Polarium Rostock – Noria und Sizzel – Teil 1

Dec 29th, 2018 | By | Category: Featured articles

29.12.2018 von Gisela H (Fotos aus dem Herbst)

Ich bin seit September sehr oft im Rostocker Zoo, oder genauer gesagt, im Polarium gewesen. Es macht einfach viel Spaß zu beobachten, wie sich die Bären einleben.

Noria, die jüngste dea Bären-Trios hat überhaupt keine Probleme, mit ihren Mitbewohnern zurecht zu kommen. Sie spielt mit Akiak und ist genauso gern mit Sizzel zusammen. Unermüdlich geht sie auf die beiden anderen Bären zu und animiert sie, mit ihr zu spielen.

Gerade Akiak hat es mit der kleinen Krawallmaus manchmal nicht leicht. Er liegt im Mulch und will schlafen – bis Noria ihn entdeckt und dann ist es vorbei mit der Ruhe .
Sizzel sucht immer noch keinen Kontakt zu Akiak und weicht ihm aus. Gut, dass es zwei große Anlagen gibt und die Bären hin und wieder getrennt werden können.

Bevor ich über meine Dezemberbesuche bei den Bären erzähle, will ich noch ein paar Bilder zeigen, die vor ein paar Wochen entstanden sind. Beginnen möchte ich mit Noria, die ja als erste in Rostock angekommen ist.

Sie ist ein bildhübsche kleine Bärin mit einem süßen Gesicht.

Mit ihren drei Jahren ist Noria ein echtes Spielkind. Sie ist sehr aktiv und findet immer irgend etwas, was sich bespielen läßt.

Der kleinen Bärin entgeht nichts, weder auf der Anlage noch davor. Hier nimmt sie morgens Kontakt zu zwei Huskies auf, die mit ihrem Besitzer eine Runde durch den Zoo drehen.

Nach einem Bad im Wasserbecken steht Noria gern an der Seite und beobachtet die Leute, die sie gerade beim Schwimmen bewundert haben.

Die Bären im Wasser zu sehen, ist besonders beeindruckend. Ich finde immer wieder faszinierend, wenn die Bären direkt in Richtig Scheibe schwimmen und irgendwann nichts zwischen Mensch und tier ist, als eine ziemlich dicke Scheibe.

Ein tauchender Bär ist ein wunderbarer Anblick.

Am Vormittag überkam das Bärenmädchen ein kleiner Hunger. Aber im Innenbereich lag ja noch ein saftiger Knochen.

Er wurde zuerst ins Wasser geschleppt. Dort knabberte Noria ein bisschen daran herum.

Irgendwie war futtern im Wasser nicht ganz das Richtige. Also nahm das Bärenmädchen den Knochen, schleppte ihn an Land und knabberte dort weiter.

Es dauerte nicht lange, da wurde der Knochen uninteressant. Noria ließ ihn am Beckenrad liegen und hechtete ins Wasser.

Nach einer erneuten Schwimmeinlage war das Bärchen wieder auf der Anlage unterwegs.

Auch der Schieber zum Nachbargehege wurde ganz genau untersucht. Wie blöde, dass er nicht aufging.

Am Nachmittag gab es ein neues Spielangebot und zwar einen gefüllten Kanister. Als Noria den Pfleger mit dem Kanister kommen sah, fegte sie den Felsen hinauf, sprang in Wasser und holte sich das gute Stück.

Man kann gut erkennen, wie sehr sich das Bärchen freut.

Wie viele andere Eisbären in Zoos, liebt Noria diese Kanister und weiß einiges mit ihnen anzustellen.

Noria kann sich wunderbar allein beschäftigen. Aber noch viel lieber spielt sie mit einem der anderen Bären. Die folgenden Bilder sind im November entstanden.

An diesem Morgen lief Sizzel am Rad des Wasserbeckens hin und her. Noria gefiel das gar nicht. Sie wollte spielen. Immer wieder stellte sie sich Sizzel in den Weg.

Sizel war leicht genervt, ließ sich aber für eine Weile auf eine spielerische Rauferei ein.

Die kleine Noria ließ sich nicht beeindrucken.

