Hornrabe Clyde ist wieder allein – und mehr aktuelles aus dem Zoo

Sep 15th, 2019 | By | Category: What's up in Berlin 2019

15.9.2019 von Monika aus Berlin

Zuerst eine leider sehr traurige Nachricht. Clyde ist wieder alleine. Ich habe mich so gefreut, dass Clyde vor ein paar Monaten endlich Gesellschaft bekam. Theresa aus England. Die Beiden mochten sich.

Doch leider ist Theresa ihre Unternehmungsslust zum Verhängnis geworden.

Sie hat oft einen Ausflug zu den Giraffen gemacht, die im Nachbargehege wohnen. Theresa auf dem Weg zu den Giraffen. Clyde schaut zu.

Sie hatte überhaupt keine Angst vor den großen Tieren. Sie stolzierte in dem Gehege herum, als wäre sie dort alleine zu Hause.

Sobald Theresa einen Pfleger sah, ging sie in ihr Gehege zurück. Manchmal sorgte auch eine Giraffe dafür, dass sie zurück geht.

Das letzte Mal als ich Theresa gesehen habe, büxte sie auch wieder aus. In Richtung Affenhaus. Sie ging diesmal aber nicht ins Affenhaus, sondern steuerte eine leere Bank an, auf der sie sich dann ganz gemütlich sonnte.

Theresa scheint wohl schon in England an Menschen gewöhnt zu sein, denn sie hatte überhaupt keine Scheu vor ihnen. Sie ließ sich auch leicht wieder ins Gehege zurück locken.Aber genau diese Abenteuerlust ist Theresa nun zum Verhängnis geworden. Ihren letzten Ausflug zu den Takinen, hat sie leider nicht überlebt.

Was genau passiert ist, weiß ich leider nicht. Ich habe nur gehört, dass sie ins Gehege der Takine gegangen ist. Ob die Takine sie mit Absicht getötet haben, oder Theresa durch einen “Schubs” oder Tritt unabsichtlich getötet haben, weiß ich nicht. Jedenfalls hat sie das Gehege nicht mehr lebend verlassen.

Denn Takine sind doch sehr gewaltige Tiere.

Theresa fehlt nicht nur mir, sondern bestimmt auch Clyde, der nun wieder alleine ist. Er sammelte am letzten Sonntag wieder fleißig Laub.

Es gibt aber nicht nur trauriges zu berichten. Es gibt zum Beispiel Nachwuchs bei den Bisons.

Nachdem es ja keine Nasenbären mehr im Zoo gegeben hat, wuseln jetzt wieder neue Nasis auf der Anlage herum. Es sind Weißrüssel-Nasenbären, die ich schon im Zoo Magdeburg sehr schön fand. Ich habe zwei Nasis auf der Anlage gesehen. Sie sind noch etwas scheu.

Auf der alten Anlage der Alpakas gab es kein Wasser und erst recht keine Enten. Deshalb schauten Ophelia und ihr Söhnchen Alberto ganz interessiert, als sie die Enten sahen.

Katjuscha war am letzten Sonntag auch schon am Vormittag aktiv und schwamm ihre Runden. Zwischendurch fand sie auch mal ein bisschen Laub zum futtern.

Was ich allerdings nicht verstehe, und auch nicht schön finde, dass das Surfbrett, was der Tierpark für Wolodja damals in den Zoo geschickt hat, im Wasser vergammelt . Das ist wirklich sehr schade. Katjuscha spielt damit nicht, da es ihr wahrscheinlich auch zu schwer ist.

Die Ente nützt das Brett als Insel. Es ist auch eklig und unhygienisch und kein schöner Anblick , da es inzwischen total von den Enten vollgekackt ist. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass würde es im Tierpark nicht geben.

Die beiden Jungtiere bei den Seelöwen sind inzwischen auch auf der Außenanlage zu sehen.

Mats, der kleine Bonobo, wird immer noch sehr von Mama behütet.

Genauso wie Maisha von ihrer Mama Maburi.

Fatou erfreut sich auch noch bester Gesundheit, von ihrer Arthrose mal abgesehen.

Mücke sortierte Eicheln. Sie holte immer mehr aus ihrem Mund und reihte sie am Fenster auf.

Während Plato ein Nickerchen machte …..

….. “Enthüllte” Balou einen Ball

Bei den Pelikanen wird gerade an Nachwuchs gearbeitet. Das ging auch nicht ganz geräuschlos ab.

Einer geht baden, und die anderen drei Hyänenhunde schauen zu.

Eines der beiden Faultiere

Meng Meng, kurz bevor sie sich in ihre Mutterstube zurückgezogen hatte.

Inzwischen kann man sie mit den Jungtieren auf dem Monitor am Gehege sehen. Es sind allerdings keine Livebilder, sondern Ausschnitte aus den Videos die der Zoo bereits veröffentlicht hat.

