Bärenwald Müritz – Antrittsbesuch bei den Bären – Teil 2

May 4th, 2020 | By | Category: Featured articles

4.5.2020 von Gisela H

Inzwischen war eine gute Stunde vergangen. Michal saß in der Sonne und überlegte wohl, was er mit dem Tag anfangen könnte. Sein dichtes Fell glänzte in der Sonne. Der Bär sah aus, als ob er sich richtig wohl fühle.

Okay, das mit dem zufrieden nehme ich zurück . Aber wahrscheinlich hat hier nur die Sonne geblendet. 🙂

Im Gehege gegenüber war Rocco zu erkennen. Er streifte durch´s Gehege und schien auf der Suche nach einem kleinen Abenteuer zu sein. Die Äste mit den frischen Blätter schienen sein Interesse geweckt zu haben.

Als er weit oben noch einen schönen Ast entdeckte, gab es kein Halten mehr. Rocco hüpfte sogar in die Höhe, um den Ast zu erreichen. Ich habe ein kleines Video davon gemacht. Den hüpfenden Bären kann man ganz am Anfang und noch einmal nach etwa 30 Sekunden sehen.

Rocco hat sich im Bärenwald richtig gut entwickelt. Er sieht prächtig und zufrieden aus. Ganz stolz kam er mir mit den erbeuteten Blättern entgegen.

Aus dem verschreckten, gestressten und untergewichtigen Bären ist ein wunderschöner Kerl geworden.

Meine Runde durch den Bärenwald ging weiter und wieder stand ich bei Tapsi und Michal am Gehege.

Das hier ist Tapsi.

Michal lag auf einem Stein und hatte seine schöne Tapsi immer wieder mal im Auge. Ich konnte also in aller Ruhe weiter gehen.

Nach wenigen Metern entdeckte ich Ida, die durch die frische, frühlingsgrüne Wiese tapste.

Ich bin ein bisschen stehengeblieben und die Bärin war so lieb mir zu zeigen, dass der Baumstamm über dem Fluss auch nach der Winterruhe kein Hindernis für sie darstellte!

Okay liebe Ida, dann will ich mal nicht stören… Genau hinter mir rührte sich nämlich der Michal.

Zuerst nahm er einen Schluck aus der Frischwassertränke und dann entschied er sich, seinen Jutesack zu baden und sich gleich mit.

Das wiederum rief die hübsche Tapsi auf den Plan. Sie stellte sich auf die Betonbrücke und beobachte aus sicherer Entfernung, was ihr Michal daa so machte.

Komm rein, schien der Michal zu sagen. Mit seiner Teine Tatze unterstrich er sein Anliegen.

Aber Tapsi wollte noch nicht baden. Da half auch ein Nasenstupser nichts.

Auch hiervon habe ich ein kurzes Video gemacht.

Okay, dann eben nicht. Da war ja noch der Jutesack und der konnte sich nicht wehren.

Ohne Tapsi machte es im Wasser keinen großen Spaß.

So leicht ließ sich der Michal dann doch nicht abspeisen. Er war aus dem Wasser gestiegen und hatte seine Tapsi rasch eingeholt.

Für eine kleine Weile rauften die beiden Bären miteinander.

Hier scheint es fast so, als würden Tapsi dem Michal deutlich ihre Meinung sagen Wahrscheinlich hat sie auch genau das getan. 🙂

Die beiden Bären hatten ganz offensichtlich viel Spaß an der kleinen Rauferei.

Ich weiß nicht, was Michal mir mit diesem Blick sagen wollte. Aber vielleicht wollten die beiden Bären ungestört sein. Also war ich brav und bewegte mich Richtung Ausgang.

Auf dem Weg dorthin verabschiedete ich mich von Luna und fuhr zufrieden nach Hause.

Tags:
Share |

5 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Gisela,

    deine schönen Erzählungen über gemeinschaftliche Aktionen der Bären untereinander sind das Ergebnis geduldiger Beobachtungen, die auch das Geheimnis deiner tollen Fotos sind.
    Man glaubt geradezu daneben zu stehen, wenn Rocco mit seinem fülligen Körper hochspringt, um dann festzustellen, dass er auch schon mit der hochgestreckten Tatze an den begehrten Blätterzweig mit dem frischen Grün kommt. Es ist eine Freude, seine positive Entwicklung zu einem sicheren und selbstbewussten Bewohner des Bärenparks miterleben zu können.

    Die kleine Rauferei zwischen Tapsi und Michal zeigt, dass Michal mit nur einer Tatze gut austeilen kann, er aber auch sehr charmante Umgangweisen zu seiner Freundin pflegt.

    Vielen Dank für deinen 2. Bericht, dem hoffentlich viele weitere folgen werden, nachdem der Park nun wieder geöffnet ist.

    Herzliche Grüße
    Britta-Gudrun

  2. Liebe Gisela
    Dein Bericht ueber die Baeren im Mueritz ist wie immer wonderschoen illustriert und deine Beschreibungen der Baeren bringen sie uns sehr nah.
    Baeren im Gruene bei Sonnenschein zu erleben ist besonders noetig fuer mich zur Zeit, als wir in England in 6.en Woche Lockdownssind.

  3. Liebe Gisela!
    Auch der zweite Teil Deines Berichtes hat Freude gemacht! Die Fotos sind super und Deine Beschreibungen liebe -, humorvoll und lebensnah. Vielen Dank!
    Es ist wunderbar, dass diese Bären jetzt ein so schönes Leben haben.

    Rocco hat sich schnell eingelebt und sieht prächtig aus. Das Video ist einzigartig, einen hüpfenden Bären sieht man so gut wie nie.
    Michal, dessen Leben so einen schlechten Anfang nahm, ist jetzt im Paradies, kommt trotz seines Handikaps bestens zurecht und wickelt sogar Tapsi um die kleine Kralle.
    Die Szenen dieser Bärenehe sind erfrischend und irgendwie saukomisch.
    Ida wollte Dir wohl vorführen, was sie alles kann und hat sich bestimmt über Deine Anerkennung gefreut.
    Luna sieht knuffig und sehr hübsch aus.

    Ich hoffe, dass noch viele Menschen die Bären in diesem Frühling im Bärenwald erleben können und die Spenden reichlich fließen!

    Liebe Grüße und Toi Toi
    Anke

  4. Vielen Dank liebe Gisela.
    Viele Gruesse an die Baeren im Baerenwald Mueritz.

  5. Liebe Gisela!
    Es ist wunderschön zu sehen, wie gut es deinen Bären geht. Du fängst deine Lieblinge so toll ein. Luna ist aber etwas ganz besonderes.

    Liebe Grüße, Erika

Leave Comment