Tonja, Hertha, und der kaputte Ball

Nov 4th, 2019 | By | Category: What's up in Berlin 2019

4.11.2019 von Monika aus Berlin

Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, die versprochenen Fotos mit der großen Rolle zu bearbeiten, zumal es inzwischen noch weitere schöne Szenen mit der Rolle gab.

Auch Hertha hat inzwischen viel Spaß, und macht Mama alles nach. Aber auf die Scholle kommt sie immer noch nicht.

Hertha

Heute aber erstmal einige Fotos vom 07.10.2019. Am Morgen spielte Hertha mit dem Feuerwehrschlauch. Sie liebt es, sich den Schlauch um den Kopf zu hängen. Inzwischen hat sie aus dem Schlauch schon zwei gemacht. Die “Zerstörungswut” hat sie wohl auch von Mama Tonja geerbt. Dazu aber gleich mehr.

Sie versuchte Tonja zu animieren auch ins Wasser zu kommen.

Meistens schafft sie das ja auch, wie man sieht

Tonja spielte mit dem großen Ball, den sie sehr mag.

Am Mittag geschah es dann. Tonja warf den Ball mit voller Kraft an den Felsen, so dass er zerbrach. Das ist inzwischen wohl schon der dritte Ball, der kaputt gegangen ist. Eigentlich sollen diese Teile, die extra aus Amerika kommen, unkaputtbar sein, und auch an Eisbären getestet worden sein. Eine Pflegerin meinte noch bei der kommentierten Fütterung, dass man Tonja als “Testperson” nehmen sollte, denn sie kriegt alles kaputt.

Hier sieht man auch wieder, was Tonja für eine Kraft hat, und vor allem was für gute Zähne. Sie brachte den kaputten Ball an Land. Der musste nun von beiden genauer untersucht werden.

Die Tierpflegerinnen wurden inzwischen benachrichtigt, denn die Kanten vom Ball sind ja doch recht scharf, und die Bären könnten sich daran verletzen. Besonders die Kleine versuchte ihre Nase dort reinzustecken. Es könnte ja etwas im Ball versteckt sein. Es wurde versucht, die beiden in die Höhle zu locken, was sich aber nicht als so leicht erwies. Tonja ging in Richtung Höhle, und so konnte Hertha den Ball untersuchen.

Tonja kam wieder heraus, ließ sich nicht überreden weiter in die Höhle hinein zu gehen.

Inzwischen ist Hertha in die Höhle gegangen. Als sie nicht wiederkam, wurde Tonja sichtlich nervös, und eilte auch nach drinnen. Das war die Gelegenheit, den Schieber nach draußen zu schließen.

Der kaputte Ball wurde begutachtet und von der Anlage genommen.

Die beiden, aber besonders Tonja haben noch fast eine Stunde nach dem Ball gesucht. Die Anlage wurde immer wieder abgelaufen, und es wurde alles beschnuppert. Irgendwie tat mir dann Tonja schon leid.

Tonja war richtig sauer, brummte auch etwas und schaute erwartungsvoll (oder vorwurfsvoll?) die Pflegerin an, die an der Anlage stand.

Nach einiger Zeit spielten die beiden im Wasser, auch ohne den Ball.

onja hat noch eine Möhre gefunden, und Hertha tauchte auch ab um evtl. noch ein Möhrchen zu finden. Sieht irgendwie witzig aus, die kleinen Pfoten neben Tonja.

Tonja

Zum Schluss ein kleines Video

Tags:
Share |

6 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Monika und Mervi
    Tonja hat wirklich eine belohnung gekrigt als Testpruferin.
    Die Zwei Powerfrauen aus Berlin zeign wirklich was Eisbaeren tun koennen.

  2. Freude pur – Deine Fotos – und von den beiden!
    Ich wiederhole mich, ich weiß, aber I ran out of other comments after the majority I gave already before . . .

    ‘Kurzes Video’ ist ja leicht untertrieben bei über 6 Minuten! 😉
    Wie kannst Du bloß bei so Aufregendem vor dem Objektiv die Kamera so ruhig halten? Toll gemacht.
    Vielen Dank, dass Du uns damit die Möglickeit eröffnet hast, auch Zeugen zu sein – zumindest aus zweiter Hand.

    Nicht auszudenken, wenn eine der beiden es schaffen würde, ihre Nase in den Spalt zu stecken und dann die beiden Schnittstellen wieder aufeinenderkrachten – ohhh – weeeeehhhhh. Hoffentlich kracht nicht nochmals so ein Teil.

  3. Dear Monika,

    Once again you present a fantastic collection of photos of Tonja and Hertha. I love each and every one of them!

    Tonja certainly showed the keepers and the visitors that there’s no such thing as a polar bear proof ball! 🙂 I agree, the toy makers should hire Tonja to test their toys!!

    Thank you so much for all the lovely photos and the great video!

    Hugs from Mervi

  4. Liebe Monika,

    Tonja und “unkaputtbar” geht gar nicht und ihr Ärger über das Verschwinden dieses halb zerlegten Spielzeugs war unüberhör- und sehbar. Schließlich ist das der Sinn, ein Spielzeug auf seine inneren Werte zu testen.

    Dennoch war die Gefahr natürlich sehr groß und ein eingeklemmte Nase oder Pfote mag man sich nicht vorstellen. Die Hartnäckigkeit bei der Suche war schon sehr beeindruckend und Hertha war genauso infiziert von diesem toll zerlegten Ball. Dass sie sogar schon auf der großen Rolle balancieren kann, ist großartig!

    Tonja rechtes Gesäuge ist sehr groß, ob Hertha nicht mehr so oft trinkt?

    Vielen Dank für diese tolle Vorstellung und alle anderen Fotos!

    Herzliche Grüße
    Britta-Gudrun

  5. Liebe Monika!
    Tja, Eisbären sind sehr ausdauernd im Spielzeug testen – und letztlich kaputt machen.
    Schade, dass die große Kugel nicht überlebt hat und gut, dass sie gleich entfernt wurde, bevor sich eine der beiden an den scharfen Plastikkanten hätte verletzten können.
    Natürlich wollten Tonja und Hertha das Teil gerne noch in kleinere Stücke zerlegen und waren entsprechend enttäuscht, als es weg war.
    Gleich das erste Foto gefällt mir besonders gut. Eine tolle Aufnahme von der talentierten kleinen Artistin!

    Viele Grüße
    Anke

  6. Liebe Monika,
    kann ich mir gut vorstellen, daß du so viel zu zeigen hast.
    Bei Tonja und Hertha ist auch immer etwas los und der TP sorgt vorbildlich für
    neue Spielsachen.
    Unkaputtbar für Eisbären gibt es nicht, die Kräfte die auf den Ball wirken sind enorm.
    Wenn auch Tonja sauer war aber der kaputte Ball musste weg, bevor sich Hertha noch ernsthaft verletzt hätte.
    Ganz lieben Dank für schöne Bilder und Video von den beiden spielfreudigen Berlinerinnen.
    Liebe Grüße Moni K

Leave Comment