Anoris achten Geburtstag

Jan 6th, 2020 | By | Category: Ludmila's Column

Seit dem ersten Geburtstag von Anori fahren wir nach Wuppertal um dort zu feiern. Wir sind zeitig angekommen. Anori und Luka haben gleich gesehen, dass ich einen Pylon habe und guckten erwartensvoll.
Since the first birthday of Anori we visit  Wuppertal to celebrate. We arrived early. Anori and Luka saw immediately that I have a pylon and looked expectantly.

DSC_2634

DSC_2640

Ich habe die Pflegerin gefunden und die Erlaubnis bekommen den Pylon selbst rein zu werfen. Erst ist Anori gesprungen und Luka ist ihr nach gesprungen. Dabei entstand eine Welle, die mich geduscht hat.
I found the keeper and got permission to throw the pylon  myself. First Anori jumped and Luka jumped after her. That created a wave and I got a shower.

DSC_2645

DSC_2647

Luka hat den Pylon erobert und versuchte ihn kaputt zu machen.
Luka captured the pylon and tried to break it.

DSC_2678

DSC_2695

Anori verfolgte Luka.
Anori followed Luka.

DSC_2716

Anori sprang ins Wasser. Luka spazierte mit dem Pylon.
Anori jumped in the water. Luka walked with the pylon.

DSC_2719

DSC_2729

Plötzlich ließ Luka den Pylon fallen und Anori konnte damit spielen.
Suddenly Luka dropped the pylon and Anori could play with it.

DSC_2751

DSC_2760

DSC_2761

DSC_2774

Die Bären haben Geräusche von innen gehört. Dann ging die Tür auf, Anori und Luka gingen rein und kamen mit blauen Tonnen raus. Die blauen Tonnen waren mit den Eisbomben, Fischen, Fleisch und Zuckermelonen gefüllt.
The bears heard sounds from inside. Then the door opened, Anori and Luka went inside and came out with blue bins. The blue bins were filled with ice bombs, fish, meat and sugar melons.

DSC_2842

DSC_2878

DSC_2880

DSC_2904

DSC_2918

DSC_2950

DSC_2960

DSC_2978

DSC_2997

DSC_3008

DSC_3016

DSC_3032

DSC_3085

DSC_3090

DSC_3106

DSC_3129

DSC_3149

Wir haben eine große Runde durch den Zoo gemacht. Auf dem Rückweg kamen wir bei Anori und Luka vorbei. Anori war nicht zu sehen, Luka polterte mit der blauen Tonne. Eine Robbe beobachtete Luka.
We made a big tour through the zoo. On the way back we passed Anori and Luka. Anori was inside, Luka rumbled with the blue barrel. A seal was watching Luka.

DSC_3665

DSC_3679

Share |

8 comments
Leave a comment »

  1. Hallo Ludmila

    Die Bären hatten sichtlich Spaß mit ihren Geschenken.
    Auf einigen Fotos sieht man, was für ein großer Bär
    Luka neben Anori geworden ist. Ein schönes Paar.
    Hoffentlich dürfen sie wirklich zusammen bleiben,
    wo auch immer. Anori hat ihr ganzes Leben in
    Wuppertal verbracht, es wird traurig sein
    ohne die Eisbären…

    Schöne Grüße
    Chris

  2. Dear Ludmila and Uwe,

    I’m sure Anori remembers you from all her previous birthdays – especially when you never come empty handed. 🙂

    I can imagine it was fun to throw the birthday gift to Anori even though Luka caught it first. However, both bears had lots of fun with the pylon – that’s for sure!

    Anori has inherited mama Vilma’s throwing skils. I’m very impressed.

    The blue bins with their yammy contents were much appreciated, too. I’m glad to see the keepers had arranged something special for Anori’s birthday. Of course, even Luka could enjoy the gifts and the food.

    The last photo with the seal watching Luka is wonderful!

    Thank you so much for inviting us to the birthday party – at least virtually! 😀

    Hugs from Mervi

  3. Liebe Ludmila. lieber Uwe!
    Wie schön, dass Ihr keinen Geburtstag von Anori verpasst – und sogar jedes Mal ein Geschenk mitbringt.
    Beide Bären hatten Spaß damit und das ist sowieso das Schönste, wenn Beschenkte gleich mit ihren Geschenken spielen. Daran hat sicher auch die kleine Dusche nichts geändert … 😉
    Es ist immer toll, wenn die Pfleger die Geburtstage ihrer Schützlinge zu einem besonderem Ereignis machen und sie verwöhnen (dürfen…).
    Mervi hat recht, Anori und ihre Wurfkünste erinnern schon sehr an ihre Mutter Vilma, die auch viel Spaß daran hatte, mit Kanistern zu werfen.
    Ein schöner Geburtstag!

    Liebe Grüße
    Anke

  4. Wie schön ist es doch, dasss doch noch so manche Tradition aufrecht erhalten wird und dass zumindest Ihr zwei, liebe LUDMILA und lieber UWE, nach wie vor über uneingeschränkt abrufbare und mit Freude zu verbrauchende Energie verfügt (Neid-Neid!). Blonde, lange Haare hast Du inzwischen, liebe L’UDMILA und verfügst über gute Wurfkünste. Ich freue mich immer aufrichtig, wenn ich solche Aktionen unverpixelt sehen kann!

    KNUT-Schwesterchen ANORI und LUKA scheinen ein nettes Gespann zu sein und so schließe ich mich dem Wunsch vieler anderer an, dass sie BITTE zusammen bleiben können dürfen sollen (3 Modalverben hintereinander – ui-ui-ui – das ist auch bestimmt kein korrektes Deutsch ;-)))) ).

    Die Spiel- und Fress-Aktionen und Eure Bilder davon sind herrlich. Vielen Dank fürs auf diesem Wege Teilhaben-lassen.

    ANORI und auch ihrem Freund LUKA wünsche ich nur das erdenklich Beste!

  5. Die Robbe ist ja putzig!
    Wie klein sie im Vergleich zu LUKA aussieht . . . 🙂

  6. Dear Ludmila and Uwe
    You certainly brightened the bears’ day with a traffic cone (Pylonen fuer Eisbaeren statt Autobahnen).
    The keepers in Wuppertal have always taken great care of Luka and Anori. The barrel treat with food was a good example.
    I still wish a way could be found for them to stay in Wuppertal.

  7. Liebe Ludmila,
    treue Fans hat Anori mit euch und das ist gut so.
    Irgendwie sind Anori und Luka vergessen das finde ich sehr schade.
    Ein schönes Paar und ich hoffe noch immer dass Wuppertal mit den Eisbären weiter macht.
    Danke für tolle Bilder von Anoris Geburtstag.
    Liebe Grüße Moni K

  8. Dear Ludmila, when I saw these pics, it reminded me of my only visit to Wuppertal in August 2013 where I met Vilma and Anori.
    It is lovely that you kept this tradition to visit her on her birthday and the present was appreciated by both bears. And how nice of the keepers to do something special for that day with the filled blue barrels. I agree with Ralph, I also wish that there would be a way for these two to stay together, eventually in Wuppertal.