Jiao Qing, macht das was er meistens macht. Er futtert seinen Bambus. Hier leckt er sich gerade die Krümel vom Panda-Keks vom Bauch.

Jiao Qing ist auf dem Video zu sehen. Ich habe einen kleinen Teil vom Panda-Talk aufgenommen, da auch etwas über Meng Meng und ihren Nachwuchs erzählt wird.

Zum Abschluss möchte ich Karl, dem Panzernashorn aus dem Tierpark noch nachträglich zum Geburtstag gratulieren. Er feierte am 05.09.2019 seinen 1. Geburtstag. Karl wird mit Mama Betty in den nächsten Tagen in den Zoo umziehen.

Hier nimmt er und Betty ein Schlammbad, noch im Tierpark.

Tags:
Share |

12 comments
Leave a comment »

  1. Hallo Monika

    Katjuscha sieht sehr gut und munter aus.
    Der kleine Bonobo ist zu niedlich. 🙂
    Fatou schaut nachdenklich.
    Ein schöner Rundgang!

    Liebe Grüsse
    Chris 🙂

  2. Liebe Monika!
    Danke für Deinen Bericht und die fabelhaften Fotos.
    Es ist wirklich traurig,dass die Hornraben auf diese Weise wieder auseinandergerissen wurden. Zu schade, dass wir hier die letzten Bilder der abenteuerlustigen Theresa sehen. Sie war ein sehr cooler Vogel, viele Besucher mochten sie sehr. Ich hätte Clyde und seiner Liebsten viele gute Jahre miteinander gewünscht und es sah ja auch ganz so aus, als könnten sie noch lang “glücklich und in Freuden leben” . Wenn nur dieser Freiheitsdrang von Theresa nicht gewesen wäre…

    Gut, dass Du auch noch erfreuliche Bilder und Nachrichten aus dem Berliner Zoo eingestellt hast.
    Das hübsche Kälbchen bei den Bisons, die neuen Nasenbären, unsere schöne Katjuscha, die Minis bei den Seelöwen, der kleine zarte Bonobo, das schöne Bild von Maburi und Maisha, die Porträts von Fatou und Mücke und alle weiteren Fotos sind schlicht Werbung für den Berliner Zoo, die man Dir eigentlich bezahlen sollte…
    Danke fürs Zeigen!

    Liebe Grüße
    Anke

  3. Liebe Monika und Mervi
    Leider scheint Theresa als Name in England kein Gluck zu bringen. Clyde braucht Gesellschaft.
    Ich war erstaunt wie wenig Kontakt mit den Pflegern man jetzt in Zoo hat.

  4. CLYDEs und THERESAs Story ist leider sehr traurig – und machte mich nun erst éinmal traurig (Die Elektrozäune dort kämen auch noch als ‘Killer’ in Frage . . . (!?)

    Aber ansonsten ist Dein Bericht und sind Deine Fotos und das Video wieder ‘Freude pur’!
    Vielen Dank, liebe MONIKA de BERLIN.

    Die Bisons sind schön – und wenn das Kleine im ZOO BERLIN beschützt bei der Familie aufwachsen und dann auch dort bleiben darf, freue ich mich über den hübschen Zuwachs.

    Nasenbärchen/Coaties sind auch wieder da – eine weitere Freude (und diese Weißschnäzchen sind natürlich niedlich), aber , warum in Gottes Namen mussten die braunen, dor angestammten denn gehen und wohin?

    OPHELAIs Staunen über die Entchen ist niedlich.

    Du schaffts es immer, KATJUSCHAs bildschöne Seiten zu zeigen. 1A mal wieder – besonders gefällt mir das vierte und fünfte von Dir von ihr eingestellte Bild!

    Die Mütter mit ihren Kleinen erfreuen ebenfalls (Bonobos, Spitzmaulnashörner, die schon erwähnten Bisons, die Seelöwen – wie auch unser großer ‘Pummel’ PLATO im Schlummer.

    Dir sind sogar schöne und fast klare Bilder von BALOU geglückt (ein echtes Kunststück!). . .- . Und einen der Afrikanischen Wildhunde alias Hyänenhunde habe ich auch noch nie im Wasser gesehen. Eine weitere Deiner vielen ‘Premièren’ 🙂

    Faultiere konnte ich bei meinen letzten Besuchen überhaupt keine entdecken, umso schöner, dass Du hier einen so schön zeigst.

    Wie das mit der Panda-Familie weitergeht, ist natürlich spannend. . . . Ich verlasse mich auf Dich! 🙂

    PS:
    Dein Vögelchen ist auch “awwwwwwww….!” wie immer! 🙂

  5. Meine geliebte FATOU und die nicht weniger geliebte MÜCKE, wollte ich natürlich auch nicht unerwähnt lassen, abr man verliert so schnell seine eigene Spur und Absicht bei einem so üppig-schönen Angebot!

