Pure Harmonie bei den Rostocker Eisbären – Teil 2

Jul 12th, 2019 | By | Category: Rostock

12.7.2019 von Gisela H

Nach dem Snack gab es eine feine Überraschung für die Bären. Es kam noch ein Zoogeschenk geflogen, ein etwas kleinerer grauer Ball.

Hier sahen die Bären den Pfleger und den Ball in seinen Händen. Alle Konzentration war auf ihn gerichtet.

Während Sizzel und Akiak noch schauten, flog Noria, die Spielmaus, dem Ball entgegen.

Dann hatte sie ihn und gab ihn erst einmal nicht mehr her.

Dieser Ball ist etwas handlicher, besonders für die kleine Bärin.

Sie nahm ihn elegant zwischen ihre Tatzen ….

… jonglierte ihn dann auf dem linken Arm ….

… und sauste auf zwei Beinen am Ufer entlang.

Hier sieht man ganz deutlich, wie fröhlich die Bärin war.

Akiak schwamm die ganze Zeit hinter Noria und her wartete geduldig darauf, den Ball zu bekommen. Aber Noria wollte noch nicht teilen. Sie spang ans Ufer, packte den Ball und fegte den Felsen hinauf.

Das Bärenmädchen war ganz aus dem Häuschen und spielten so vergnügt wie ein Menschenkind.

Da Noria nicht teilen wollte, probierte es der Bärenmann bei Sizzel. Die knabberte noch an den Rippchen herum und wies den neugierigen Bärenmann in die Schranken. Aber es hat nur Sekunden gedauert, bis wieder Harmonie zwischen den Bären herrschte.

Dann sah der Bär aus dem Augenwinkel, dass der Ball ganz allein auf dem Wasser trieb. Mit einem mächtigen Satz, nicht ganz so elegant wie es die Mädchen können, plumste Akiak ins Wasser, dem Ball entgegen.

Endlich konnte der junge Bärenmann das neue Spielzeug in den Tatzen halten. 🙂

Noria, die sich das Ganze besah, war mit der neuen Situation nicht ganz so zufrieden.

Als richtiger Kerl musste Akiak erst eimal testen, ob der Ball stabil und damit bärengerecht ist. Puh, der Ball hat den Test bestanden.

Dann kam Sizzel. Sie wollte nun endlich auch ein bisschen spielen.

Nö, dachte sich der Bär. So schnell teile ich auch nicht. Hab´ den Ball ja selbst erst seit kurzer Zeit.

Hier ist Akiak im Wasser, Sizzel schaut ihm hinterher und Noria nascht am Fleisch.

Irgendwann setzte Sizzel die Waffen einer Frau ein. Wir wissen ja, wenn Frau etwas will, dann findet sie Mittel und Wege . Sie umgarnte den Bären und bettelte ein bisschen.

Oh, der Ball ist aber schön. Darf ich den einmal anschauen?

Aki, du bist der tollste Bärenmann, den ich kenne. Was meinst du, darf ich den Ball bitte haben? Nur ganz kurz – ich versprech´s.

Und zack, hatte der Ball den Besitzer gewechselt 🙂

Akiak kann gucken, wie er will. Der Ball ist weg!

Sizzel besah sich den Ball und rollte ihn ein bisschen herum.

Schade, er ist nicht rot, der Ball. Damit war er nicht so interessant wie Akiak, der im Wasser auf die Bärin wartete.

Spielen macht hungrig und deshalb schnappten sich die Bären ihr Fleisch. Die Krähen fanden das ziemlich doof, hielten aber Abstand zu den Bären.

Hier sitzt Akiak im Wasser, Sizzel schaut zu ihm hinunter und Noria futtert im Hintergrund.

Worüber Sizzel und Akiak sich hier unterhielten, das haben sie mir leider nicht verraten.

Noria, hatte noch längst nicht genug vom Spiel im Wasser.

Sie sprang immer wieder aus dem Wasser, stelle sich auf zwei Beine und warf den Ball durch die Luft. Das kleine Bärchen steckt voller Energie und ist einfach nicht kaputt zu kriegen.

Kann die sich nicht mal irgendwo hinsetzen? Von der Herumflitzerei wird mir ganz schwindelig.

Nö, Noria kann nicht. Sie muss weiter spielen, als gäbe es kein morgen 🙂

Hallo Sizzel, willst du den Ball auch mal haben?

Sizzel wollte und freute sich sehr.

Jetzt ich wieder, schien Noria zu sagen und legte sich auf den Ball.

Es war wunderbar zu beobachten, wie friedlich der Ball zwischen den Bärinnen hin und her ging.

Gut, dass die Mädels miteinander beschäftigt sind, schien Akiak zu denken. Er legte sich hin, friemelte noch ein bisschen herum und schlief dann ein, das Verkehrshütchen zwischen den Tatzen.

Er zuckte nicht einmal, als Noria ein Stück hinter ihm den Felsen hinauf sprang. Wahrscheinlich hoffte er, übersehen zu werden.

Ich bin an diesem Tag nur bis zum frühen Nachmittag geblieben und mit einem guten Gefühl im Bauch nach Hause gefahren. Auf der Rückfahrt habe ich dann im Kopf schon wieder Termine hin und her geschoben, um möglichst bald wieder bei den Bären zu sein.

