Ostersonntag im Zoo 23.04.2019

Apr 28th, 2019 | By | Category: What's up in Berlin 2019

28.4.2019 von Monika aus Berlin

Es gab viel Sonnenschein an den Ostertagen. Am Ostersonntag war ich im Zoo, der natürlich sehr voll war.

Seltener Anblick. Die beiden Faultiere auf Tuchfühlung. Frühlingsgefühle?

Gorilla Sango ist inzwischen mit seinen drei Mädels auch auf der Außenanlage zu sehen. Bei Sango braucht es anscheinend keinen Frühling. Er hat immer Lust zum “turteln”. Am Sonntag war Bibi seine Auserwählte.

Bibi flüchtete ganz nach oben auf dem Gerüst.

Aber Sango ist sehr hartnäckig, und hatte damit auch Erfolg. Mit welch einer Ruhe der dabei vorgeht, könnt Ihr in dem kleinen Video sehen.

Nicht sehr nett von Djambala. Während Sango mit Bibi beschäftigt ist, krabbelt sie Bibi an den Füßen! 🙂

Hier geht es zum Video

Katjuscha lag im Mulch und beschäftigte sich mit einem Stöckchen. Sie leckte immer wieder daran. Vielleicht haben die Pfleger ja irgendetwas Süßes darauf verteilt.

Nachmittags lief sie ihre Runden über die Anlage

Der Steinbock lag in der Sonne

Meng Meng lief rückwärts durch ihr Wohnzimmer

Auch Plato wanderte rückwärts über die Anlage

Anchali nuckelt immer noch bei Mama

Bei den Ziegen im Streichelzoo sind noch einige Kinder dazugekommen.

Maburi mit ihrer Tochter Maisha, die schon kräftig gewachsen ist.

Okapi

Sutra

Auf der Insel gegenüber dem Streichelzoo stehen jetzt Bienenkästen.

Die Alpakas sind schon wieder umgezogen. Sie sind jetzt schon seit einigen Wochen auf der ehemaligen Anklage der Vikunjas. Die Anlage selbst ist eigentlich sehr schön und auch größer.

Leider sieht man die Alpakas sehr oft nur hinter Gittern. Dort befindet sich die Futtertraufe mit Heu.

Alpakas knabbern ja eigentlich fast den ganzen Tag an Ästen.Sehr viele habe ich auf der Anlage nicht gesehen. Wichtig für sie sind ja auch dicke Baumstämme, die sie als “Zahnbürste” benutzen. Das konnte man auf der alten Anlage sehr oft beobachten.

Leider befinden sich die Stämme immer noch auf der alten Anlage. Auf der neuen befindet sich nichts.

Jetzt beginnt auch wieder die Zeit der Regenbogenfarben, wie hier bei den Rasensprengern.

Panzernashorn-Dame Narayani liebt es, unter dem Rasensprenger zu stehen. Sie dreht sich dabei, dass auch jedes Körperteil getroffen wird.

Auch der kleine Bison genießt die Dusche.

Der Pelikan saß auf der Hecke ganz nahe vor den Besuchern.

Er hat wunderschöne blaue Augen.

Victor und Drumbo

In der Fasanerie gab es wieder kleine Hühnerküken zu sehen.

Außerdem gibt es einen kleinen Kaptriel

Die Flußpferde genossen auch die Sonne

Die Mitbewohner, die Nyalas, verzogen sich lieber in den schattigen Graben.

Der Weg von den Bären zu den Flußpferden war ja einige Zeit gesperrt, weil der Weg erneuert wurde. So sieht der Boden jetzt aus. Mit eingearbeiteten Rissen und Tierspuren . Außerdem ist der Boden relativ uneben, man kann auch sagen wellig.

Es läuft sich nicht wirklich gut darauf. Im Tierpark gibt es neuerdings auch solche Wege vor dem Affenhaus.

