Weihnachtsfreude in Hellabrunn

Dec 25th, 2020 | By | Category: Anita's reports

25.12.2020 von Anita

Auch wenn in diesem Jahr Weihnachten anders ist, als gewohnt: Für die Tiere im Tierpark Hellabrunn gab es dennoch eine weihnachtliche Überraschung. Die Fischkatzen, Kattas, Roten Varis, Meerschweinchen, Schimpansen und Gorillas bekamen mit Leckereien geschmückte Christbäume von ihren Tierpflegern. Und natürlich durfte auch Elefantenkind Otto erste Bekanntschaft mit einem Tannenbaum machen.

freude1

freude2

Da die Tierhäuser in Hellabrunn bereits seit März geschlossen sind und so viele Tiere nicht mehr für Besucher zu sehen waren, gab es in diesem Jahr – neben der vielfältigen täglichen Beschäftigung durch die Tierpfleger – geschmückte Christbäume für einige Bewohner im Urwaldhaus, der Welt der klenen Affen, der Dschungelwelt und im Mühlendorf. Die Päckchen und Leckereien in den Tannen und Geschenkboxen beschäftigen die Tiere für einen gewissen Zeitraum – und das ist auch Sinn der Sache, denn in der Natur sind die Tiere einen Großteil des Tages mit der Nahrungssuche beschäftigt. Das Verstecken und Verpacken des Futters erschwert auch im Tierpark die Suche.

So durften sich die Gorillas und Schimpansen neben einem mit Nüssen und Äpfeln dekorierten Baum über leckere Geschenke freuen – in den Kartons mit großer, bunter Schleife waren Nüsse, Maiskroketten und Rosinen versteckt. Da dauerte es keine fünf Minuten, bis jeder der sechs Hellabrunner Schimpansen ein Päckchen unter dem Arm hatte und sich genüsslich in eine Ecke zurückzog. Gorilla Tano wusste die große Schliefe auch gleich wiederzuverwenden und schmückte sich kurzerhand selbst, in dem er sich das große grüne Band um den Bauch wickelte.

Für die Kattas und Roten Varis hingegen garnierten die Tierpfleger jeweils zwei Tannen mit buntem Gemüse und Bananenstückchen – diese wurden unmittelbar nachdem die Pfleger den Baum in der Anlage schmückten, hurtig wieder abgeräumt.
Ganz anders sah da der Baum für die drei Fischkatzen in der Dschungelwelt aus – hier gab es frischen Fisch, Hühnerschenkel und Filetstückchen als Dekoration. Und typisch Katze – riss Kater Thaler den Baum nach wenigen Minuten um – schließlich gelangt man so viel besser an die Fleischstücke ganz oben.

Mit den Dekorationen im oberen Bereich des Baumes hatten auch die Wild- und Hausmeerschweinchen im Mühlendorf so ihre Schwierigkeiten. Hier wurde sogar eine Lichterkette aus Karottenstreifen gebastelt, die neben Paprika- und Kürbisscheiben am Baum hing. Natürlich waren die Tierpfleger behilflich, sodass alle Köstlichkeiten vom Baum in die Reichweite der Tiere kamen.

Eine naturbelassene Tanne gab es hingegen für Elefantenkind Otto und Mutter Temi – und während üblicherweise die Kugeln am Baum hängen, wurde der Baum für die Elefanten auf einer großen Stahlkugel befestigt. Anfangs war Otto etwas misstrauisch dem grünen, stacheligen Gewächs gegenüber, doch schnell schaute er sich bei Temi ab, was man damit alles Schönes anstellen kann.