Tags: ,
Share |

7 comments
Leave a comment »

  1. Dear Gisela,

    Once again I must tell you how much I love this kind of ‘Bilderbuchs’! The wonderful photos together with the both informative and funny captions make your reports to something very special!

    You describe the characters of Akiak, Noria and Sizzel so well that I feel I’ve met them in ‘bearson’. 🙂

    Noria is a cheeky young lady as usual and I had many good laughs at her ‘strategies’ to keep the ball for herself. It must have been great to see her walking on her hind legs carrying the ball. She’s a master of balance, too!

    Even Sizzel showed fantastic feminine strategy by pinching the ball from Akiak before he even realized what has happened. Wonderful scenes!

    Akiak is a well mannered bear always behaving like a true gentlebear. All three bears seem to get along fine so the Rostock Zoo can be proud and happy about their polar bear trio.

    Thank you so much for the charming entertainment!

    Hugs from Mervi

  2. Es gäbe viel im Einzelnen zu kommentieren, aber ich finde, wenn jeder selbst genau liest und guckt, hat sie/er doch viel mehr davon! Und für Dich selbst, liebe GISELA H, wäre es nur ein weiterer unnötiger Zeitverlust, müsstest Du zusätzlich zu Deiner ganzen Arbeit immer auch noch ganze ‘Kommentar-Romane’ lesen.

    Ich bestätige Dir aber gerne kurz wie absolut herrlich ich auch hier wieder alles in Wort und Bild finde und sag schlicht: DANKESCHÖN!

    Allen ‘KWM’-Leser/inne/n kann ich nur MERVIs Rat nahelegen:
    “….take your time to read the captions – they are really wonderful and funny, too” (besonders der Dia- oder besser Monolog 😉 zwischen SIZZEL und AKIAK!

    Außerdem muss ich doch noch was vermerken:
    Es ist eigentlich fast das erste Mal, dass auch ich an den gleichen Stellen wie Du sagen würde,
    dass einer der Eisbären wirklich ein auch für mich als solches erkennbares LÄCHELN zeigt; und zwar bei:
    „Hier sieht man ganz deutlich, wie fröhlich die Bärin war.“
    „Sizzel wollte und freute sich sehr.“

    🙂

    Ach, ich würde mich wirklich auch SEHR freuen, wenn Du bald wieder einen Termin für einen Besuch bei diesen munteren Dreien frischaufeln könntest 🙂

  3. Liebe Gisela!
    Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen: Deine Berichte, ob aus dem Bärenwald oder dem Rostocker Zoo, sind das pure Vergnügen! Die Fotos sind toll, sehr lebendig und anschaulich und die liebe- und humorvollen Texte stehen ihnen in nichts nach. Dankeschön!

    Schon die ersten beiden Fotos wurden genau im richtigen Moment gemacht. Man spürt förmlich die Aufregung der Bären. Noria war einen Tacken schneller, sprang und hatte den Ball, das Objekt der Begierde aller drei Bären. Die darauf folgenden Bilder der “Spielmaus”, mit Ball im Wasser, aufrecht gehend, den Ball werfend, sind herzerwärmend.
    Wie gut, dass auch die anderen beiden noch zum Zuge kamen.

    Der große Ball ist auf jeden Fall ein attraktives und angemessenes Spielzeug für Eisbären, wenn er sogar der Qualitätskontrolle durch Akiak standhält. So schnell kriegen sie ihn nicht kaputt…

    Es ist großartig, dass die Eisbären in Rostock so harmonisch zusammenleben und dass auch sonst alles stimmt: die Beschäftigung der Bären durch die Pfleger, die gut durchdachten Anlagen und die Information interessierter Besucher.

    Für Dumba:
    https://ullijseisbaeren.wordpress.com/eisbaren-polar-bears/zoos-in-deutschland/noria-%e2%99%80/
    Hier findest Du Antworten auf viele Fragen.

    Liebe Grüße
    Anke

  4. An ANKE B:
    Vielen Dank für den LINK, liebe Anke!
    Vielleicht sollte ich tatsächlich auch mal öfter bei Ulli vorbei sehen
    und in ihrem fantastischen Nachschlagewerk das eine oder andere nachlesen . . .

  5. Liebe Gisela,
    einfach nur toll, wie du uns deine Eisbären zeigst und ihnen perfekt Worte in den Mund legst.
    Diese 3 Bären in Rostock machen einfach nur Spaß, ist eine gelungene WG und die kleine Noria ist
    mein Liebling mit ihrem unermüdlichen Spieltrieb.
    Danke Dir ganz herzlich, super Bilder und sehr schon beschrieben.
    Liebe Grüße Moni K

  6. Liebe Gisela
    Rostocks schoene Eiswelt hat richtige schoene Eisbaeren. Deine Beschreibungen bringen sie zu uns als sehr interessante Baeren. Sizzel und Noria sind ganz anders als einander, aber beide haben Aklak schoen im Griff.
    Noria ist eine kleine Prinzessin, wie sie sich praesentiert und spielt.
    Danke dass wir mitkommen durften.

  7. Vielen Dank liebe Gisela.
    Viele Gruesse an Akiak, Noria und Sizzel.