Ein Lichtblick war wieder unsere Fatou. Es war Fütterungszeit und Fatou lag hinten auf der Anlage in ihrem Strohbett. Als die Pflegerin sie rief, und ihr die Futterschüssel zeigte, kam sie sofort nach vorne. Ein Zeichen, dass Ihr Gehör und auch die Sehkraft noch ganz gut sind. Während sich die anderen Gorillas mit Gemüse begnügen müssen, bekam Fatou auch noch ein paar Weintrauben und Apfelstücke.

Tags:
Share |

10 comments
Leave a comment »

  1. Dear Monika,

    The slotsh look amazingly active – it must be the Spring that does the trick! 🙂

    Mr Sango certainly takes his duties very seriously. Poor Bibi! She tried to escape but Sango never lost his patience and finally got what he wanted. The highlight of this report is undoubtedly Djambala annoying Sango! I had a good laugh! 🙂

    Katjuscha is still looking smashingly beautiful. I’m glad that Ralph (visiting Kati a few days later) could see her in a good shape.

    Plato and Sutra are looking good and our sunshine girl Anchali is still a frequent visitor at mama’s milk bar.

    The newborn ‘ziggies’ are ever so cute! I’m sure everybody wants to give the a gentle tap.

    I wonder if the okapi is ‘under circumstances’ ….. ?

    I hope the alpacka clan will be happy in their new enclosure. Hopefully it will soon be ‘furnished’ with the things they need.

    It’s very nice to see the animals getting showers when it’s warm. Both the rhino and the bison seem to be happy about it.

    I don’t know what to think about the new path …. maybe I must try to walk on it first.

    Madame Fatou is a very impressive old lady. It’s good to see she has a good appetite.

    Thank you so much for this potpourri of both old and young animal friends!

    Hugs from Mervi

  2. . . . “Die muss aber schon ganz schön lang herhalten, die Arme!” . . . ” Soooo, ferrdich!” . . .

    Möge es BIBI und ihren MitBräuten doch wenigstens auch ein bisschen Recht sein. Das wissen wir eben nie bei Tieren, ob da beim weiblichen Part auch ein bisschen freudiges Erleben dabei ist. SANGO jedenfalls scheint unersättlich zu sein, wirkt dabei erstaunlicherweise nicht aggressiv.

    Schöne Bilder von KATJUSCHA. Der Steinbock scheint etwas Schönes zu träumen. Ein herrliches Bild!
    Ich glaube es nicht! ( frei nach Happe Kerkeling 😉 ) : ANCHALI geht immer noch an die Milchbar und Mama PangPAH scheint’s ohne Murren zu dulden.

    Die Zicklein sind niedlich MABURI und MAISHA (schöner Name) ein schöner Anblick . . und, und, und . .
    Alles wieder sehr gelungen und betrachtens- und bewundernswert. DANKE!

    Wie hast Du das tolle Foto von SUTRA hinbekommen. Fotografieren an den und durch die hohen Elelktro-gestreiften Scheiben ist schon mehr als eine Herausforderung!

    Danke für FATOU. Schön hast Du sie wieder bei ihrem Hingebungsvollen Futtern gezeigt.

    OPHELIA sieht sehr stattlich aus auf Deinem Bild.
    Wohin wurden eigentlich die VIKUNJAs verfrachtet? Weißt Du das zufällig?

  3. Beim zweiten Durchgucken fiel mir eben besonders das Foto von DRUMBO und VICTOR auf. Ich dachte einen Moment entsetzt, das links sei ANCHALI, da DRUMBO darauf so klein wirkt neben dem wie immer fantastisch aussehenden stattlichen VICTOR. . . Auch das: ein schönes Bild!

  4. Liebe Monika,

    in einem so österlich geschmückten Zoo muss man natürlich mit einem großen Besucherandrang rechnen,
    dennoch sind dir ausgezeichnete Fotos gelungen!
    Katjuscha sieht blendend aus, dasselbe gilt für Fatou. Das Okapi ist wohl nicht mehr lange alleine und beim schlafenden Steinbock meint man, es läge ein Esel neben ihn, wenn nicht doch ein paar ganz spitze
    Hörner hervorlugen würden.
    Die Wasserdusche gefällt allen und die Alpakas müssen hoffentlich nicht mehr lange auf ihre Knabberbäume warten. Das Patenschild von Katjuscha mit dem Spätzchen ist wieder ein richtiger Volltreffer und Bibis Meinung zum Tralala ist sehr eindeutig – am liebsten abhauen oder es hinter sich bringen….
    Die Brautwerbung bei den Spatzen ist auch noch in vollem Gange.