Bei einem zweiten Versuch, Sizzel von ihrem morgendlichen Gang abzubringen, schubst die ein Jahr ältere Bärin die Lütte einfach ins Wasser. Für ein Foto ging das leider zu schnell.

Aber Noria war nicht sauer darüber. Da Sizzel nicht wollte, spielte sie eben allein im Wasser.

Außerdem standen da ja Menschen an der Scheibe, mit denen man seinen Spaß haben konnte. Noria reagiert sehr oft und sehr freundlich auf Kinder. Sie schwimmt dann ganz dicht an die Scheibe und nimmt Kontakt auf.

Der kleine Junge stand total fasziniert an der Scheibe und beoachtete die Bärin.

Genug geschaut, dachte die Bärin und tanzte wieder durchs Wasser.

Dann tauchte plötzlich Sizzel im Wasser auf und ein neues Spiel begann.

Fortsetzung folgt ….

Tags: ,
Share |

5 comments
Leave a comment »

  1. Dear Gisela,

    Once again I have to tell you how much I like your reports! They give us such a good picture of the polar bears’ different characteristics. No bear is exactly the same as the other.

    Noria seems to be the ‘Wirbelwind’ of the bear trio in Rostock. That girl possesses an energi like a power plant. 🙂 Of course, even her good looks makes him so charming and adorable.

    Sizzel is more calm – maybe because she’s older but even she can be very playful. The two girls seem to get along fine even though there are sometimes small arguments – just like in every family!

    Your photos are fantastic as always. I especially like the ones with Noria saying ‘hello’ to the doggie.

    Thank you so much for this wonderful report!

    Hugs from Mervi

  2. Liebe Gisela,

    ich wiederhole Mervis Lobeshymnen gerne – deine Berichte und speziell dieser ist wunderbar mit tollem Text und super gelungenen Fotos. Ich liebe auch die Bilder besonders, auf denen Kindern kontaktfreudig ihre Hände an die Scheiben halten und Hunde neugierig auf die tauchende Bären blicken.

    Es ist schön zu erfahren, dass die Mädels gut miteinander auskommen und AKiak immerhin schon Noris betören kann. Sizzel wird ihre Scheu auch noch überwinden, wenn sie seinen Charme entdeckt hat.

    Danke für den zauberhaften Bericht aus Rostocks Polarbär-Welt und liebe Grüße.
    Komm gut ins neue Jahr mit jeder Menge neuer Berichte – hoffentlich!

    Britta-Gudrun

  3. Liebe Gisela!
    Das sind wieder ganz fantastische und erfreuliche Bilder und humorvolle Schilderungen aus dem Polarium! Es ist eine Freude, die Bilder anzusehen und den Text zu lesen. Vielen Dank!

    Die Eisbären haben es in Rostock wirklich gut getroffen: tolle Anlage(n), kompetente und liebevolle Pfleger und die Mitbewohner sind auch mehr als OK.

    Ich freue mich sehr, dass die Vergesellschaftung erfolgreich war. Die Bären harmonieren, spielen zusammen und verstehen sich.

    Noria und Sizzel sind wunderschöne junge Bärinnen, denen es sichtlich gut geht, wie man auf allen Fotos deutlich sehen kann. Auf dem dritten Foto erinnert mich Noria sehr an die junge Giovanna.
    Besonders schön finde ich die Unterwasserbilder und die Fotos der Kontaktaufnahmen mit Kindern und Hunden an der Scheibe.

    Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch und könnte eigentlich gleich wieder hinfahren…

    Liebe Grüße
    Anke

  4. Einen herrlichen Bericht hast Du uns da wieder mitgebracht, liebe GISELA H.
    Ich habe mich eben gefühlt, als würde ich die kleine, verspielte, fitte, liebenswerte EisBärin NORIA und ihre Spiele und Spielgefährten selbst life beobachten. Gekonnt! Vielen Dank für Erzählung und Bilder!

  5. Liebe Gisela,

    heute hat mich dein Bericht nach Rostock gelockt!
    Meine Polarium-Premiere hätte nicht schöner sein können – wunderbar kontaktfreudige “WirbelwindBären”, schöne Fotos und die treffenden Worte!
    Die Huskybilder sind natürlich meine Favoriten!

    Vielen Dank und für 2019 von Herzen das Beste!
    Bärgit und Tommi

Leave Comment