Baby-Bonobo Matayo & Co im Berlin Zoo

Jun 2nd, 2019 | By | Category: Featured articles

2.6.2019 von Monika aus Berlin

Der kleine Bonobo ist am 10.05.2019 geboren. Er hat inzwischen den Namen Matayo bekommen. Er wird aber liebevoll Mats genannt. Ich habe ihn bereits am 17.05.2019 besucht.

Mama Opala und ihr kleiner Sohn Mats

Die große Schwester Leki (5) vom kleinen Mats

Das ist Moyana, die letztes Jahr im Juli aus Apenheul in den Zoo gekommen ist. Sie versteht sich mit allen anderen gut, und kümmert sich zurzeit super um Leki. Sie spielen beide zusammen, weil Mama sich um das Baby kümmern muss.

So süß!

Unschwer zu erkennen. Eines der beiden Männchen

Bei dem Anblick muss sogar Opala schmunzeln

Heute turnte Opala mit ihrem Baby im Außengehege herum

Und hier gehts zum Video von den Bonobos

Der kleine Siamamg hat inzwischen Fell und ist auch schon alleine unterwegs.

Nachwuchs bei den Java-Bantengs

Frühreif der kleine Mann 🙂

Auch bei den Rappen-Antilopen gibt es Nachwuchs

Okapis

Großer Ameisenbär

Bei Maisha sprießen die Hörnchen

Seniorin Vroni mit ihrer Mitbewohnerin

Ophelia und Quito

Die Krähe setzte sich eine ganze Weile gemütlich ins Fell von der Eseldame

Tags:
Share |

9 comments
Leave a comment »

  1. Dear Monika,

    Opala’s baby boy is adorable and he has a nice nick name, too. I think Mats suits him very well. The photos are very sweet and touching.

    It’s great Moyana is taking care of Leki now that Opala has a newborn baby.

    Hmm, I can understand Opala had to smile seeing the male presenting his ‘jewels’. 🙂

    Even the siamang baby is cuter than cute. He has such a lovely face with the big eyes and even his hairdo is very becoming.

    Oh bear, there are so many newborns in the zoo for the time being. What a wonderful ‘Kindergarten’! The Java-Bantungs and the Rappen antilopes are fairytale like animals – simply beautiful!

    Of course, it’s nice to meet even older inhabitants in the Berlin Zoo. When I see an ant eater I always think of Alfonso (I think that was his name). We had a chance to pet him when he was a baby.

    Maisha is growing to a beautiful rhino lady and I love to see Vroni and her friend. Opfelia and Quito look very happy together. It looks like Quito is serenading the beautiful blondie. 🙂

    The donkey with the craw and the small sparrows are a nice ‘finale’ of this charming report. Thank you so much!

    Hugs from Mervi

  2. I forgot to mention the lovely video!

  3. Liebe Monika!
    Danke für diesen schön bebilderten Bericht!
    Ich kann mich Mervi nur anschließen: der kleine Bonobo ist bezaubernd und der Name Mats für Opalas Jüngsten gefällt mir gut. Wie gut, dass sich Monyama in dieser Zeit ein bisschen um Leki kümmert und die Gruppe relativ harmonisch zusammenlebt. Über Opalas große Zitzen bin ich erstaunt und ein bisschen erschrocken. Das ist mir bei den vorigen Jungtieren gar nicht aufgefallen.

    Der kleine Siamang hat sich nach seiner langen, ziemlich nackten Babyzeit prächtig entwickelt und ist einfach nur Zucker!

    Danke auch für Deine übrigen Fotos. Kleine Huftiere sind wunderhübsch und erstaunlich klein und zierlich im Vergleich zu ihren Eltern.

    Besonders gefreut habe ich mich über Vroni und Wanda(?). Wie gut, dass sich die beiden alten Damen verstehen.
    Auch Deine Spatzenfotos sind wieder vom Feinsten!

    Liebe Grüße
    Anke

  4. Liebe Monika,

    die Mutter-Kind Fotos und das Video sind sehr berührend, auch dass die
    junge Mutter noch ihr vorheriges Kind zärtlich berührt und küsst, das ansonsten
    ein bisschen Trost bei der “Tante” aus Appenheul findet.
    Maishas sprießende Hörnchen sind nicht zu übersehen und der Rabe pickt bestimmt
    ein bisschen Nistmaterial aus dem struppigen Eselsfell.
    Das Spatzenkind wird schon früh an die Kost gewöhnt, die im Café vom
    Tisch fallen.

    Vielen Dank für deine schönen Fotos und liebe Grüße!
    Britta-Gudrun

  5. Liebe Monika,
    einfach nur bezaubernd zu sehen wie liebevoll Opala mit ihrem Jüngsten und Leki umgeht.
    Mir gefallen Rappen-Antilopen sehr und ein Kalb ist schon etwas besonderes.
    Danke dir, wunderschöne Babybilder von den Kleinen im Zoo.
    Liebe Grüße Moni K

  6. Vielen Dank liebe Monika.
    Viele Gruesse an alle Tiere im Berliner Zoo.

  7. Danke, liebe MONIKA de BERLIN für diesen wieder sehr schönen Tier-/Bilder-Mix aus dem ZOO BERLIN.

    Affen sind schon immer eine längere Beobachtungszeit wert. Sie sind immer interessant, oft lustig und auch überraschend. Und Affenkinder sind einfach zum Klauen niedlich – wie auch all die enderen zurzeit herumhüpfenden etc. Tier-Babys.

    Zur Aufklärung trägst Du auch mal wieder in sehr anschalicher Weise bei.

    MAISHA und MABURI sind ein hübsch anzusehendes Gespann – immer attraktiv in dere synchronen Seitenansicht! . . . Die zwei alten Esel-/Pferde-Damen auf dem ERWEITERUNGSGELÄNDE sind auch ein erfreulicher und rührender Anblick. . . . Und bei QUITO und seiner edel-schönen Herzensdame OPHELIA hing wohl der Haussegen etwas schief (oder eher das Gegenteil? Macht er sie an? Sie wirkt jedenfalls SEHR stolz und selbstbewusst auf Deinem Bild . . . )?

    Deine Spätzchen brauchen eigentlich keinen Kommentar – sie sind immer süß!

  8. Erst beim Lesen von MERVIs Kommentar bin ich nochmals auf Dein Video von den BONOBOs aufmerksm geworden.

    Besonders süß finde ich die zärtliche Mama und wie sie versucht, auch ihrer größeren Tochter gegenüber immer wiedeer etwas ihrer generellen Zärtlichkeit zu zeigen und zu geben, auch wenn sie voll mit ihrem Winzling beschäftigt ist. Awwww . . . . . .

    Extra-Dank also auch noch fürs Video.

  9. Liebe Monika,
    Danke für die tollen Fotos mit dem Nachwuchs der Bonobos aus dem Zoo Berlin.
    Bear Hugs
    Gudrun

Leave Comment