Tag der Überraschungen bei Tonja und Hertha

Aug 29th, 2019 | By | Category: What's up in Berlin 2019

29.8.2019 von Monika aus Berlin

Mittwoch (21.08.2019) war ein Tag der Überraschungen bei den Eisbären im Tierpark. In Vorberichten konntet Ihr ja sehen, dass die Bärinnen das Rohr für die Wasserzufuhr als Versteck für ihre Spielzeuge, besonders für Bälle benutzten.

Da Hertha auch immer weiter ins Rohr kroch, hatte man wohl doch Sorge, dass sie irgendwann mal stecken bleiben könnte.

Die erste Überraschung erlebten an diesem Tag die Besucher. Keine Spur von Tonja und Hertha.

Ein Arbeiter wurde per Kran ins Gehege gehievt. Er befestigte “Gitterstäbe” am Rohr, dass die Klenie nicht mehr darin verschwinden kann. Sie wiegt übrigens bereits 80 kg.

Tja Hertha, das war`s dann wohl!

Das war auch eine Überraschung für Tonja und Hertha. Was werden wohl die beiden dazu sagen? Sie betraten die Anlage. Hertha`s Blick ging bereits zum Rohr.

Zielstrebig schwammen sie gemeinsam zur ehemaligen “Balldeponie”.

Was mögen die beiden wohl gedacht haben?

Immer wieder schwammen sie zum Rohr und schauten abwechselnd hinein.

Im Wasser schwamm die “Fitnessrolle”, die Tonja und Wolodja schon im letzten Jahr bekommen hatten. Hertha soll noch Respekt vor der Rolle gehabt haben, und hat noch Abstand gehalten. Aber anscheinend war die Frust über das geschlossene Rohr so groß, dass sie mutig zur Rolle schwamm und sie weg schubste. Sie tauchte sogar unten durch und schob sie mit dem Kopf durchs Wasser.

Irgendwas findet sie immer im Wasser.

Und sie übt immer noch fleißig, auf die Scholle zu kommen. Noch klappt es nicht.

onja hat inzwischen wieder zugenommen, und das Fell sieht auch wieder fluffig aus. Eine schöne Mama.

Und schon folgt eine weitere Überraschung für die beiden. Es war 11.00 Uhr und die Pflegerin kam wie gewohnt mit dem Futtereimer. Nur das es kein Futter gab, sondern etwas zum spielen. Sie sagte, es ist heute keine kommentierte Fütterung, sondern eine kommentierte Spielstunde.

Sie warf einen kleinen blauen Ball ins Wasser, und ein großes braunes “Etwas”. Wie wir erfuhren, heißt das neue Spielzeug “Dinosaurier-Ei”. Das Ei war der volle Erfolg. Tonja ließ das Ding nicht mehr los, und die arme kleine Hertha hatte das Nachsehen. Tonja spielte stundenlang damit im Wasser und auch an Land. Hertha durfte nicht an das Ei. So energisch habe ich Tonja auch noch nicht erlebt. Ich glaube, ihre Tochter auch nicht. Diesmal war es nicht Hertha die ihre Mama anbrüllte, sondern Tonja erhob das Wort gegen ihre Tochter. In dem Video kann man es auch mal hören.

Versuchen kann man es ja doch nochmal ….

Auch von der Anhöhe warf sie das Ei ins Wasser. Ging dann aber selbst ein paar Schritte hinunter und sprang dann hinterher. Alles wurde immer von Hertha beobachtet, die so gerne auch mit dem neuen Spielzeug gespielt hätte.

Selbst beim Mittagsschlaf ließ sie ihre neue Errungenschaft nicht los. 🙂

Auch eine neue Erfahrung für Hertha. Sie durfte nicht mitkuscheln. Sie guckte immer wieder zu ihrer Mama und legte sich dann einige meterweiter entfernt zum schlafen. Es war auch das erste Mal, dass ich sie in diesen Stunden nicht einmal an der Milchbar sah.