freude3

„Es ist jedes Jahr aufs Neue schön zu beobachten, wie unterschiedlich die Tiere auf einen Christbaum in ihrer Anlage reagieren“, so Tierpark-Direktor Rasem Baban. „Auch wenn in diesem Jahr viele den Tierpark Hellabrunn nicht so erleben konnten wie gewohnt, wünsche ich all unseren Besucherinnen und Besuchern, treuen Fans, Spendern, Förderern, Tierpaten, ehrenamtlich Engagierten und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein wunderschönes Weihnachtsfest. Wir alle hoffen, dass wir im neuen Jahr bald wieder wie gewohnt öffnen dürfen.“

Wie in jedem Jahr gibt es auch nach Weihnachten noch weitere Christbäume für die tierischen Bewohner in Hellabrunn. Diese Bäume kommen von ausgewählten Händlern, sind schadstofffrei und wurden in der Regel vor Weihnachten nicht mehr verkauft.

Der Tierpark Hellabrunn ist aufgrund behördlicher Verfügung bis mindestens 10. Januar 2021 für Besucher geschlossen.

Wir wünschen Ihnen allen frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

Quelle: Neues aus Hellabrunn

Bilder 1, 2 und 3: Copyright: Tierpark Hellabrunn / Marc Müller

Elefant Otto beim Schlammbaden

Was gibt es Schöneres, als sich im Matsch zu suhlen? Richtig –Nichts! Das denkt sich auch der kleine Otto: Eine etwa zwei Quadratmeter kleine Pfütze bereitet Elefantenkind Otto die größte Freude. Hier suhlt sich der Kleine ausgiebig im Schlammwasser, lässt es ordentlich spritzen und rollt sich anschließend durch den Sand.

freude4

Wenn die Tierpfleger das Tor zur großen Sandanlage im Hellabrunner Elefantenhaus öffnen, dauert es nicht lange und Otto macht sich im Laufschritt auf den Weg zu „seiner“ kleinen Schlammpfütze. Die kleine Sandmulde, die die Tierpfleger regelmäßig mit Wasser auffüllen, ist Ottos größter Spaß aktuell – er suhlt sich ausgiebig im Matsch und kann gar nicht genug vom Schlamm bekommen. Dabei spritzt es wild und der kleine Elefantenbulle sieht danach entsprechend schmutzig aus. Und als ob dies noch nicht genug wäre, rollt sich Otto danach genüsslich durch den Sand.

freude5

Dieses Ritual ist auch für erwachsene Elefanten eine wahre Wellness-Behandlung. Elefanten lieben es, zu baden und sich anschließend mit Sand zu bewerfen. Das sorgt für eine gesunde Haut und schützt vor Sonne. Elefanten haben eine sehr sensible und pflegebedürftige Haut: An manchen Stellen kann die Haut bis zu drei Zentimeter dick sein, an anderen ist sie ganz dünn und der Struktur von menschlicher Haut sehr ähnlich. Außerdem spielt die Haut auch durch Berührungen in der Kommunikation mit anderen Artgenossen eine wichtige Rolle.

freude6

Im Tierpark Hellabrunn gibt es für die Elefantenherde insgesamt drei große Badebecken, davon zwei auf den Außenanlagen und eines im Haus. Außerdem werden die Elefanten täglich von den Tierpflegern mit einem Wasserschlauch abgespritzt – oft bewerfen sie sich anschließend mit Sand und Stroh.

Quelle: Neues aus Hellabrunn

Bilder 4,5,6 Copyright: Tierpark Hellabrunn / Navin Adami




Tags:
Share |

10 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Anita und allen in Hellabrunn
    Alles Gute zu Weihnachten und ein besseres 2021.
    Otto ist einfach ein Schatz!

  2. Dear Anita,

    It’s always heart warming to see what nice Christmas surprises the keepers arrange for their animals. I’m sure they were all as happy as Otto and his clan was.

    Thank you so much for this charming article – and thank you for all the articles, photos and videos in KWM during the year 2020! I wish you a happy new year and hope it will be a much better than this year has been.

    Bear hugs from Mervi

  3. Ich wünsche dem kleinen Otto,
    dass er wächst und gedeiht,
    und dass ihr ihn bald mal
    besuchen dürft im Tierpark.

