Pure Harmonie bei den Rostocker Eisbären – Teil 1

Jul 7th, 2019 | By | Category: Rostock

7.7.2019 von Gisela H

Eigentlich sollte ich ein schlechtes Gewissen haben. Seit es in Rostock wieder Eisbären gibt, bin ich sehr oft dort gewesen, um sie beobachten. Ich müsste noch einige Berichte schreiben und viele schöne Bilder schlummern auch auf meinem Computer. Aber das schaffe ich einfach nicht, weil weil meine Tage unglaublich vollgepackt sind.

Deshalb steige ich jetzt einfach mit meinem Besuch vom letzten Sonntag ein und werde irgendwann die drei Bären separat in Wort und Bild vorstellen.

Die ersten Wochen und Monaten haben die Rostocker Eisbären damit verbracht, einander kennenzulernen. Akiak und Noria haben sich schnell angefreundet. Sie spielen oft miteinander, besonders im Wasser. Dabei geht Noria, die ja wesentlich kleiner als Akiak ist, ziemlich respektlos mit dem großen Bären um. Er läßt es sich fast immer mit großer Geduld gefallen. Noria und Sizzel spielen auch gern miteinander und toben an Land und im Wasser herum.

Mit Akiak hatte Sizzel aber lange nichts am Hut. Sie wich ihm aus und brüllte ihn an, wenn er ihr zu nahe kam. Die erste Zeit, in der die drei Bären zuammen waren, waren für Sizzel ziemlich anstrengend. Sie ließ den Bärenmann nicht aus den Augen und wich ihm immer wieder aus. Um Sizzel nicht zu überfordern, haben die Pfleger sie und Akiak immer wieder mal getrennt. An diesen Tagen waren die Mädels auf der einen und Akiak auf der anderen Anlage.

Dann kam die Paarungszeit. Bei Sizzel und Akiak regten sich die Hormone und endlich brach das Eis zwischen den beiden Bären. Es war schön, die Beiden so harmonisch zusammen zu sehen. Sehr wahrscheinlich hat es mit der Paarung noch nicht so wirklich geklappt. Die beiden Bären sind ja noch ziemlich jung und müssen erst einmal herausfinden, wie das mit der Liebe so geht . Akiak hat da noch ein bisschen Nachholebedarf .

Nun ist die Paarungszeit zu Ende und für Akiak hat eine anstrengende Zeit begonnen. Auf einmal sind da ZWEI muntere junge Mädels, die mit ihm schwimmen und raufen wollten. Wenn es ihm zu viel wird, dann legt er sich auf den großen Spungfelsen und klappt die Augen zu. Besonders Noria versucht ihn ab und an zum Spielen zu animieren. Aber der Bärenmann läßt sich durch die wilde Hummel nicht aus der Ruhe bringen.

Am letzten Sonntag (23. Juni) war ich zeitig am Polarium. Als ich ankam waren Sizzel und Noria im Bestandsgraben und spielten ganz entspannt im Wasser.

Das ist Noria, die sehr vergnügt mit einem Leitkegel spielt.

Sie ist eine hübsche kleine Bärin, die sich in Rostock ausgeprochen wohl fühlt.

Sizzel, die anfangs etwas schlaksig wirkte, hat sich zu einer traumschönen Eisbärin entwickelt Sie ist ein ganzes Stück größer als Noria und liebt diesen roten Ball.

Von den drei Bären hat Sizzel am meisten Spaß daran, Bälle zu jonglieren. Irgendwo auf meinem Rechner schlummert ein Video davon. Mal sehen, ob ich es schnell finden kann.

Hier sind beide Mädels im Wasser. Sizzel wollte den Leitkegel haben und irgendwann überließ Noria ihr das gelbe Ding.

Auch Sizzel spielte eine ganze Weile mit dem Kegel, der seine besten Zeiten schon hinter sich hatte.

Hier noch ein kurzes Video von Sizzel und dem Kegel

Am Tag vor meinem Besuch hatten die Bären einen riesengroßen Ball vom Zoo bekommen. Sie sind ausgeflippt, haben die Pfleger erzählt. Gestern gingen sie etwas verhaltener mit dem Spielzeug um. Kein Wunder, er war ja auch nicht mehr neu .

Noria entdeckte den Ball und hechtete mitten drauf. Ich war nicht schnell genug und so fehlt das entsprechende Foto.

Im Wasser spielte die Bärin nur kurz mit dem Ball. Vielleicht machte es allein nicht ganz so viel Spaß .

Sizzel hatte gerade kein Interesse am gemeinsamen Spiel. Sie war mit dem Leitkegel beschäftigt. Sie rollte ziemlich vernügt im Flachwasserbereich herum und spielte.

Noria war inzwischen auf den Sprungfelsen geklettert und dachte sich ganz sicher ein neues Spiel aus.

Sie hatte Sizzel gar nicht bemerkt, die ihren roten Ball gefunden hatte und im Wasser spielte.

Nun gut, wenn Sizzel mit dem kleinen Ball spielt, dann darf´s für die kleine Hummel gern das ganz große Exemplar sein.