Selbst zur kommentierten Fütterung um 14.00 Uhr nahm Tonja das Spielzeug mit ins Wasser.

Hertha witterte ihre Chance an das Dino-Ei zu kommen. Tonja hatte Hunger und liebt Eisbergsalat. Hertha eigentlich auch, aber sie wollte lieber das Spielzeug.

Yeah ! Sie hat es geschafft. Endlich!

Wie es weiterging, seht Ihr demnächst in der Fortsetzung.

Jetzt gehts aber erst einmal zum Video. Viel Spaß!

Tags:
Share |

7 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika,

    was für eine herrliche Geschichte, die du uns heute mit dem verschlossenen Gitter und dem neuem Spielzeug erzählst und per Video festgehalten hast – einfach göttlich!
    Auch wenn es schade um das nun verschlossene und so beliebte Rohrversteck ist, Sicherheit geht vor, denn es wäre nicht auszudenken, wenn Hertha da wirklich mal drin stecken geblieben wäre ……

    Tonjas Vergnügen mit dem Dino Ei macht einfach einen Riesenspaß zuzusehen, leider auf Kosten der völlig frustrierten Hertha! Zeitweise dachte man, sie wirft das Ding wie einst Knut seinen Ball ins Publikum und das Schmusebild damit ist auch soooo schön. Auch das erinnert an so viele Verhaltensweisen mit unserem Zauberbärchen, wenn er selbstvergessen seine Schätze bespielte und damit einschlief.

    Wie schön, dass Hertha dann doch noch in den Genuss des Spielzeugs kam, und auf die Fortsetzung dieser
    Spielserie bin ich sehr gespannt. Dir wünsche ich einen schönen und bitte unfallfreien (!) Tag mit Ralph und Annemarie !

    Liebe Grüße
    Britta-GUdrun

  2. Liebe Monika!
    Na, da war ja was los!
    Ich kann mir gut vorstellen, wie verblüfft Tonja und Hertha waren, als sie sahen, dass ihr zeitweiliger Aufbewahrungsort für Spielzeug, u.a. Bälle, nicht mehr zugänglich war. Aber besser ist es! Nicht auszudenken, wenn die kleine Wilde wirklich mal stecken geblieben wäre…

    Tonjas Spielszenen mit dem “Dino-Ei” sind einfach zu schön.
    Wie Britta-Gudrun schon schrieb, erinnert vieles in Tonjas Verhalten an Knut. Es berührt mich sehr, wie sich diese großen Landräuber über neues Spielzeug freuen, so sehr, dass sie es, wie Kinder ihr so sehr gewünschtes Geburtstagsgeschenk, sogar “mit ins Bett” nehmen.
    In dem Fall fand ich es gut, dass Tonja hier mal egoistisch war und darauf bestand, zuerst damit zu spielen.
    Ich habe es ihr von Herzen gegönnt!

    Aber natürlich ist auch die Lütte noch in den Genuss gekommen, nachdem sie bei ihrer Mutter gesehen hat, was man damit alles anstellen kann.

    Nur das Teil in das Rohr zu stopfen bleibt ihnen ab jetzt verwehrt…
    Danke für die tolle Fotostrecke!

    Herzlichst
    Anke

  3. Wunderschön ist das wieder,dankeschön Monika!

    Liebe Grüße von Brigitte.

  4. liebe Monika,
    ich bin froh, dass der Eingang zur Röhre nun versperrt ist. Tonja und Hertha wurden schön überrascht mit dem tollen braunen Ball, Tonja hate mächtig Spass und ließ sich auch von Hertha nicht stören. Zu süß wie sie den Ball auch bei der kurzen Ruhepause nicht aus den Armen läßt. Aber nachdem die Mama ihren leckeren Salat verspeiste konnte endlich das Kind auch mit dem neuen Spielzeug viel Freude haben, das war richtig so. Das Video ist klasse.
    Tonja und Hertha sind einfach wunderbar und haben eine herrlich abwechslungsreiche Zeit zusammen.
    Vielen Dank für Deinen Zoobericht mit den fröhlichen Bildern.
    Herzliche Grüße nach Berlin
    Filomena

  5. Dear Monika,

    Once again you had a perfect timing when you visited the Tierpark! Two surprises for Tonja and Hertha on the same day! Well, the first surprise may not have been so popular but the second certainly was! 🙂

    Of course, the mother and the daughter immediately wanted to find out what the workers had done with their ball hiding place. What a disappointment! The ‘door’ was locked!