  4. Liebe Anita!
    Was für ein schöner und passender Beitrag für den ersten Weihnachtsfeiertag!
    Ich freue mich für die Tiere in Hellabrunn, die auf diese fabelhafte Weise zu Weihnachten beschäftigt wurden. Das hat sicher auch den Pflegern Spaß gemacht.
    Das Video ist super! Besonders cool fand ich die Gorillabuben, speziell den, der sich ganz lässig das Geschenkband um den Hals gehängt hat, besonders süß und putzig natürlich den Minifanten Otto, der nach anfänglichem ängstlichen Zaudern den kleinen Baum ganz schön “rund” gemacht hat. Herzallerliebst!

    Vielen Dank und Frohe Weihnachten
    Anke

  5. Liebe Anita,
    danke für die Neuigkeiten aus dem Zoo Hellabrunn. Ich hoffe die Eisbären haben auch die Tannen bekommen,
    Ich wünsche Otto alles Gute.
    Hugs
    Ludmila

  6. Liebe Anita,

    das ist eine ganz besonders nette Idee des Tierparks, ein Weihnachtsvideo für ihre Tierparkfans zu drehen!

    Dein Bericht gefällt mir ebenfalss und der Schleifenschmuck des Gorillas ist ein Hit.

    Hoffen wir, dass im kommenden Jahr sich wieder alles etwas normalisiert und die Tierfreunde ihrem
    Tierpark treu bleiben.

    Dir herzliche Grüße und alles Gute im neuen Jahr!
    Britta-Gudrun

  7. Ich bin erst jetzt dazu gekommen, das Video anzuschauen.
    Das hat der Tierpark sehr schön gemacht: alle Tiere freuen
    sich über die Gaben in den Weihnachtsbäumen. 🙂 Hoffen
    wir, dass die Besucher auch bald wieder dabei sein können.

  8. Liebe Anita!

    Danke für den wunderschönen Weihnachtsbeitrag. Ich wünsche Dir und allen in Hellabrunn eine schöne Weihnachtszeit.

    Liebe Grüße, Erika

  9. Liebe Anita, was hast Du Dir hier eine große Mühe gemacht. Es hat sich aber wirklich gelohnt.

    Ich bin zwar eine bekennende Foto-Guckerin, manchmal finde ich es aber auch sehr schön,
    einen richtig ausführlich geschriebenen Bericht zu lesen, besonders, wenn er zur Hälfte selbst
    mit eigenen Eindrücken formuliert und zur Hälfte ein offizieller Bericht vom Zoo/Tierpark/Tiergarten ist,
    man insgesamt also viel Information, gespickt mit netten Anekdoten bekommt.

    Vielen Dank. . . Mögen alle in der ganzen SaureGurkenZeit gesund und munter bleiben. . . VIEL GLÜCK!

    Klein-Otto ist zum Klauen niedlich. Wie schade für ihn, dass er zurzeit nicht erste interessante Erfahrungen mit Besuchern machen kann und wie schade für die potentiellen Besucher, dass sie im Moment gar keine Chance haben, sich an diesem kleinen, ober-niedlichen Wesen live zu erfreuen!
    – – –
    Ungewöhnlicherweise habe ich eben, bevor ich meinen eigenen ‘Senf’ abschicke, mal schon den der anderen gelesen und so kann ich nur sagen, dass ich mich schon sehr auf das konzentrierte Ansehen des Hellabrunner Tiergarten-Videos freue, das ich etwas in den Abend hinein verschieben werde.

    ALLES GUTE Dir und Deinen tierischen und menschlichen Freunden in Deinem Heimat-
    Tierpark-HELLABRUNN in München: https://tinyurl.com/HappyXmasGoodLuck2021

  10. Vielen Dank liebe Anita.
    Viele Grüße an die Tiere in Hellabrunn.