Schwergewichtiges aus Hamburg

Aug 30th, 2019 | By | Category: Nuremberg calling - Moni K's reports

30.8.2019 von MoniK

Ein super Schnäppchenangebot der Deutschen Bahn machte es möglich. Frühmorgens um 5.30h ging es los und um 11h waren wir bei Hagenbeck. Lange Schlangen vor den Kassen, ging aber recht flott und so waren wir endlich im Tierpark Hagenbeck.

Ich liebe Hamburg und der Tierpark ist für mich immer etwas ganz besonderes, warum weiss ich selber nicht. Zwei kleine Elefantenbullen sind schon Anreiz genug und Raj geb.5.5.19 und sein jüngerer Halbruder Santosh geb.24.12.19 sind allemal eine Reise wert.

Vater der beiden ist Gajendra, der jetzt wieder in seinem Heimatzoo München ist und dort für Nachwuchs sorgen soll.

6 Stunden hatten wir zur Verfügung und da blieb leider keine Zeit für das Aquarium, was sehr sehenswert ist.

Die Kamtschatkabären Masha und Leonid warteten auf ihre Futterration.

Leonid

Das Eismeer sah ich bisher nur in der Bauphase. Sehr schöne Anlage, wobei die Eisbären nicht die Hauptattraktion sind. Die Anlage ist nicht gut einsehbar was ich sehr schade finde.

Viktoria und Blizzard

Viktoria

Die Hauptattraktion ist das Walroß und zur Zeit der kleine Fiete, ein ganz süßes Speckröllchen hier mit Mama Polosa.

Ein kleiner schwergewichtiger Clown, der viel Spaß an den Unterwasserscheiben im Spiel mit dem Publikum hat.

Spielen mit dem Wasserstrahl, Langeweile hat der Kleine nicht.

Fütterung bei Walroß und Co. und Viktoria bekommt auch einen Fisch ab

Ein blühendes Paradies für Insekten dieser Garten

Das ist Hagenbeck, Wasserschweine Kaninchen und Pampashasen überall auf den Wiesen.

Gerne hätten wir länger bei den Orang Utans verweilt aber es war einfach zu voll. Aber Bella die älteste Orang Utan Dame der Welt muß hier ihren Platz haben. Sie lebt in ihrer Hagenbeck- Familie seit 1964 und hat das stolze Alter von 58 Jahren.

Ein Hingucker ist diese Saftbar und hier gönnten wir uns einen guten Absacker

Zum Abschluß ging es noch einmal zu den grauen Riesen und der kleine Santosh hat tief und fest im Stroh geschlafen.

Es hat sich gelohnt 10 Stunden ICE von Nürnberg nach Hamburg und zurück aber bei meinem nächsten Besuch bleibe ich länger, Hamburg ist zu schön!

Alle Bilder “Mit freundlicher Genehmigung von Hagenbecks Tierpark”

Das Album

Tags:
Share |

7 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika,

    die kleinen Elis sind aber auch so süß, da lohnt sich jede weite Reise.
    Das Speckröllchen Fiete gibt hier eine Super Show ab und auf einem Bild mit den
    Waalroßmama denkt man, der Eisbär lebe mit ihr zusammen, aber ich denke,
    dazwischen ist sicher ein sehr tiefer Graben?

    Alle Anlagen und ihre Bewohner sehen prima aus und die gemischte Herde der Pampashasen,
    Wasserschweine und Kaninchen sah ich auch schon in der Hamburger TV Zoo-Sendung.

    Die Saftbar ist eine gute Idee für heiße Tage und blaublütige Blumen sind bei allen
    Insekten ganz besonders beliebt!

    Vielen Dank für deinen schönen Bericht und die tollen Fotos!
    Liebe Grüße
    Britta-Gudrun

  2. Liebe Moni!
    Ich mag auch Hagenbeck sehr. Der Zoo ist sehr grün und schön gestaltet. Die Wasserschweine und Pampashasen laufen frei auf dem Rasen. Die Elefantenanlage ist groß und schön. Die 2 jungen Bullen sind niedlich.
    Der junge Walross bereitet eine große Freude. Ich wünsche ihm ein langes Leben. Leider das Gehege von Eisbären ist nicht gut sichtbar. Trotzdem freue ich mich Blizzard und Viktoria zu sehen.
    Das Affenhaus ist klasse.
    Wir reisen auch manchmal mit der Bahn. Es dauert, aber man kann in Ruhe lesen 🙂
    Hugs
    Ludmila

  3. Liebe Monika

    Ja der Zoo Hagenbeck ist ein sehr schöner Zoo.
    Mich hat der Rundweg fasziniert.
    Er ist so ausgeklügelt, dass man wirklich überall hinkommt. Da kenne ich von keinem anderen Zoo.

    Fiete ist ein wahrhaftiger Wonneproppen!!

    Übrigens: Gajendra hat in Hellabrunn schon für Nachwuchs gesorgt. Temi, die Mama von Ludwig, ist wieder schwanger. Das Kleine soll Ende nächsten Jahres kommen!

    Danke für Deine tollen Bilder !
    Schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Anita

  4. Liebe Monika!
    Hagenbecks Tierpark ist wirklich die Reise von Nürnberg aus wert. Aber zehn Stunden im Zug an einem Tag? Respekt!
    Du hast schon mit Deinem Bericht über den Zoo Eberswalde “Gelüste” in mir geweckt, jetzt machst Du dasselbe schon wieder mit Hagenbeck… 😉

    Die norddeutschen Zoos in Hamburg, Bremerhaven, in dem ich noch nicht war, und Rostock haben wirklich etwas Besonderes. Sei es das Klima oder die norddeutsch trocken sachliche Art der Menschen, ich fühle mich dort jedenfalls immer sehr wohl.

