Tonja und Hertha im Regen

Jul 20th, 2019 | By | Category: What's up in Berlin 2019

20.7.2019 von Monika aus Berlin

Ich bin vorgestern (12.07.) am frühen Nachmittag in den Tierpark gefahren. Und pünktlich um 14.00 Uhr zum Eisbärentalk fing es an stark zu regnen. Es waren nicht sehr viel Besucher an der Anlage, und trotzdem hat die Pflegerin tapfer die Kommentierung in voller Länge wie gewohnt durchgezogen. Eine Besucherin schützte sie ein bisschen vor dem Regen mit ihrem Regenschirm. Der Pflegerin gebührte ein extra Applaus, den sie auch bekam.

Und was sagten Tonja und Hertha zu dem Wetter? Es störte sie keineswegs. Sie warteten auf ihr Leckerli.

Ich konnte gar nicht so schnell gucken, so schnell war Tonja im Wasser. Und Hertha hechtete mit einem Bauchklatscher hinterher.

Tonja sicherte sich schnell ein Stück Melone

Auch Hertha liebt die süße Frucht

Anschließend gab es wie fast immer am Nachmittag noch ein Spielzeug. Diesmal war es ein roter Ball, den sich auch Tonja zuerst nahm.

Natürlich blieb das Hertha nicht verborgen. Sie ließ den Rest der Melone liegen und nahm den Ball. Und Tonja verspeiste den Rest von der Melone.

Tonja hat echt die Ruhe weg, auch als Hertha ihren Rücken als Ablage und “Rollbahn” für den Ball benutzte. Tonja wird nicht umsonst von den Pflegerinnen bei der Kommentierung ab und zu als coole Socke bezeichnet. 🙂

Irgendwann wurde Mamas Rücken uninteressant. Aber Hertha findet immer irgendetwas. Wie das rote Band.Aber den Ball wollte sie trotzdem nicht loslassen. Sie versuchte lange und ausdauernd den Ball in eine Spalte im Felsen zu verstecken. Das scheinen fast alle Eisbären zu mögen.

Tonja schaute von oben zu

Anschließend gärtnerte sie noch ein bisschen. Sie reißt mit großer Begeisterung Unkraut, Gras usw samt Wurzeln aus dem Boden.

Dann meldete sich der Hunger

Auch ein kleines Powergirl wird mal müde.

Und wer noch ein paar bewegte Bilder von den beiden im Regen sehen möchte, hier geht’s zum Video.

Es gibt noch so viele schöne Situationen, Bilder und Videos von den Beiden. Ich werde sie nach und nach noch zeigen.

Anschließend ging ich noch zu den Streifenhyänen, die ja ein Jungtier haben, das gestern 2 Wochen alt geworden ist. Wer den Bericht im Thread “Tierkinder” gelesen hat, hat das Kleine ja schon kennengelernt.

Die Eltern Jasmin und Aladin streiten sich immer mal um wieder das Kind. Jeder will es haben und tragen. Manchmal weiß man nicht, wer das Kind gerade hat. Für das Kleine sicher nicht schön.
Hier mal einige Bilder

Bild vom 05.07.2019

Am 12.07.2019

Dann kam es zu einer Rangelei zwischen den Eltern. Jeder wollte das Kind. Der Streit sah ziemlich heftig aus. Das Kleine lag schreiend auf der Erde. Einer der Beiden packte dann das Kleine und schleppte es in die Höhle. Ich habe davon weder Bilder gemacht, noch habe ich diese Szene gefilmt. Ich wusste ja nicht wie es ausgeht. Ich hoffe, dass das Kleine die Aktion überlebt hat. Ich bin dann gegangen.

Auch hiervon gibt es ein Video (ohne den Streit).

Ich hatte am 07.07. auch schon ein kurzes Video aufgenommen. Da war das Baby erst eine Woche alt. Da konnte man schon sehen, dass es ganz schön rau bei der jungen Familie zugegangen ist. Jasmin und Aladin sind erst 2 Jahre alt und was Nachwuchs angeht noch recht unerfahren.

