Geburtstagsbesuch bei Noria und Akiak – Teil 2

Dec 6th, 2019 | By | Category: Rostock

6.12.2019 von Gisela H

Noria hingegen hatte bereits bemerkt, dass es nach der Torte noch eine weitere Überraschung gab. Sie hatte das Spielzeug in den Händen der Pfleger längst entdeckt und schlich sich an.

Ein kühner Satz in den Wassergraben und schon war der Ball samt Gedöns drumherum ihrer. 🙂

Noria hatte ihre Beute an Land gebracht, als von hinten der Akiak erschien. Das Bärenmädchen wusste genau, dass Akiak sich das Spielzeug nehmen würde – voraussgesetzt er würde drankommen. Aber Noria ist schlau und so hechtete sie mit einem kühnen Satz ins Wasser zurück.

Oh, er war hinterhergesprungen und wenn Akiak etwas haben will, dann er kann er ziemlich schnell sein. Noria fegte wie ein Blitz aus dem Wasser ünd danach über die Anlage.

Hier hat sie das Spielzeig noch…

… und hier war es bereits in zwei Teile zerrissen. Das war eigentlich das beste, was passieren konnte, denn aus einem Spielzeug wurde so plötzlich zwei!

Von da an spielten die Bären länger als zwei Stunden und das ununterbrochen. Mal hatte Noria den Ball und Akiak die restlichen Teile oder eben umgekehrt.

Zuerst hatte Akika sich den Ball gesichert.

Noria hatte sich das abgerissene Teil geschnappt. Man konnte dann beobachten, dass es nicht weniger interessant war, als der Ball. Leider sind auf einige der Fotos Wassertropfen von der Scheibe zu sehen. Die Bären haben einfach zu sehr gespritzt und getobt.

Hier kommt Akiak mit dem Ball angelaufen. Es war für den großen und schweren Bären gar nicht so einfach, das hinzubekommen. Die Mädels sind da deutlich geschickter.

Noria befand sich auf er anderen Seite des Sprungfelsens und behielt ihren großen Freund genau im Auge. Vermutlich lauerte sie auf die Gelegenheit, ihm den Ball abjagen zu können.

Und siehe an, hier hat es schon geklappt!

Aber warum sich mit dem Ball zufrieden geben? Noria schnappte sich beide Teile und verschwand auf Anlage zwei.

Das folgende Foto finde ich ziemlich witzig. Noria präsentiert ihre Schätze an der Unterwasserscheibe. Den Ball hat sie zwischen den Hinterbeinen und den Rest hat sich die kleine Dame vornehm über die Vordertatze gelegt.

Irgendwann wurde es anstrengend, auf beide Spielzeuge zu achten. Das Bärenmädchen entschied sich für den Ball.

Sie guckt, als würde sie ihn nicht so schnell wieder hergeben wollen.

Immer wieder kletterte sie auf den kleinen Felsen und flog ins Wasser. Obwohl sie sehr auf ihr Spiel konzentriert war, behielt sie alles gut im Blick. Ganz offensichtlich befand sich hier jemand auf dem Dach des Gebäudes.

Das ist ja ein Ding, was will der da oben?

Natürlich wurde der Ball auch unter Wasser ordentlich bespielt.

Es war einige Zeit später, als Akiak das grüne runde Ding in seinen Tatzen hatte. Viele Bären lieben es, Dinge in irgendwelche Rohre zu schieben. Die Rostocker Bären machen das auch sehr gern. Der grüne Ball hatte die perfekte Größe dafür.

Wieder und wieder schob Akiak den Ball mit Schmackes in das Rohr hinein. Es knallte ordentlich, wenn der Ball auf das andere, gut gesicherte Ende des Rohrs auftraf. Akiak liebt Krach und er hat dieses Spiel sehr ausdauernd betrieben.

Akiak war natürlich nicht nur damit beschäftigt, Krach zu machen. Hier testet er wohl noch, ob er den Ball in seine Schnauze bekommt. Etwas später ist ihm das dann auch gelungen.

Immer wieder lag er im Ufervereich auf dem Rücken und bespielte den Ball.

Natürlich wurde auch gesprungen, was das Zeug hält.

Hier zeigt der Akiak seine unterwasser-Ballkünste. Ich finde ja, er macht das ausgesprochen gut.

Okay, der erste Versuch hat nicht geklappt. Aber Aufgeben kommt nicht in Frage. Akiak konzentriert sich und nimmt ordentlich Maß.

Sag ich doch! Wo ein Wille ist da gibt es auch einen Weg!

Fortsetzung folgt …..

Tags:
Share |

5 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Gudrun,

    dein Geburtstagsbericht ist sehr amüsant und zeigt eine sehr agile und zufriedene Noria.
    Das Unterwasserbild mit dem Ball zwischen ihren Füßen und dem Band auf den Tatzen ist wirklich große klasse!
    Natürlich hatte Akiak bei der Geburtstagparty für seine Noria genauso viel Spaß, auch wenn Noria nicht alles
    freiwillig mit ihm teilen wollte.
    Das Bild mit Meerblick im Hintergrund ist bestimmt ein riesiges Foto, deshalb hoffe ich, dass die Felsen
    und die Bäume auf einem anderen Bild echte Teile des Geheges sind.

    Vielen Dank für den zweiten Teil dieser gelungenen Geburtstagsfeier!
    Britta-Gudrun

  2. Liebe Gisela!
    Danke für den zweiten Teil Deines tollen Berichts über die Geburtstagsparty von Noria und Akiak.

    Dass sie sich ihr Spielzeug buchstäblich teilen, war sicher SO nicht beabsichtigt… Aber schließlich hatte es sein Gutes und beide waren stundenlang beschäftigt.
    Über Norias Strategien, Akiak auszutricksen, womit sie leider nur kurzfristig erfolgreich war, musste ich breit grinsen. Wie sie den Ball an sich gedrückt hielt, hat mich sehr an Knut erinnert.

    Deine Bilder, speziell die unter Wasser, und die Schilderung der Ereignisse haben wieder viel Spaß gemacht.
    Dankeschön!

    Liebe Grüße
    Anke

    PS: Britta-Gudrun, der Meeresblick ist ein riesiges Wandgemälde. Die Felsen sind eine Mischung aus echtem Gestein und Kunstfelsen, die Bäume sind echt.

  3. Danke für die Auskunft, liebe Anita!

    Sorry Giesela, ich habe mich mit der Anrede in meinem Kommentar vertan.

  4. …Sorry Anke, bei mir herrscht heute die Babylonische Sprachverwirrung

  5. Liebe Gisela,
    es macht einfach nur Spaß der kleinen Noria und ihrem großen Freund Akiak zu zusehen.
    Noria hat so viel Energie und Akiak läßt sie gewähren, ein großartiges Trio ist in Rostock.
    Danke Dir ganz herzlich, freue mich immer über deine schönen Bilder von diesen tollen Bären.
    Liebe Grüße Moni K