Schnee, Schnee, Schnee – Akiak, Noria und Sizzel in Rostock

Feb 11th, 2021 | By | Category: Rostock

11.2.2021 von Gisela H

Der blaue Kanister war irgendwie widerspenstig. Deshalb hat Akiak die Farbe gewechselt und sich den roten Kanister vorgenommen. Den hat er sehr geschickt geöffnet und dann mit großem Appetit die Honigwaffeln verspeist, die darin versteckt waren.

Wahrscheinlich hat es sich von Sizzel abgeguckt, wie man den Schraubverschuss aufdreht. Sie war nämlich die erste, die das herausbekommen hat.

Von Akiaks “Meisterleistung” habe ich ein kurzes Video gemacht.

Noria und Sizzel waren währenddessen anderweitig beschäftigt. Aber natürlich behielten sie die Umgebung immer im Auge.

Hier hatte Noria irgend etwas gehört oder gerochen. Sie hatte sich sogar aufgerichtet. Wir haben leider nicht herausbekommen, was ihre Aufmerksamkeit geweckt hatte. Auch Eisbären haben ihre Geheimnisse!

An diesem Tag gab es neben den Kanistern auch kleine Eisbomben. Die Pfleger hatten sie in den Hälften eines Balls zubereitet, den die Bären im Sommer zerlegt hatten.

Noria musste zwischendurch immer wieder Ausschau halten. Vielleicht waren es ja die Gärtner, die ihr Interesse geweckt hatten. Die sind seit einiger Zeit intensiv mit Pflegearbeiten im Zoo beschäftigt.

Aber nicht nur das. Noria musste auch immer wieder mal auf dem Schnee herumrutschen und sich darin wälzen. 🙂

Dann fand sie den blauen Kanister und nachdem sie ihn leer genascht hatte, spielte sie damit.

Die Bären waren überhaupt total ausgeglichen, verspielt und zufrieden. Ich glaube, man kann es sehr gut in ihren Gesichtern erkennen.

Akaik war nicht nur an diesem Tag ein Bärenmann im Glück. Seine Mädels mögen ihn und suchen immer wieder mal Kontakt, um zu schmusen oder zu raufen.

Noria hatte noch ein Stück Fleisch gefunden. Akiak darf mal dran schnuppern. Aber geteilt hat die kleine Bärin nicht! 🙂

Sie hat ihren großen Fleischknochen genommen und schnell in Sicherheit gebracht.

Dann musste sie sich erst einmal wieder im Schnee wälzen.

Hier ist Noria den kleinen Hang hinter gerutscht. Leider habe ich das erst mitbekommen, als es für ein Video zu spät gewesen ist. Aber die Hautsache ist ja sowieso, dass das Bärchen seinen Spaß hatte.

Inzwischen war Sizzel aufgetaucht, die sich zwischenzeitlich zurück gezogen hatte. Das macht sie häufiger. Sie geht dann auf die Nachbaranlage und spielt ganz ungestört.

Als die Bärin sich für die Eisbomben interessierte, rief das natürlich Noria auf den Plan. Die musste gleich mal gucken kommen, was ihre Freundin da so macht.

Kein Problem, es waren ja zwei Eisbomben da. In so einem Fall ist ein Leichtes, zu teilen.

Akiak kam dann auch vorbei, nahm sich einen Fleischbrocken vor und alle drei Bären futterten vergnügt.

Der Bärenmann schnupperte immer wieder mal interessiert an den Bärinnen, auch wenn es bis zur Paarungszeit noch etwas hin ist.

Ob er Noria helfen will, die Eisbombe zu zerlegen? Nun ja, ich glaube eher nicht daran. Vielleicht hat er sich auch nur über ihre lustige Körperhaltung gewundert. 🙂

Hier fressen Sizzel und Akiak ganz friedlich nebeneinander.

… und wieder muss der Bärenmann an seiner Bärin schnuppern.

Sizzel war satt und hatte Lust zu spielen. Sie holte sich die kaputte Futterkiste aus dem Wasser.

Wenige Augenblicke später tauchte sie mit dem roten Kanister hinter dem großen Felsen auf.

Gespielt hat sie dann mit der leeren Ballhälfte.

Hier kommen einfach ein paar Bilder, die Sizzel bei ihrem Spiel mit dem halben Ball zeigen.

Sizzel jongliert unglaublich gern. Dafür verwendet sich alles, was sie in die Tatzen bekommt, am liebsten natürlich Bälle.

Die hübsche Bärin lag total entspannt auf dem Felsen. Die Gunst der Stunde habe ich genutzt, um ihre Sohlen zu fotografieren.

Natürlich war die Bärin nicht ewig mit der Ballhälfte beschäftigt. Da lagen ja noch andere Dinge auf der Anlage herum, die sich super bespielen ließen.

Ich weiß nicht, ob das ein bisschen frech von Akiak war, biss er doch einfach seiner Bärin in den Po.

Huch, vielleicht hätte ich nicht so laut darüber lachen sollen ….. 🙂

Jeder der drei Bären hat eine ganz eigene Art zu spielen. Während Sizzel immer einen Plan hat und sehr kreativ mit den Dingen umgeht, schmeißt Noria liebend gern irgendwelche Sachen in den Graben und fliegt hinterher.