Tags:
Share |

14 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika!
    Nachdem Regen in unserer Region so selten und kostbar geworden ist, kann man sich über jeden Tropfen freuen.
    Ich freue mich, dass Du, die wenigen anderen Besucher und die Tierpflegerin “nicht aus Zucker” wart und dem Guss tapfer standgehalten habt.

    Tonja und ihr hyperaktives Töchterchen hat der Regen den Bildern nach nicht gestört, im Gegenteil.
    Wunderbare Fotos mit viel “Action” und erfrischenden Spielszenen waren Dein Lohn fürs Nasswerden.
    Gleich das zweite Foto auf dem Hertha voller Vorfreude Richtung Leckerli bauchplatscht gefällt mir ausnehmend gut.
    Sogar mit dem Gärtnern hat die Kleine begonnen, was mich besonders berührt hat.

    Der rote Ball und das Rot-Grün der Wassermelonenstücke waren schöne kräftige Farbtupfer in Deinen Fotos und das Video ist super.

    Das rührend hilflose Hyänenbaby, das mir “voll” leid tut, wird ganz schön hin und her gezerrt und ich hoffe, dass es noch lebt und seine ersten Monate schadlos übersteht!

    Danke für Deine Bilder und Informationen.

    Viele Grüße
    Anke

  2. Dear Monika,

    Because it’s a very hot day it’s very refreshing to watch photos of Tonja and Heartha in the rain! 🙂

    Although Hurricane Hertha is very quick mama Tonja manages to get a melon before her daughter pinches it. Well, Hertha got a slice of melon of her own and how sweetly she holds it between her paws. So cute to watch!

    Tonja can play with her toys alone but oh bear, mama’s back is such a wonderful place to let a ball roll. 🙂

    The young lady seems to be even a keen gardener. What luck she can entertain herself with so many different activities. That gives Tonja at least few moments peace …. not too long moments but even short ‘time-outs’ count. 🙂

    I hope the little hyena baby is doing fine. The young parents want to take care of it but they are rather rough. I’ve contacted the Tierpark and asked how the baby’s doing but I haven’t got any answer. I’m keeping my fingers crossed!

    It was so wonderful to see your photos and the video of Tonja and Hertha again. They never fail to make me smile! Danke, Danke, Danke!!!

    Hugs from Mervi

  3. Liebe Monika
    Ich teile die Bezeichnung Coole Socke bei Tonja. Sie scheint zu verstehen: Hertha ist wie ich!
    Herr Horn hat mal erzaehlt dass bei Hyenen ist oft Streit zwischen Eltern, aber normalerweise hat die Mutter das Sagen.
    Hoffentlich gehts Kind ok.
    Bin sehr dankbar fuer deinen Bilder und Worte.

  4. Mervi, Anke und Ralph,

    leider muss ich Euch mitteilen, dass das Baby bei den Hyänen nicht mehr lebt. Das war gestern der Presse zu entnehmen.
    Die Kämpfe der Eltern um das Kleine, ist für das Baby leider nicht gut ausgegangen.
    Es war anscheinend schwer verletzt, und die Eltern haben es, wie auch in der Natur üblich, gefressen.
    Näheres weiß man nicht. Anscheinend gab es nur das eine Jungtier.
    Die Eltern (beide 2 Jahre alt) waren noch sehr jung und unerfahren. Das war ihr erster Nachwuchs, und Beide wollten das Kind wohl für sich beanspruchen. So kam es jedenfalls bei mir rüber.
    Sie haben das Kind ja nicht mutwillig getötet. Der Vater hätte Mutter und Kind mehr Ruhe gönnen müssen, und ihr das Kind nicht ständig “klauen” müssen.

    Es ist wirklich sehr schade, und tut mir auch leid. Aber für das Kleine war es ja doch manchmal doch eine ziemliche Quälerei.

  5. Liebe Monika,

    das ist leider eine traurige Nachricht mit dem kleinen Hyänenbaby, aber halt der Unerfahrenheit der Jungeltern
    zuzuschreiben, so wie man es bei anderen Tierarten auch oft bei Erstlingsgeburten erlebt.

