Brockenwanderung am 30.12.2020

Jan 1st, 2021 | By | Category: Ludmila's Column

Am 30.12.2020 haben wir eine lange Wanderung von Bad Harzburg zum Brocken und zurück gemacht. Unten in Bad Harzburg war kein Schnee, auch bei der Eckertalsperre war nur wenig Schnee.
On 30.12.2020 we did a long hike from Bad Harzburg to the Brocken and back. There was no snow down in Bad Harzburg, and only a little at the Ecker dam. 

DSC_9525

DSC_9529

Der Weg nach oben wurde mehr und mehr verschneit.
The way up became more and more snowy.

DSC_9530

DSC_9533

DSC_9532

DSC_9536

DSC_9539

DSC_9542

DSC_9544

DSC_9546

DSC_9549

DSC_9552

DSC_9559

DSC_9571

DSC_9577

DSC_9581

Auf dem Rückweg hatten wir eine Sicht aus der verschneinten Welt in die Welt ohne Schnee.
On the way back, we had a view from the snowy world to the world without snow. 

DSC_9584




Share |

9 comments
Leave a comment »

  1. Dear Ludmila and Uwe,

    I guess I don’t have to tell you I love the snowy and frosty photos! Because it looks like we won’t have any snow here this Winter either I enjoy the snow in pictures. 🙂

    The photo of Uwe is really good!

    Thank you so much for the snow greetings from Brocken! I wish you both a very happy new year!

    Hugs from Mervi

  2. Liebe Ludmila
    Lieber Uwe

    Ihr Zwei wart auf dem Brocken und habt dem Wetter und den Schneeverhältnissen getrotzt.
    Es gab ja schon ganz schön viel Schnee auf Eurem Weg nach oben.
    Die Bäume in ihren weißen Mäntenl sehen sehr wunderschön aus.

    In München ist weit und breit kein Schnee in Sicht. Dazu müsste man in die Berge fahren und dass lasse ich auf Grund der Menschenmassen dort, lieber sein.

    Also vielen Dank für die stimmungsvollen Eindrücke.
    Ich wünsche Euch ein gesundes und glückliches neues Jahr.

    Liebe Grüße,
    Anita

  3. Dear Ludmila and Uwe
    You certainly brought us photos from the world of German fairytales. The fir trees and snow are so lovely.
    Happy New Year and I hope you get to make many lovely journeys this year.

  4. Es ist immer wieder faszinierend,
    aus der Ebene auf den Berg zu
    steigen – ich kenne das hier vom
    Feldberg, wenn es in Frankfurt
    nur regnet und oben Winter ist.
    Ihr habt ein echtes Winter-Wun-
    derland eingefangen in den Fotos.
    Besonders schön die vom Wind
    gebeugten Nadelbäume, dick mit
    Schnee eingepudert. Auch der
    Blick ins Tal ist beeindruckend !
    Ein interessante Wanderung. 😀

  5. “Alle Bitten um Verzicht nützten wenig: Im Harz und anderen verschneiten Berggebieten waren die Parkplätze am Samstag vielerorts schon am Morgen voll.

    “Wir haben hier Chaos hoch drei, es bricht alles zusammen”, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Goslar am Mittag. “Es geht so gut wie gar nichts mehr, einige Autos sind auch liegengeblieben. Es ist zu viel los.” Auf Rodelbergen wie der Hexenritt-Abfahrt am Wurmberg tummelten sich die Massen, auch auf Wanderwegen liefen Ausflügler dicht an dicht.

    Ansturm trotz Bitte der Behörden, auf Ausflüge zu verzichten
    Behörden und Polizei hatten zuvor immer wieder darum gebeten, im Corona-Lockdown lieber auf Ausflüge in die Berge zu verzichten – und doch kam es erneut zu einem Ansturm von Rodlern und Wanderern.

    Polizei und Ordnungsbehörden schrieben Anzeigen wegen zahlreicher Verstöße gegen die Corona-Schutzmaßnahmen, wie eine Sprecherin der Stadt Winterberg im Sauerland sagte. In den verschneiten Ortschaften bildeten sich lange Autoschlangen und Staus.

    Schon am Vormittag twitterte die Polizei Goslar, dass die Parkplätze weitgehend ausgelastet seien und sich auf der B4 ein langer Stau bilde. Der Großraumparkplatz in Torfhaus war überfüllt. Auf dem Goetheweg von Torfhaus zum Brocken strömten die Massen.

    Auch in Braunlage war viel los. In Niedersachsen gibt es keine Beschränkung für Tagestouristen, nicht nur aus der Region, sondern auch aus Berlin und Hamburg reisten Ausflügler an.

    Winterberg: Keine Toiletten, keine Möglichkeit zum Aufwärmen – keine Retter
    Lifte und Pisten sowie Restaurants und Hütten sind bis mindestens 10. Januar geschlossen. Die Betreiber der Wintersport-Arena und des Skiliftkarussells in Winterberg weisen auf ihren Internetseiten darauf hin, dass es darum für Ausflügler keine Toiletten und keine Möglichkeiten zum Aufwärmen gibt – und dass keine Retter vor Ort sind.

    “Wir lieben unsere Berge”, heißt es auch. “Aber in diesen Zeiten müssen wir diese Liebe ruhen lassen, denn der Ansturm führt zu Stau und Massenaufläufen. Verstopfte Straßen, fehlende Parkplätze und viele potenzielle Kontakte. Wer will das schon?” ”
    Quelle: WEB.DE

    Liebe Ludmila und lieber Uwe!
    Es gibt immer ein “Einerseits – Andererseits” !
    Ich sehe Eure Reiselust in Coronazeiten zunehmend kritisch.

    Anke

  6. Anke
    Brocken gehört nicht zu den Ski Gebieten. Dort gab es wenig Menschen.

  7. Wunderschön!
    Und auch die farbgebenden Tannen und der ‘einsame’ Wandersmann kommen gut 😉

    Euer Neues Jahr geht offenbar so aktiv weiter wie auch das vergangene Jahr, trotz aller Einschränkungen,
    schon war. Danke fürs Mitnehmen in die sicher herrliche Winterluft! Man kann die Frische förmlich
    durch die Fotos spüren . . .

  8. liebe Ludmila,
    was für schöne Bilder von einer wunderschönen Gegend, mit Schnee natürlich märchenhaft.
    Toll dass ihr diese Wanderung gemacht habt, die Bilder sind herrlich gerade in dieser Jahreszeit.
    Vielen Dank für Deinen besonders schönen Fotobericht aus dem Harz.
    alles Gute für Dich und Uwe und für die Kätzchen und liebe Grüße
    Filomena

  9. Vielen Dank liebe Ludmila.
    Die Fotos sind wunderschön.

Leave Comment