    The big ‘fitnessrolle’ is very big indeed and Hertha has to grow a little more until she can master it. However, I’m sure she will do that quite soon. The pool is a wet treasure chest for the little lady and she always finds something to play with there.

    Tonja looks very, very charming now. She’s white, fluffy and roundish with a most beautiful face.

    The second surprise for the bears was a real HIT. Now mama Tonja made it clear that she’s the boss. This time she wanted to play with the new toy first and didn’t give Hertha a chance to pinch it. Well, when the lettuce was served she lost focus and Hertha was there faster than a lighting and took the ball. Oh bear, what a facial expression she has after this great success. She looks so pleased with herself. 🙂

    Thank you so much for this fantastic report with lots of action! 🙂

    Hugs from Mervi

  6. Liebe Monika

    Ein herrlicher Bericht!!! Danke Dir, liebe Monika für die netten Bilder und das feine Video.

    Ich fand es sehr spannend zu sehen, dass die Mädels sofort erkannten, es hat sich etwas verändert.
    Da soll nur einer sagen, Eisbären sind nicht schlau!!

    Das Dino-Ei ist ein tolles Spielzeug und muss natürlich zu erst einmal von Mama hinreichend getestet werden.
    Hertha hat sich in Geduld üben müssen und ihre erste Chance genutzt. Auch hier zeigt sich, schlaues Bärchen!!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anita

  7. Ach, was war mir das jetzt eine Freude!

    TONJA ist so wunderschön und kann so unglaublich hingebungsvoll spielen und kuscheln – tja, da kommt dann der kleine Wehmutsttropen in Form vom Klein-HERTHA, komplett die Tochter ihrer Mutter. . . Und was heißt das? Nun dass sie im Moment durch eine verdammt harte Schule gehen muss, die süße Maus. Bisher gewohnt, dass Mama immer geduldig war, sie immer zu essen bekam und SCHMUSEEINHEITEN. Und nu?

    Ich gönne es TONJA voll, dass sie auch mal wieder an sich denken kann und ich hoffe, dass HERTHA nicht zu sehr leidet unter dieser neuen Phase. . . . Och Manno, dass die Vernunft auch immer so spaßverderberisch daher kommen muss: als ich sah, wie das Loch mit einem Eisenkreuz versperrt wurde, blutete mir richtig das Heerz. Die beiden haben sich doch gerade dort so gerne und ausgiebig beschäftigt. . . . Aber da finde ich die Vorsicht schon wichtiger. . . Und sie – oder zunächst eben eine der beiden – haben sich ja auch wunderbar mit dem neuen Spielzeug ablenken lassen

    Ich bin auf die Fortsetzung so was von gespannt!

    Herzlichen Dank, liebe MONIKA de BERLIN.
    Ich kann schon mehr als verstehen, dass manche sagen, dass sie gar keine Bilder und /oder Videos von den beiden mehr machen und einstellen wollen, weil es sowieso kaum jemand so gut hin bekommt wie Du. Mir geht’s genauso – und ich spare mir sogar noch den unbequemen langen Weg in den Tierpark, weil Deine Bilder und Videos wirklich (fast) wie selbst erleben sind! (In den TIERPARK BERLIN würde ich schon gerne ab und zu, aber da müsste ihn mir jemand näher zur Haustür beamen, die Wege vor Ort fordern dann meine Gräten immer noch reichlich genug 😉 ).

Leave Comment