    Tonja und Hertha hat jedenfalls der Regen weder den Appetit noch die Spiellaune verdorben
    und du hattest richtig viel Platz am Gehege, um wieder so schöne Fotos zu machen.

    Vielen Dank und liebe Grüße!
    Britta-Gudrun

  6. Liebe Monika!
    Mir tut es ebenfalls sehr leid um den drolligen kleinen Stöpsel.
    Auch wenn man bei diesem rauhen Umgang mit dem Kleinen damit rechnen musste, hätte ich mir ein glücklicheres Ende gewünscht und muss diese Nachricht erst mal verdauen.
    Wie schade.

    Traurige Grüße
    Anke

  7. Herrliches Bild, wie TONJA so genüsslich – und trotzdem das Teil elegant haltend – in ihre Melone beißt!
    Und ‘die Kleine’ in der kindlichen Version. Süß! . . auch wie sie immer so halb traurig, halb verträumt, halb verschlafen, halb neugierig und – wie könnte es anders sein – ‘halb frech’ aus der Wäsche guckt, ‘die Kleine’ (ich weiß ‘Rechnen ist hier nicht meine große Stärke! 😉 ) !

    Der rote Ball passt bestens sozusagen ‘als Nachtisch’ zur gleichfarbiten Melone!
    Sehr schöne Bilder. Alle! Und oft sooooo niedlich u n d lustig dazu!

    Im Video wird klar, WIE schön eben auch Regen mal sein kann! Das kleine ‘PERPETUUM MOBILE’ aka HERTHA fand’s jedenfalls ganz offensichtlich ‘dufte’!

    Die Hyänenbilder sind auch – um in MERVIs Worten zu reden: cuter than cute! (wenn man mal von dem schon früher mal geäußerten Eindruck ‘des Gefährlichen’ für das Kleine zwischen scharfen Zähnen absieht . . . 😉 . . . Oh je, ich hätte wohl doch vor dem abschließenden Kommentar auch noch bis zum Ende durchlesen und -gucken sollen. Ich drücke der kleinen Streifenhyäne die Daumen, dass sie wirklich unbeschadet bleibt!

    Danke Dir, liebe ‘MdeB’!

  8. RE: “Monika aus Berlin July 20th, 2019 6:34 pm”

    Ooooooch – jetzt könnte ich heulen!
    Trotzdem DANKE, dass Du uns informiert hast.

    🙁

  9. Dear Monika,

    How sad that the baby didn’t make it. Thank you anyway for informing us.

    Hugs from Mervi

  10. Wow – Hertha ist ganz schön gewachsen.
    Mutter und Kind harmonieren gut! 🙂

  11. Liebe Monika

    Hertha ist eine ganz süße und quick-fidele “Nervensäge”. Da muss Mama eine coole Socke sein!!

    Der Nachwuchs bei den Streifenhyänen ist herzig.

    Danke Dir für das köstliche Video von Hertha und die super niedlichen Aufnahmen von den Hyänen.

    Schönen Sonntag und viele Grüße
    Anita

  12. Liebe Monika,

    schön ist es wieder bei Tonja und Hertha,um das Hyänenbaby tut es mir sehr leid! Adieu,kleiner Stöpsel.

    Liebe Grüße von Brigitte.

  13. Liebe Monika,
    Tonja ist als Mutter richtig Klasse, sie hat die nötige Geduld und läßt ihre Kleine jede Freiheit um sich richtig
    auszutoben.
    Langeweile kommt bei Klein-Hertha nicht auf, sie ist ein Wirbelwind und verspielt wie alle Kleinen.
    Leider hat es die kleine Hyäne nicht geschafft, aber die beiden sind noch jung und beim nächsten Nachwuchs
    werden sie hoffentlich anders mit dem Kind umgehen.
    Vielen Dank, schöne Bilder von der wilden Hummel Hertha und ihrer Mama.
    Liebe Grüße Moni K

  14. Vielen Dank liebe Monika.
    Viele Gruesse an Tonja, Hertha und die anderen Tiere im Berliner Tierpark.

Leave Comment