    Hagenbeck ist wundervoll angelegt, die Tiergehege waren schon vor hundert Jahren vielen Zoos um Einiges voraus und der alte Baumbestand, die tolle Zooarchitektur und die Bepflanzung tun ihr Übriges, die Tiere in Szene zu setzen.

    Die Eiswelt gefällt mir gut, die Eisbärenanlage hat mich allerdings enttäuscht. Da hätte ich mir mehr Platz und mehr sichtbaren Naturboden gewünscht.
    Der kleine Walrossbulle ist einfach nur Zucker und bestimmt der Liebling vieler Zoobesucher. Besonders die Unterwasseraufnahmen von ihm sind spektakulär und ich kann mir vorstellen, dass Ihr nur schwer von der Scheibe weggekommen seid.

    Dein Album bietet so viel Erfreuliches: die kleinen Elefanten und ihre Familie, Bären, Orang Utans, Eisbären, die anderen Tiere der Eiswelt und alle anderen, das müssen tolle sechs Stunden gewesen sein!
    Danke fürs Zeigen.

    Liebe Grüße
    Anke

  5. Dear Monika,

    Wow! The train certainly travelled fast from Nuremberg to Hamburg! Meeting so many sweet animals in a wonderful zoo is worth the trip.

    Raj and Santosh alone make one want to visit this zoo and and, of course, cute Fiete is an extra ‘bonus’. 🙂

    I’m very glad to meet Masha and Leonid again and obviously they’re doing fine.

    I’ve only seen the polar bears’ enclosure in the photos but it looks very ‘bald’ and uncosy. It isn’t even so nice for the visitors’ point of wiew. Maybe it’s better when one sees it ‘live’ …. However, it’s good to know Viktoria and Blizzard are going strong.

    I guess I’m not the only one who fell in love with the sweet Fiete! 🙂 What an adorable little walrus he is …. and he’s so funny, too. If anybody claims the walruses have no facial expressions I will recommend him/her to take a look at your photos!!

    It must be wonderful to see the small animals running freely on the fields.

    Madame Bella has reached a very respectable age but she looks great.

    We have reports from Hagenbeck very seldom in this magazine so I was especially happy and proud to publish this one. Thank you so much!

    Hugs from Mervi

  6. Dank Deiner Art zu berichten (kurz und bündig, wie’s mir LEIDER nicht gegeben ist) und Bilder zu zeigen,
    bekomme ich hier erstmalig Lust, den Tierpark HAGENBECK mal selbst zu besuchen.

    Deine Mischung aus absolut tollen Tierfotos und auch das Zeigen des Drumherums – Bilder, Text und ganzes Album (unbedingt SEHENSWERT!) – machen das Vorliegende zu einem reinen Vergnügen.

    Diese Fels-/Wasserlandschaft sieht schon gut aus, allerdings wenig ‘heimelig’. Hauptsache ist aber, dass sich die beiden Eisbärschönheiten und die anderen Bewohner dieser Anlage darin wohl fühlen – und so sehen sie sehr wohl aus.

    Das kleine Speckröllchen ist so schon top-niedlich, aber wie das sein Gesicht an der Besucherscheibe präsentiert und auf Zeichen von draußen reagiert oder vielleicht selbst Reaktionen von außen herausfordert ist ist top-goldig (auch die riesige Mama ist beeindruckend und schön).

    Elefanten sind immer einen Besuch und längeres Verweilen wert – und wenn dann noch die kleinen Clowns da sind – awww . . . .

    Auch Ornag-Utans könnte ich selbst immer stundenlang beobachten. Herrlich! (das habe ich bisher am schönsten in Leipzig in diesem tiefen Erd-Trichter erlebt.

    Sag, liebe MONI K springen bei HAGENBECK tatsächlich die genannten liebenswerten Kleintiere frei auf Wiesen herum? Alleine das zu erleben wäre ja schon ein Grund, mal hinzufahren . . .

    Vielen Dank!

  7. Liebe Moni,

    mein letzter Besuch im Hamburger Zoo ist schon sehr lange her, noch bevor das Eismeer gebaut wurde.
    Ich habe mir schon so oft vorgenommen, mal wieder hinzufahren. Von hier aus ist die Fahrzeit wahrscheinlich nicht so lange wie aus Nürnberg. Aber trotzdem wäre es für mich alles an einem Tag zu bewältigen, doch etwas schwer. Da müsste man schon eine Übernachtung in Hamburg einlegen. Aber das alles zusammen ist natürlich doch recht teuer.

    Aber jetzt zu Deinem Bericht und wieder wunderschönen Fotos. Da hat Gajendra ja süße Andenken hinterlassen.
    Elefantenkinder sind einfach zu niedlich. Und wenn es dann noch zwei sind, macht es sicher noch mehr Spaß, sie beim spielen zu beobachten.

    Ich glaube, ich habe noch niemanden gehört, dem das Eismeer wirklich gefällt. Rein optisch fand ich es auch auf Fotos. Eigentlich schade, dass man dadurch Blizzard und Viktoria nicht so richtig genießt. Ich habe eigentlich auch noch keine Fotos gesehen, wo man die Beiden zusammen spielen sieht. Eigentlich schade, es sind so hübsche Bären.

    Natürlich ist der kleine Fiete zurzeit der Star im Zoo. Er ist aber auch putzig. Die Fotos unter Wasser und ganz dicht an der Scheibe sind echt klasse.
    Auf dem zweiten Foto sieht es so aus, als wenn der kleine Clown Dir einen Handkuss zuwirft.

    Aber auch die Fotos von vielen kleinen Wasserschweinchen, der in der Hängematte liegende Nasenbär, die Kamtschatka-Bären, Die Orang-Affenbande&Co. sind super.

    Liebe Grüße
    Monika

Leave Comment