Überraschung im Zoo – die Pandafamilie war im Garten

May 24th, 2020 | By | Category: What's up in Berlin 2020

24.5.2020 von Monika aus Berlin

Ich war am Vormittag – 9. Mai – im Zoo und sehr überrascht Meng Meng und ihre beiden Jungs Pit und Paule im Garten zu sehen. Und die Buben sind gewachsen, und schon sehr flott unterwegs.

Papa Jiao Qing bei seiner Lieblingsbeschäftigung.

Als ich weiter gegangen bin, sah ich dass ein Pfleger Bambus auf die Außenanlage von Meng Meng brachte. Ich habe einen Moment gewartet, und dann kamen Pit und Paule, und dann auch Meng Meng auf die Außeananlage. Das war ein sehr schöner Moment, zumal es auch recht leer vor der Anlage war.

Beide Jungs kletterten sofort auf die Bäume. Hinten rechts Pit, und vorne der Klettermaxe Paule.

Pit

aule machte schon einige waghalsigen Experimente. Und wenn er dann mal runterplumpste, war er in Windeseile wieder oben.

Dann erschien auch Meng Meng. Leider erst im hinteren nicht einsehbaren Bereich, wo auch das Bambus lag.

Es war einfach nur schön anzusehen, wie die Kleinen und auch die Mama die Zeit im Garten genießen.

Meng Meng schaut nach unten, denn Paule ist runtergeplumpst.

Er konnte sich aber an den Seilen festhalten. Es sah aus als schaukelte er. Anschließend kletterte er aber wieder nach oben.

Es sieht immer witzig aus, wenn die Kleinen mit feschem Hüftschwung über den Rasen rennen.

Die Beiden wurden dann auch mal müde und schliefen ein.

Paule

Pit. Ist der nicht süß?

Als sie dann doch recht lange in der Sonne lagen, holten die Pfleger die Bären vom Baum, damit sie nicht zu stark erhitzen. Sie brachten die Bärchen in den Schatten.

Sie blieben allerdings nicht sehr lange dort. Sie kamen recht schnell zurück, und legten sich wieder auf dem Baum in die Sonne. Aber nach einiger Zeit haben die Pfleger sie dann in den Innenbereich gebracht.

Diese kleinen Spatzen hatten im Pandagarten den besten Blick

Viel Spaß mit dem Video von Meng Meng und den beiden Jungs

Natürlich war ich auch nach Katjuscha gucken, die etwas müde aus ihrem Höhleneingang schaute. Eine Stammbesucherin erzählte mir, dass sie Kati zwei Tage zuvor im Wasser sehen konnte. Der Lady scheint es weiterhin gut zu gehen.

Kati am 03.05.2020

Auch unserer Grand Dame Fatou geht es gut. Sie lag bäuchlings im Gras und träumte vor sich hin.

Ihr Gehör scheint noch sehr gut zu funktionieren. Als ich sie mit ihrem Namen ansprach, drehte sie sich um und setzte sich sogar hin. Ich mag ihren Blick.

Nachbar Sango ließ seinen Frühlingsgefühlen freien Lauf. 🙂

Hier noch eine glückliche Rentier-Mama mit ihrem süßen Nachwuchs im Tierpark Berlin . Ich habe noch nie so ein kleines Rentier gesehen. Es zeigte sich auch nur kurz.

Ein ganz kurzes Video von Mama und Kind




Tags:
Share |

9 comments
Leave a comment »

  1. Hallo MONIKA(BerlinI – Du warst wieder sehr fleißig. Vielen Dank für Infos aus TIERPARK und ZOO BERLIN.

    Schön, dass Du auch die etwas weiter zurückliegenden (03.05.2020) Aufnahmen aus dem ZOO noch zeigst, KATJUSCHA – wenn heutzutage auch öfter mal müde seit sie ‘in die Jahre gekommen’ ist, aber, immer noch ein stets erfreulicher Anblick. Sie nimmt auch liegend zumindest zwischendurch ihre Umgebung interessiert wahr. . . . Genau wie FATOU. Sie ist und bleibt vermutlich und hoffentlich NOCH SEHR LANGE eine beachtliche und meist aufmerksam-gelassene Alters-Schönheit!

    Die Panda-Family ist natürlich sozusagen ein ‘Selbstläufer’. Die schwarz-weißen Pummelchen sehen immer putzig aus.

    Das schwarze Mini-Rentier aus dem TIERPARK ist zum Klauen!
    Dein traditionelles Spätzchen – diesmal im Pandagarten auf der Schnittstelle eines abgesägten Astes ist wieder hübsch und anrührend.

  2. Das PAnda-Video ist ja volles Kino-Programm: aufregende und hinreißend und öfters mal zum die Luft anhalten vor Schreck oder Anspannung. . . . Wenn man weiß, dass nichts Gravierendes passiert ist, sind die Baumkämpfchen zwischen den Brüdern und zwischen Mama und einem der Brüder zum Piepen.

    Hart im NEhmen, alle Dreie!