    Und damit nun einmal wirklich ALLE erwähnt sind, will ich auch die GIRAFFE und den herrlichen TAKIN (wenn hier leider auch in weniger erfreulichem Zusammenhang gezeigt und erwähnt) und das niedliche Entchen auf der ‘vernachlässigten Styropor-Insel durch meine erfreute Bemerkung hervorheben.

  6. Zum Video:
    Phonetisch also: “Mong Mong” (MENG MEMG!) und “Tschao Tsching” (JIAO QING!)

    Öfter mal was Neues!

  7. Dear Monika,

    How sad that Clyde has lost his companion. Poor Theresa! She was such a funny bird but unfortunately her curiousity was too big.

    Luckily there are also good and happy news from the zoo – the sweet bison calf is very cute and the little older babies Mats and Maisha are, naturally, very lovely, too.

    What a nice surprise to see there are coaties again in the zoo. Your photos made me remember the wonderful feedings with TD ….

    The duckies seem to be everywhere …. 🙂 …. but just like Katjuscha Opfelia seems to be accepting their company.

    Katjuscha looks so beautiful with her white fluffy fur. It’s good to see her swimming.

    The laughing seal is a real HIT. What a fantastic photo!

    Madame Fatou is a very dignified old lady and Mücke seems to be very focused on the nuts.

    Balou isn’t so small anymore but he’s oh, so sweet!

    I wish Meng Meng and her twins all the best and according to the keepers the babies are doing just fine.

    Thank you so much for this report with so many old and new friends! The photos and the video are great as usual!

    Hugs from Mervi

  8. Liebe Monika,

    das plötzliche Ende der Hornrabendame ist wirklich tragisch und es zeigt uns, dass selbst ein
    bisschen Freiheitsdrang im Zoo tödlich enden kann.
    Vielen Dank für die hübschen Bilder von ihren Ausflügen.

    Meine Highlights sind heute Balou mit der “Ballenthüllung” und Mücke mit ihrer Sortierarbeit.
    Beide haben scheinbar ganz neue Erkenntnisse gewonnen. Man wünscht sich wirklich oft zu wissen,
    was Tiere denken.

    Deine anderen Protagonisten sind auch wieder ganz großartig in Wort und Bild festgehalten
    und wurden schon allerseits sehr bewundert.

    Dir sage ich an dieser Stelle ganz lieben Dank für die “Zoounterlagen”, die mir Annemarie
    übermittelt hat und die mich bei euren Besuchen so freundlich einbinden!

    Ganz herzliche Grüße aus dem Saarland
    Britta-Gudrun

  9. Liebe Monika,
    traurig, daß Teresa ihre Abenteuerlust zum Verhängnis geworden ist und Clyde nun wieder alleine ist.
    Kati sieht toll aus und es gibt wieder Nasenbären im Zoo, das ist doch einmal sehr positiv.
    Mücke sortiert ihre Beute, ja die Orangs sind sehr intelligent und meine Lieblinge.
    Im Zoo ist Fatou für mich der absolute Star, die alte Dame begeistert mich immer wieder.
    Den Pandazwillingen drücke ich die Daumen, daß alles gut geht und Meng Meng weiterhin so gut für sie sorgt.
    War wieder schön, alle die bekannten Tierpersönlichkeiten zu sehen, DANKE!
    Liebe Grüße Moni K

  10. Danke für den schönen Zoobericht,liebe Monika,um Theresa tut es mir sehr leid!

    Liebe Grüße von Brigitte.

  11. Liebe Monika

    Die Geschichte von Theresa ist traurig.
    Bei uns leben die Muntjaks neben den Takinen und auch diese wandern immer rüber. Sie müssen dazu einen
    Zwei-Meter-Graben überwinden. Es gab dann auch schon einige Auseinandersetzungen, aber keine endet tödlich. Die Muntjaks sind schnell…

    Über die gute Gesundheit von Fatou und Kathi freue ich mich sehr.

    Danke für Deine nette Bilder und die Neuigkeiten aus Berlin.

    Liebe Grüße,
    Anita

  12. liebe Monika,
    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und für all die wunderbaren spätsommerlichen Bilder von den geliebten Tieren aus dem Zoo. Alle sehen zufrieden aus und was für eine Freude Katjuscha und Fatou so entspannt und glücklich zu sehen. Der kleine Bonobo ist allerliebst und auch der große Plato sieht goldig aus wie er so daliegt und ein Schläfchen hält. Aber so schade und traurig um Theresa, dieses bezaubernde Vogelmädchen, von Herzen hätte ich ihr noch viele interessante Ausflüge in Nachbargehege gegönnt. IhrePfleger und Freunde und auch Clyde werden sie vermissen.
    Herzliche Grüße nach Berlin
    Filomena

Leave Comment