Eisbären haben ja bekanntlich viel Spaß daran, Dinge kaputt zu machen. Aber bei diesem Ball war jeder Versuch zum Scheitern verurteilt. Er war einfach zu groß und zu fest.

Sizzel lag ganz entspannt im Flachwasser, hielt die Tatzen hinein und sah ihrer kleinen Freundin zu.

Dann ging sie in aller Ruhe am Ufer entlang und begann wieder zu spielen.

Zu dieser Zeit wurde der Schieber geöffnet und Akiak erschien auf der Bildfläche. Noria hatte kein Auge für ihn, denn sie hatte die Pfleger entdeckt, die mit einem Frühstückssnack am Graben standen.

Während Akiak im Wasser auf leckeren Fisch wartete und Sizzel darauf hoffte, dass die Fische auf dem Sprungfelsen landen würden, sprang Noria unermüdlich ins Wasser und jagte den Fischen hinterher.

Gefuttert wurde sie dann gleich im Wasser.

Nach dem Fisch gab es noch ein paar Rippchen für jeden der Bären. Akiak wollte sich davon überzeugen, dass Sizzel nicht mehr bekommen hatte als er. Sie zeigte ihm, was sie davon hielt.

Dann standen beide friedlich nebeneinander und futterten.

Tags:
Share |

6 comments
Leave a comment »

  1. Dear Gisela,

    How wonderful to see the fantastic photos and even read your interesting information about the polar bears in Rostock!

    Noria is the youngest and smallest of the trio but that doesn’t prevent her from thinking she’s the QUEEN! 🙂 One can’t but love this little brave polar bear girl.

    Akiak seems to be a very gentle bear which is good. He has to try to get along with two very self confident ladies. 🙂

    Sizzel is a beautiful polar bear lady and very skilful ball player. Well, the Dutch ladies won the European Championship in football two years ago so no wonder …. 🙂

    I don’t comment any photo separately because I JUST LOVE THEM ALL! Thank you so much for this wonderful report, photos and the video! An extra plus for telling who’s who in every photo!!

    Hugs from Mervi

  2. Liebe Gisela,

    den drei Bären in Rostock geht es offensichtlich gut und auch Sizzel ist etwas selbstbewusster geworden.
    Bei der 1. Paarungszeit muss es nicht gleich klappen, die Hauptsache ist, dass sie alle gut miteinander auskommen.

    Vielen Dank für deinen ausführlich dokumentierten Bericht in Wort, Bild und via Video.
    Herzliche Grüße
    Britta-Gudrun

  3. Liebe Gisela!
    Danke für diesen wunderbaren Bericht und die tollen Fotos der Rostocker Eisbären !
    Die drei haben mit dem Rostocker Zoo wirklich das große Los gezogen.
    Wie schön, dass sich nun auch Sizzel und Akiak einander angenähert haben und Sizzel ihre Scheu vor dem großen Bären verloren hat.

    Es wäre interessant zu erfahren, was Akiak von dem neuen selbstbewussten Damen Duo hält.
    Seine Strategie, sich bei Stress hinzulegen und die Augen zu schließen, scheint fürs Erste zu funktionieren…
    Ich musste grinsen, als ich das las.

    Die Bilder und Videos sind herrlich und haben großen Spaß gemacht.
    Wunderbar sind Norias Spiel mit dem Hütchen, Sizzel auf dem Rücken schwimmend mit dem roten Ball im Arm und im flachen Wasser liegend, die Tatzen ins Tiefe baumeln lassend, Norias Standfoto und ihr Sprung vom Felsen, während Akiak ihr nachschaut.
    Aber Mervi hat recht: die ganze Fotostrecke ist super.

    Liebe Grüße
    Anke

  4. Liebe Gisela
    Ich bin sehr beeindruckt von der Gruppe in Rostock. Deine Bilder und Beschreibungen zeigen eine junge komplexe Trio.
    Ich hoffe eines Tages wieder nach Rostock zu gelangen, vielleicht auch nach Tallinn

  5. Und nochmals muss ich sagen, wie gut es ist, dass ich durch einen weiteren Beitrag auf diesen schon länger zurückliegenden aufmerksam geworden bin. Es wäre auch diesmal zuu schade gewesen, hätte ich ihn dauerhaft versäumt.

    Ich muss auch gleich noch gestehen, dass ich deise 3 Eisbären und Deine Darstellung von ihnen zwar klasse finde, dass sie mir aber irgendwie (noch?) kein wirklicher Begriff sind. Es ist einfach zu viel für mein Spatzenhirn, die ganzen Namen und ihre richtige Zurordnung zu bärischer und örtlicher Herkunft und wo sie sich gerade aufhalten, im Gedächtnis zu behalten . . .

    Deine Beschreibungen, Deine Bilder und auch das Video haben wieder großen Spaß gemacht,
    DANKE, liebe GISELA H

  6. Vielen Dank liebe Gisela.
    Viele Gruesse an Noria, Akiak und Sizzel.