    – – –

    Mein Mitgefühl und meine ‘Gedulds-Bewunderung’ gilt hier diesmal auch ganz ausdrücklich den Pfleger/inne/n bzw. AufsichtsPeronen, die auf Corona-angemessenes Verhalten achten müssen. . . . Die Einhaltung der Regeln aufrecht zu erhalten, ist verständlicher Weise bei so viel geballter Niedlichkeit und ‘Show’ für beide Seiten besonders schwierig. . . . Da habe ich – trotz allem mancherseits auch verständlichem Ärger – doch auch so ein bisschen Verständnis für die Besucher; denn wennn man soe gebannt dem vergnügten und vergnüglichen Treiben der Tiere zusieht, kann man bestimmt – zumindest vorübergehend – alle Regeln vergessen! . . . Ärgerlich ist’s allerdings bestimmt besonders dann, wenn Vorschriftsfanatiker, hartgesottene GebotsBeachtungsVerweigerer und schlicht ‘Rotzlöffel’ der verschiedensten Art und diversen Alters aufeinander treffen . . . .

  3. Liebe Monika,

    Meng Mengs etwas rustikaler Erziehungsstil ist nicht ganz verständlich, scheint die Kleinen aber nicht zu beeindrucken.
    Die Kletterkünnste von Paule mit dem Seil und vor allem dein Foto dazu ist heute mein Highlight.
    Wenn die Kleinen laufen, sieht es von vorne wie ein kleiner Galopp aus und von hinten sieht man ein sehr sexy Powackeln.

    Ich glaube gerne, dass bei dem Anblick der Niedlichkeiten die Abstandsregeln schon mal in Vergessenheit geraten und die Pfleger etwas entnervt deswegen ist.
    Warum sind eigentlich immer noch chinesische Pfleger im Einsatz? Das muss die anderen Pfleger doch brüskieren.

    Auch die Spatzen sitzen bei dir wieder in der ersten Reihe – danke für die bezaubernden Fotos!
    Britta-Gudrun

  4. Liebe Monika und Mervi
    Danke, danke fuer so tollen Aufnahmen aus der Zoo.
    Die zwei Pandababys zu erleben ist schoen, und die
    Bilder zeigen wie gesund und munter sie sind.
    Auch die alten Damen, Kati und Fatou sind in gutem Zustand.
    Zum Gluck hat man Internet und Knutis Weekly.

  5. Dear Monika,

    What a good timing you had for your visit in the zoo again! The panda family was very active. Well, papa panda was, of course, taking it very easy eating his bamboo. 🙂

    Pit and Paule are already very good climbers but I guess the visitors are often holding their breath when things are looking too adventureus.

    I can imagine how wonderful it was to see the panda twins in action. Thanks to your photos and the video we can all admire them. They are so adorable!

    It’s always great to meet Katjuscha and Fatour – the both grand old ladies seem to be doing fine.

    Sango seems to be determined to make sure there will be more gorillas in the zoo …. 🙂

    The reindeer calf is ever so cute and lovely!

    Thank you so much for this wonderful report. I think it’s one of the first steps for things getting back to normal again!

    Hugs from Mervi

  6. Die beiden Kleinen schauen echt aus wie Teddybaeren – als Kind hatte ich so einen, einfach suess!
    Schoen dass es Katja und Fatou gut geht und das Minirentier ist goldig.
    Danke fuer die wunderbaren Bilder.

    Alles Liebe, Erika

  7. Liebe Monika!
    Danke für die niedlichen Bilder der Mini Pandas.
    Es ist schön, dass sie wenigstens zeitweise vergnügt und munter auf der Anlage herum turnen und klettern. Mein Favorit ist der Kleine, der so putzig in den Seilen hängt. Ich hoffe, er hat sich nicht weh getan! Man muss allerdings viel Glück haben, um solche Szenen beobachten zu können und noch mehr Glück, wenn sich dabei kein Gedränge um einen herum bilden soll…

    Kati, die Du nur ruhend und schlafend erlebt hast, hat mich heute ausgesprochen glücklich gemacht, weil sie so aktiv war wie lange nicht mehr. Sie befand sich bereits im Wasser, als wir kamen, durchschwamm den Graben ein Mal in voller Länge und versuchte danach, etwas Weinlaub von der Mauer zu pflücken, was ihr auch mehr oder weniger gelang. Aber das Tollste war, dass sie auch noch ausführlich mit dem roten Ball gespielt hat. Wir standen über eine Stunde an ihrer Anlage und haben uns fast ein Loch in den Bauch gefreut.
    Der Zoo war heute wegen des angekündigten Regens nicht so voll, wie an normalen Sonntagen und die geforderten Abstände wurden meistens eingehalten. Zum Glück!

    Viele Grüße
    Anke

  8. Liebe Monika,

    alles ist wunderschön!

    Herzlichen Dank und liebe Grüße
    Brigitte

  9. Die Pandas sind zu niedlich.
    Schön, dass es Kati und
    Fatou gut geht. 🙂

Leave Comment