    Vielen Dank für den wunderbaren Osterspaziergang im Zoo !
    Britta-Gudrun

  5. Liebe Monika!
    Was soll ich nach meinen Vorschreiberinnen nun noch schreiben? Es ist bereits alles gesagt…

    Wir waren Karfreitag im Zoo und konnten kaum einen Fuß vor den anderen setzen. Nie wieder! Den Ostersonntag haben wir uns deshalb gespart. Trotz des Andrangs hast Du wunderbare Fotos machen können.

    Sango nimmt seine Pflichten wahrlich sehr ernst. 😉 Djambalas Gesichtsausdruck spricht Bände, sie scheint eifersüchtig zu sein.

    Kati sieht toll aus. Wir hatten heute Nachmittag das Glück, sie im Graben zu erleben, wo sie aus dem Wasser heraus nach dem frischen Weinlaub an der Mauer schnappte.

    Ich habe noch nie einen Steinbock mit so großen Hörnern liegen sehen. Tolles Foto!

    Besonders hervorheben möchte ich auch Wonneproppen Anchali, die immer noch bei ihrer armen Mutter trinkt, die süßen Zicklein, stellvertretend für alle Jungtiere im Streichelzoo, das schöne Bild von Spitzmaulnashorn Maburi und ihrer Tochter, die hübsche Ophelia, den Pelikan und sein blaues Auge, das elefantöse Liebespaar Drumbo und Viktor, den kleinen Kaptriel, der inzwischen schon ordentlich gewachsen ist, unsere wundervolle Fatou und natürlich das Spätzchen mit Nistmaterial im Schnabel zum Schluss.
    Danke, dass Du trotz des Turbobärchens in Friedrichsfelde noch in den Zoo gehst und so schöne Bilder machst!

    Viele Grüße
    Anke

    PS Drumbo, die Vikunjas sind jetzt auf der ehemaligen Guanakoanlage auf dem Erweiterungsgelände. Die Guanakos haben den Zoo Richtung Halle(?) verlassen.

  6. Liebe Anke – DANKE!

    Einen schönen Sonntagabend-Abschluss

    wünscht

    DRUMBO 😉 🙂 😉 🙂

  7. Wunderschön.liebe Monika!

    LG Brigitte

  8. Liebe Monika

    Einen schönen Osterspaziergang hast Du gemacht.
    Das war aber auch ein schönes Wetter an Ostern. Da wird viel im Zoo los gewesen sein.
    Das sieht man aber auf Deinen sonnigen Bildern gar nicht.

    Ich wage mich ja an Feiertage nicht in den Zoo.

    Dein Rundgang hat mir Spaß gemacht.

    Liebe Grüße,
    Anita

  9. Liebe Monika
    Ehrlich gesagt mit deinen wunderschoenen Kameraufnahmen brauche ich nicht nach Berlin zu reisen!
    Aber es war schoen mit dir zusammen im Tierpark und bei Kati zu sein.
    Merhmals Danke aus England

  10. Liebe Monika,
    Sango macht einen guten Job und hat seine Damen “im Griff”, das hat sich für die Gorillafamilie alles sehr
    gut entwickelt.
    Ich freue mich besonders über die alten Damen, die beide Kati und Fatou meine Lieblinge sind und noch sehr
    fit sind für ihr Alter.
    Pelikane sind wunderschöne Vögel und mit diesen blauen Augen noch eindrucksvoller.
    Danke dir, Ostersonntags-Spezial wie immer sehr gelungen und wunderschön.
    Liebe Grüße Moni K

Leave Comment