Akiak dagegen versucht immer (!) die Dinge zu zerlegen und kaputt zu machen. Ich habe an dem Tag noch ein kurzes Video gemacht, dass dieses Verhalten ganz gut zeigt. Er hatte nur ein bisschen Pech. An diesem Tag war die Kiste extrem widerspenstig. 🙂

Kurz bevor ich durchgefroren nach Hause gefahren bin, kam Noria zu Akiak und schmuste mit ihm. Das waren die Bilder, mit denen ich den Zoo verlassen habe und weil Eisbären im Schnee so wunderbar anzuschauen sind, war ich heute schon wieder dort. Aber die Bilder schlummern noch auf meiner Kamera.




Tags:
Share |

8 comments
Leave a comment »

  1. Liebe Gisela und Mervi
    Danke fuer diesen grossartigen Bericht ueber
    die Rostocker Eisbaeren.
    Nach der traurigen Geschichte von Anana in Detroit
    ist es gut zu sehen wie Aklak mit seinen Maedels
    umgeht. Mag das immer so sein.

  2. Wunderbare Bilder von lustigen, verspielten Eisbären – das tut so gut! Ich hoffe, die drei verstehen sich immer so gut. Danke fürs Teilen.

    Liebe Grüße, Erika

  3. Vielen Dank liebe Gisela.
    Viele Grüße an Akiak, Sizzel und Noria.

  4. Liebe Gisela!
    Das sind Bilder und Videos, bei denen einem das Herz aufgeht.
    Die Eisbären-WG in Rostock funktioniert hervorragend, auch dank der umsichtigen Pfleger und der gut durchdachten Gestaltung der Anlage(n).
    Es ist besonders schön, dass Akiak ein geduldiger und sanfter “Frauenversteher” zu sein scheint, auch wenn er schon mal zu Übermut neigt und bei Gelegenheit seinen Mädels in den Popo beißt…

    Für alle Eisbärenfreunde ist es auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis, Noria, Sizzel und Akiak in Aktion zu erleben, schön, schlau und verspielt wie sie sind. Ich freue mich auf meinen nächsten Besuch in Rostock!
    Danke für diesen tollen Bericht!

    Viele Grüße
    Anke

  5. Liebe Gisela,
    Akiak öffnete den Kanister sehr geschickt. Ich hatte befürchtet, dass er den Verschluss verschlucken kann, aber Akiak ist ein kluger Bär und isst keine Plasteteile.
    Noria sieht immer noch sehr klein aus, aber sie hat keine Angst vom großen Akiak 🙂
    Sizzel spielte auch sehr gut mit dem Ball.
    Es ist schön die Eisbären im Schnee zu sehen.
    Hugs
    Ludmila

  6. Dear Gisela,

    I keep repeating myself when I write what a great pleasure it is for me to publish articles of polar bears in the snow. This year has certainly given our white fluffy friends a chance to enjoy their favourite season.

    I love all the photos and the videos!

    Hugs from Mervi

  7. Zwar haben wir über ‘Die Knuipe’, ‘KWM’ und ‘Backroom’ jede Menge Möglichkeiten am (Faat- ;-)Gesamt-Eisbären-Geschehen teilzuhaben und (fast) alles mitzubekommen. Leider ist es mir aber aufgrund meiner ‘Schnelligkeit’ und meines ‘Super-Gedächtnisses’ nicht immer bzw. besser ‘nicht so oft’ gegeben, wirklich richti dranzubleiben. Beispielsweise wurde es mir erst gestern durch den traurig machenden Tod von OLINKA erst klar, dass SIZZEL eine ihrer Töchter ist/war.

    Ich freue mich also nun noch verstärkt über Deine so informativen wie unterhaltsamen und schön bebilderten Berichte, inklusive Deiner persönlichen Wahrnehmungen, Gefühle und Freuden nicht ausblendenden Bildüberschriften zum Zoo ROSTOCK und seiner vor allem eisbärischen Bewohner! 🙂

    NORIAs Haltung (Foto 1 und 4 und 12 von oben) ist wieder bemerkenswert. Sie hat eine schöne Figur!

    Das ist ein wirklich ganz besonders liebenswertes Eisbären-TRIO – auch AKIAK und SIZZEL haben mir natürlich wieder top gefallen. Danke für das Vergnügen!

    PS:
    Hochinteressant zu sehen wie AKIAK den Kanister aufschraubt.
    Unglaublich, was Tiere so schaffen und was sie voneinander abgucken – eben nicht nur während der Baby-Aufzuchtsphase. Nochmals extra ‘Vielen Dank’ für diesen interessanten Einblick.

  8. Entschuldige bitte, das Deutsch oben lässt sehr zu wünschen übrig und meine Tippfehler-gespickte Schreibweise lässt sich wohl auch nicht mehr wirklich verbessern – zumindest, wenn keine nachträglichen Korrekturen wie in ‘Die Knuipe’ möglich sind.

    Warum ich aber nochmals reinschneie, weil ich es ja nie schafffe an an wirklich ALLES zu denken, was ich vorhatte zu erwähnen:

    Ich finde, dass der ZOO ROSTOCK es verdient hat, dass man ab und zu in seine Homepage guckt und den Auftritt durchklickt:

    https://www.zoo-rostock.de/

    Mir persönlich gefallen ganz besonders die exzellenten TIERZEICHNUNGEN . . .