel verzog sich erst als die beiden ihr Schlammbad beendet haben.

Während sich Betty in den Schlamm legte, rannte Karl eine ganze Weile um den Schlammpool herum.

Upps, ausgerutscht

Lange hielt der kleine Mann es nicht aus zu ruhen. Mama ärgern macht mehr Spaß.

Langsam scheint dem Kleinen das Schlammbad zu gefallen. Auch er wälzt sich nun darin.

Kleiner Dreckspatz, oder doch geteert?

Endlich hatte Betty Erbarmen und stand auf

Karl hatte Hunger! Papa Belur schaute von der Nebenanlage zu.

Anschließend schleckte Betty ihren Sohn sauber. Dann schliefen beide ein.

Und hier gibt es noch ein Video von den beiden im Schlamm.

Und nun gehts in den Zoo zu Maburi und ihrer Tochter Maisha.

Maburi ist ja schon immer etwas ängstlicher und und zurückhaltener wenn sie Nachwuchs hat. Aber inzwischen kommt sie wenigstens schon mal kurz auf die Außenanlage.

Und wenn sich Maburi wieder nach drinnen begibt, kann sich die kleine selbstbewusste Lady ganz gut alleine beschäftigen. Wie ein kleiner Flummi hoppelt sie über die Anlage. Sieht man gut im Video.

Ihre Scheinangriffe auf den Baum könnt Ihr auch im Video sehen.

Kleines Nashörnchen außer Rand und Band. Viel Spaß!

Tags:
Share |

11 comments
Leave a comment »

  1. Dear Mervi! Liebe Monika!

    Thank you very much for the funny story about the two little Rhinos! I will visit the zoo in the next time and I hope, that the little Rhino-girl come out.
    Greetings
    Yeo

  2. Liebe Monika,

    das sind zwei allerliebste Flummys,herzlichen Dank!

    Liebe Grüße von Brigitte

  3. Hallo Yeo,
    meistens ist die kleine Maisha nachmittags auf der Anlage zu sehen. Gestern war sie aber am Vormittag draußen. Es ist unterschiedlich. Viel Glück!

    Liebe BRITTA-GUDRUN,
    wenn ich jetzt hier die Hörnchen sehe, denke ich an Dich. Du weißt bestimmt warum. Hab ganz lieben Dank. Ich habe mich sehr gefreut.

    Liebe Grüße
    Monika

  4. Liebe Monika!
    Kleine Nashörner, ob Panzer-, Breit- oder Spitzmaul-, sind durch die Bank putzmuntere, lustige, ein bisschen verrückte und “voll” niedliche Kraftpaketchen.
    Für Karlchen gilt quasi dasselbe wie für (kleine)Eisbären: Ein dreckiges Hörnchen ist ein glückliches Hörnchen…
    Inzwischen habe ich Maisha auch gesehen und diese Eindrücke live gehabt, einfach zu süß!
    Maburi ist und bleibt ein “Schisser”, kann aber auch gaaanz lieb sein, wenn ich an die Bilder denke, wo sie sich von Frau Jahr beschmusen und mit Leckerchen bestechen lässt. Ich hätte nicht gedacht, dass das bei Maburi auch funktioniert.
    Danke fürs Zeigen!

    Herzlichst
    Anke

  5. Liebe Monika,

    die Hörnchen im Doppelpack sind wirklich allerliebst – sowohl das in der Schlammpackung
    als auch das Turbo-Hörnchen.
    Gut, dass die kleine Maisha so mutig ist, sonst bekämen die Besucher sie wegen ihrer
    vorsichtigen Mutter kaum zu sehen. In der feien Natur hat die Vorsicht natürlich ihre
    Berechtigung und für kleine, allzu vorwitzigen Jungtiere könnte das u.U. gefährlich sein,
    im geschützten Raum des Zoos gottlob nicht.
    Deine Bilder sind wunderschön und dafür und den ausführlichen Bericht herzlichen Dank.

    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

  6. Dear Monika,

    It’s so funny to see little Karl running in turbo speed in the enclosure while mama Betty is having a mud bath in her ‘Spa’. 🙂

    It took a while until the baby boy joined his mother but obviously even he enjoyed the muddy water. – Teasing mama is every boy’s favourite hobby and Karl is no exception. No wonder he was hungry after all ‘work’.

    Betty washing Karl is a touching and beautiful sight.

    Maburi in the zoo seems to be a very cautious and protective mother. Maisha is a sweetie pie who can put on an incredible speed – and she even tries to challenge the tree. That girl knows what girl power means! 🙂

    Thank you so much for this funny report with great photos and videos!

    Hugs from Mervi

  7. Hallo Monika

    Beide Hörnchen sind entzückend,
    ob im Schlamm gebadet, oder
    über die Anlage sprintend. 🙂
    Danke auch für die Videos !

    Liebe Grüße
    Chris 🙂

  8. Liebe Monika
    Die zwei Nashorn-babies sindf so schoen und kostbar.
    Ich liebe deine Aufnahmen und bin gespannt die Zwei selbst zu erleben.
    Alles Gute aus England
    Ralph

  9. Nashörner und ihre hörnchen sind einfach klasse, egal ob Panzernashorn oder Spitzmaulnashorn, egal ob im TIERPARK BERLIN oder im ZOO BERLIN und Du hast wieder tolle Bilder und Stimmung hebende Videos mitgebracht. . . . Wenn die kleinen Hörnchen plötzlich wie von der Tarantel gestochen losrennen, möchte man ihnen stundenlang zusehen, so süß und witzig! . . . Und auch mit Deinem Vögelchen würde ich wieder am liebsten schäbeln 😉

    Ein VIP-Bote hat mir eine rbb-Blanko-Karte “Nur nicht langweilen” (rbbs derzeitiger Werbe-Slogan!) mit einem Foto von FATOU von DIR mitgebracht. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Vielen Dank dafür und für Obiges.

  10. Liebe Monika,
    die beiden Hörnchen in Zoo und Tierpark sind für mich schon etwas besonderes.
    Karl hat mächtig zugelegt und die kleine Maisha eifert nach.
    Mama Maburi ist auch eine ganz hübsche und lässt sich hoffentlich jetzt auch öfters sehen.
    Bin begeistert von den Videos und deine Bilder sind wie immer Klasse.
    Dank Dir ganz herzlich und liebe Grüße
    Moni K

  11. Liebe Monika

    In Bayern sagt man zu solchen Bilder: “Einfach schee!!!!”

    Vielen Dank!
    Herzliche Grüße,
    Anita

Leave Comment